Natascha-Dschungelcamp-2018-Natascha-Ochsenknecht

© MG RTL D / Arya Shirazi

Dschungelcamp 2018: Natascha Ochsenknecht stellt sich dem Abenteuer

Sie gehört zu den bekanntesten Persönlichkeiten im Dschungelcamp 2018: Natascha Ochsenknecht. In den vergangenen Jahren tingelte sie durch so manche TV-Show, den großen Auftritt übte sie aber schon in jungen Jahren. Mit 21 zog sie nach München und arbeitete fortan als Model und machte sich im Laufe der Zeit auch einen Namen als Designerin. Neben einer Lippenstift- und Nagellackkollektion hat die 53-Jährige auch T-Shirts und Tüchter entworfen. 2013 feierte sie auf der Londoner Fashion Week in der Show von Rohmir ihr großes Catwalk-Comeback und war seither für so manche Designer auf dem Laufsteg zu sehen – etwa für Riani und Marce Ostertag.

Von Promi Big Brother ins Dschungelcamp 2018: Natascha Ochsenknecht ist dabei

Dass sie es drauf hat, zeigte sie unter anderem auch mit ihren Siegen bei „Das perfekte Promi Dinner“ und „Promi Shopping Queen“. 2016 schaffte sie es bei „Promi Big Brother“ zudem bis ins Finale.

Natascha Ochsenknecht ist seit 2016 zudem regelmäßig beim TV-Shopping-Sender Channel 21 zu sehen. Dort hat sie ihr eigenes Format „Bildschön by Natascha Ochsenknecht“, in dem sie ihre eigenen Kollektionen präsentiert. Außerdem ist sie seit 2016 Teil der „Berlin Blonds“, die regelmäßig bei YouTube zu sehen sind.

Natascha Ochsenknecht kommt vom Dorf und will den Dschungel meistern

2018 soll zudem ihr erstes Kinderbuch veröffentlicht werden. Zunächst einmal geht es für die Designerin aber ins Dschungelcamp 2018. Natascha Ochsenknecht weiß, dass Mode und Glamour dort keine Rolle spielen werden – doch das spielt für sie keine Rolle: „Ich bin aber vom Dorf und liebe es immer noch auf Bäume zu klettern. Es ist wunderbar diese Kombination zu leben und das habe ich im Dschungel“, erklärte sie noch vor ihrem Einzug. Problematisch könnte hingegen der Umgang mit den anderen Campern werden. „Tischmanieren sind mir sehr wichtig. Da es dort keine Tische gibt, muss man wohl alles akzeptieren, was kommt. Natürlich würde ich dann mal einen Spruch ablassen. Wichtiger ist mir aber, dass sich alle mit Respekt behandeln. Da kann dann auch mal einer Furzen und Rülpsen, wenn er nett zu den anderen ist“, so Natascha Ochsenknecht.

Das erwartet Natascha Ochsenknecht im Dschungelcamp

Da das Dschungelklo für die Camper zu einer Art Nadelöhr wird und sensible Bereiche des eigenen Daseins betreffen, ist nicht auszuschließen, dass es Krach darüber gibt – etwa wenn sie nicht sauber hinterlassen wurde. Natascha Ochsenknecht weiß genau, wie sie mit dem Übeltäter umgehen wird: „Dann werde ich mir die Person schnappen, mit ihr auf Toilette gehen und sagen: ‚Du hast genau zwei Möglichkeiten: Entweder du setzt dich selber drauf oder du putzt es.‘ Dann denke ich, ist die Sache relativ schnell geklärt.“

Auch wenn ihre Kinder zunächst nicht glauben wollten, dass Mama Ochsenknecht in den Dschungel gehen, so hätten sie „dann relativ schnell kapiert“, dass sie es ernst meint. Mit den Tieren des Dschungels wird sich Natascha Ochsenknecht zwar nicht unbedingt anfreunden, doch sie weiß: „Letztendlich habe ich mich darauf eingelassen, also muss ich auch mit denen klarkommen.“

Fan von Natascha Ochsenknecht? Teile und bewerte das Profil!