Header image
Dschungelcamp 2019
Miracle Morning Bastian Yotta

© MG RTL D

Strong, Healthy and Full of Energy: Der Miracle Morning von Bastian Yotta im Dschungelcamp 2019

Der Miracle Morning im Dschungelcamp wurde von Bastian Yotta etabliert, doch was ist das eigentlich? Und welches Ziel verfolgt das Morgenprogramm, dem die Camp-Insassen schon am ersten folgten? Und vor allem: Was bringt es sich zu sagen: "I'm strong, healthy and full of energy?". Wir erklären den Ursprung des Miracle Mornings und fassen zusammen, wieso es den Campern vielleicht sogar dienlich sein könnte.

Miracle Morning im Dschungelcamp: Bastian Yotta setzt auf Selbstmotivation

“I’m strong, healthy and full of energy!” – für Dschungelcamp-Fans, die noch nicht so viele Berührungspunkte mit Camp-Insasse Bastian Yotta hatten, wirkte es gewiss skurril, als der Fitness- und Lifestyle-Coach nicht nur sich selbst motivierte, sondern auch die anderen Teilnehmer teilhaben ließ am Miracle Morning. Was das ist, lässt sich schnell erklären: Es ist ein Selbsthilfeprogramm, das Glück, Zufriedenheit und Erfolg bringen soll. Das Morgenprogramm soll jeden aktiven Teilnehmer zu einem besseren Menschen machen. Das Konzept ist simpel: Jeden Morgen widmet man sich eine Stunde lang ausschließlich sich selbst – sei es mit Sport, Tagebuchschreiben, Meditation oder der sogenannten Affirmation. Selbstbestätigung und das Heraufbeschwören von positiver Energie soll nicht nur Mut machen, sondern auch für den Tag fit machen. Richtig angewandt, soll die Miracle-Morning-Methode zu einem gesünderen, glücklicheren Leben führen.

Miracle Morning: Ursprung hat das Morgenprogramm nicht bei Bastian Yotta

Bastian Yotta hat sich den Miracle Morning im Dschungelcamp 2019 aber nicht selbst ausgedacht. Das Morgenprogramm wurde von Hal Elrod entwickelt, der im Alter von 20 Jahren einen schweren Autounfall hatte und schwer verletzt war. Weil man ihm sagte, er werde vermutlich nie wieder laufen können, nahm er sein Schicksal selbst in die Hand. Er lernte nicht nur wieder zu laufen, sondern vermarktete auch seine Eigenentwicklung “Miracle Morning”. Inzwischen ist Elrod nicht nur erfolgreicher Keynote-Speaker, sondern auch Autor. Sein Buch “Miracle Morning”* wurde zu einem Bestseller.

Yotta-Morgenstunde stößt nicht bei jedem Dschungelcamper auf Zuspruch

Der Dschungelcamp-Miracle-Morning bringt auch den Stars im Dschungel neue Kräfte. Doch nicht jeder Camper kann dem Ganzen etwas abgewinnen. Currywurst-Mann Chris Töpperwien etwa hatte nur abfällige Bemerkungen für die Yotta-Morgenstunde übrig. Den anderen Teilnehmern schien es gefallen zu haben. Die Mischung aus Bewegung und mentaler Selbstbestärkung dürfte im Dschungelcamp vielleicht sogar positive Auswirkungen auf den Wettbewerb haben. Wer dem Stress im Dschungel länger standhält, hat vielleicht sogar größere Chancen auch die Dschungelkrone zu gewinnen…

Erfinder droht mit Klage: Bastian Yotta nicht Erfinder vom “Miracle Morning”

Update: Nachdem Bastian Yotta im Camp erklärte, er habe den “Miracle Morning” erfunden, meldete sich nun Erfinder Hal Erold zu Wort. “Es enttäuscht mich, dass Bastian Yotta fälschlicherweise behauptet, den ‘Miracle Morning’ entwickelt zu haben”, so der 39-Jährige gegenüber der Bild-Zeitung. Entstanden sei die Eigenmotivation bereits 2007, Erold besitze seit 2012 sogar die Rechte am Trademark “Miracle Morning”. Inzwischen habe er seine Anwälte mit dem Sachverhalt betraut. Nicht auszuschließen, dass auf Yotta nun eine Klage wartet…

Update 2: Bastian Yotta streitet die Vorwürfe des Diebstahls ab. 

Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare



Besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  1 Kommentar // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.