Header image
Dschungelcamp 2019

Dschungelprüfung am Dienstag: Peter Orloff verliert mit blutigen Händen die Orientierung (Tag 12 am 22.1.)

Dass Peter gern duscht, wissen wir spätestens, seit er japsend neben Doreen unter dem kühlen Dschungelcamp-Wasserfall stand. Seine Mitcamper wählten ihn an Tag 12 in die Dschungelprüfung "Graus am See". Gestern musste er dort diverse Herausforderungen meistern, die sich an so einem Tag am See halt bieten. "Ich freue mich drauf", kommentierte der 74-Jährige die Tatsache, dass er antreten musste.

Dschungelprüfung am Dienstag: Peter Orloff erlebt “Graus am See”

Zunächst ging es für ihn in die Umkleidekabine, denn bevor es ins kühle Nass ging, musste er dort innerhalb von 90 Sekunden die ersten beiden Sterne finden. Hunderte Kilo Fischabfälle und Tierinnereien musste er dafür durchwühlen. Die Abfälle türmten sich sowohl vor als auch in der Kabine. Peter schaute sich in aller Seelenruhe in der Kabine um und fand sodann in einem Turnbeutel den ersten Stern. Doch die Suche vor der Kabine musste er abbrechen – die Zeit reichte nicht mehr.

(c) TV NOW / Stefan Menne

Anschließend galt es aus 18 verschlossenen Schließfächern einen weiteren Stern zu holen. 90 Sekunden hatte er dafür Zeit. Mit Sonjas Start-Schlüssel kam er zwar gut voran, doch die Zeit reichte einfach nicht aus. Mit den drei Schlüsseln, die er gefunden hatte, gelang es ihm nicht vor Ablauf des Countdowns auch den Stern zu finden.

Dschungelprüfung Tag 12: Gestern ging’s für Peter an den See

Vor dem Sprung ins Wasser wurde dann im Anschluss erst einmal geduscht. In einer speziellen Dschungeldusche befangen sich zwei Sterne an den Armaturen. Diese galt es abzuschrauben. Logisch, dass dabei das “Wasser” lief, das in diesem Fall von allerhand Fisch- und Tierinnereien ersetzt wurde. Peter hatte sichtlich Mühe beim Abschrauben und verletzte sich an den Sternkanten. Beide Hände wurden in Mitleidenschaft gezogen. “Ich habe die ganzen Pfoten blutig”, erklärte er. Nur einen Stern konnte er rechtzeitig abschrauben. Die Hände wurden anschließend von Dr. Bob verbunden.

(c) TV NOW / Stefan Menne

Blutige Hände: Peter Orloff verliert außerdem noch die Orientierung

“Jetzt gehst du schwimmen und bist gleichzeitig eine Arche Noah für ein paar Tiere”, erklärte Sonja den nächsten Abschnitt der Dschungelprüfung gestern. Peter musste dafür seinen Kopf in ein Plexiglasboot stecken. Innerhalb von zweieinhalb Minuten galt es nun zwei weitere Sterne zu erspielen. Mit dem Boot um den Hals bewegte er sich nun mühsam zu einer Box, in der sich grüne Ameisen und ein Stern befanden. Diese entluden sich in seinem Halskrausen-Boot, als er an einer daran befestigten Schnur zog. Peter musste anschließend den Stern ins Ziel bringen, um das ganze Prozedere für den zweiten Stern zu wiederholen. Doch die Zeit reichte nicht, denn Peter verlor die Orientierung und steuerte wieder die erste Box an.

(c) TV NOW / Stefan Menne

Doch eine letzte Chance auf Sterne gab’s beim letzten Abschnitt: Das Erbeereis zur Stärkung war in Wirklichkeit aber pürierte Schweinevagina mit lebendigen Kakerlaken. Eine Minute Zeit hatte Peter, um das Eis zu vertilgen. Er kaute, kaute, kaute. Doch die Zeit lief ab. Peter holte insgesamt drei von acht Sternen.

Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

  • Deine Meinung zählt!

    Kommentare



    Besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

    Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.