Header image
Dschungelcamp 2019

© MG RTL D

Dschungelcamp aktuell Tag 3: Bastian Yotta wird zur Zielscheibe (Zusammenfassung 13.01.2019)

An Tag 3 im Dschungelcamp sind die Kandidaten weiterhin keine Einheit: Insbesondere Bastian Yotta spaltet das Lager - und das nicht nur mit seinem "Miracle Morning". Chris Töpperwien startet mit Gisele weitere Lästerattacken. Zudem muss in Folge 3 Domenico de Cicco büßen - zur Strafe für zahlreiche Regelverstöße im Camp, muss er persönliche Sachen abgeben. Wir fassen zusammen, was außerdem im Camp passiert ist.

Dschungelcamp-Bestrafung: Domenico muss für Fehler der anderen büßen

Geschirr im Weiher gewaschen, Holz an der falschen Stelle eingesammelt, Zigaretten geteilt, alleine nachts im Camp herumgelaufen, am Tag geschlafen … die Liste der Regelverstöße der Camper ist lang. Per Brief erfährt Domenico, dass er als Teamchef alleine dafür büßen und seine Luxusgegenstände abgeben muss.  Stillkissen und Haarschaum wandern also ins Dschungeltelefon. Domenico mahnt: „Ich nehme es in Kauf, wir können es nicht ändern. Doch der nächste Teamchef und wir alle auch, müssen besser drauf achten, dass das nicht wieder passiert!“

(c) MG RTL D

Bettenverteilung sorgt für Aufruhr: Rotationsprinzip wird abgelehnt

Es gibt mehr Stars im Camp als Betten. Von daher schlafen Domenico und Felix auf dem Boden. Bastian hat scheinbar Lust auf ein bisschen mehr Gerechtigkeit und richtet sich an Chris: „Lasst‘ uns mal das Rotationsprinzip mit den Betten ansprechen. Die Senioren wollen wir schützen. Was ist mit dir?“ Der Currywurstmann entgegnet entschieden und arrogant: „Ich bleib‘ hier auf meinem Bett! Wenn hier einer 100.000 Euro gewinnt, kriege ich ja auch nichts davon ab. Ich kann nicht auf dem Boden schlafen! Mache ich nicht! Ich habe Rückenschmerzen. Das ist das Dschungelcamp. Man kommt rein, jeder nimmt sich ein Bett – fertig.“ Auch Gisele sagt: „Ich kann auch nicht auf dem Boden schlafen!“ Da meldet sich Sandra energisch zu Wort: „Kann nicht geht nicht! So egoistisch kannst du jetzt nicht sein, es gibt nun mal nicht für jeden ein Bett!“ Wer ist ein Teamplayer und wer denkt nur an sich? Da ist das letzte Wort bestimmt noch nicht gesprochen…

(c) MG RTL D

Hokuspokus: Miracle Morning spaltet das Dschungelcamp 2019

Auch diesen Morgen spaltet Yottas „Miracle Morning“ die Gruppe. Während die eine Hälfte dem selbsternannten Millionär hinterherjüngert und sich dem „I’m strong, healthy and full of energy“ widmet, sitzen Doreen, Leila, Felix, Sandra und allen voran Chris einmal mehr angewidert daneben. Sandra genervt: „Wir machen morgen eine Gegendemo und singen das Zwergenlied. Wir haben ja auch die Regel nicht englisch zu sprechen!“ Da wird Chris hellhörig: „Oh ja, das ist ein kompletter Regelverstoß! Wenn ich Teamchef werde, werde ich ihm das verbieten!“

(c) MG RTL D

Chris und Giselle lästern: Bastian Yotta wird zur Zielscheibe

Giselle und Chris dümpeln am Weiher. Schnell wird aus dem Gespräch eine Lästerattacke gegen Bastian Yotta. Chris: „Ich finde den ganz fürchterlich den Typ. Ich weiß, was das für eine linke Bazille ist, der Typ. Ich habe ganz viele Mails von seinen Fans bekommen, die gebettelt haben, dass ich ihm die Meinung sage. Wie er sie betrogen hat mit Überweisungen, mit Versprechungen – die Leute haben ihr Geld nie wieder bekommen. Jetzt kommt der hier rein und macht einen auf Motivator und den großen Zampano. Das ist das, was ich hasse. Ich habe gedacht, dass er die Kontrolle schneller verliert. Aber er ist relativ abgewichst. Ich verliere eher meine Kontrolle. Du merkst, wie aggressiv er ist. Wie er guckt, wie er das Holz reinschmeißt. Am liebsten hätte ich ihn abgeknallt, ganz ehrlich. Ich kann es aber hier auch nicht mehr ertragen. Ich dachte ich komme damit locker flockig zurecht, so einfach neben Leuten herzu leben. Aber es ist schwer.“

(c) MG RTL D

Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare



Besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.