Header image
Dschungelcamp News
Dr Bob privat

© Screenshot RTL

Dr. Bob privat: Die Wahrheit über den Arzt im Dschungelcamp, dem die Stars vertrauen

Er ist so heimliche Star im Dschungelcamp und hat mehr Staffeln begleitet als jeder andere Mensch auf der Welt: Robert McCarron, besser bekannt als Dr. Bob. Doch wer ist Dr. Bob privat eigentlich und welche Geheimnisse hat der Arzt, dem die Stars vertrauen?

Jeder, der das Dschungelcamp bei RTL schaut, kennt und liebt Dr. Bob. Der sympathische Sanitätär klärt die Promicamper Tag für Tag über die Herausforderungen und Gefahren der Dschungelprüfung auf. Dabei hat er aller Macken und der Eigenharten der Stars stets ein Lächeln auf dem Gesicht und lässt sich von niemandem aus der Ruhe bringen. Doch woher hat Dr. Bob seine Gelassenheit?

Dr. Bob privat: Wer ist der Dschungelarzt eigentlich?

Für viele Zuschauer gibt es eine einfache Antwort: Dr. Bob, der in Wirklichkeit Robert Junior McCarron heißt, verkörpert einfach die lässige Lebensart Australiens. Und in der Tat lebt er zusammen mit Frau Annie und zwei Kindern, die er mit seiner ersten Ehefrau adoptiert hat, zwischen Sydney und Canberra auf einer etwa 30 Hektar großen Farm.

Robert McCarron selbst sagt, dass er seine ruhige und ausgeglichene Ader von seinen Eltern geerbt hat. “Also das gute Aussehen kommt von meiner Mutter (lacht). Mein Vater war Künstler – von ihm habe ich diese Ader geerbt. Er hat mich sehr beeinflusst“, so Dr. Bob in einem Interview im Jahr 2014 mit der Bild-Zeitung.

Der Einfluss seines Vaters reicht sogar so weit, dass Dr. Bob seine Ausbildung bei einem japanischen Mönch absolvierte, den sein Vater kennengelernt hatte, als er selbst gerade einmal 13 Jahre alt war. Bei diesem Mönch lernte er Meditation und auch Karate. Seine Ausgeglichenheit käme genau von diesem Kampfsport, der sympathische McCarron erlernte dort diszipliniert zu sein. Zudem praktiziert er Buddhismus.

Bob arbeitete schon vor dem Dschungelcamp in der Medienbranche

Medienluft konnte er schon vor seine Arbeit fürs Dschungelcamp schnuppern. Als Make Up- und Special Effects-Artist war er schon seit den 80ern in der Filmbranche tätig und konnte für seine Arbeit sogar einige Preise einheimsen. Entdeckt wurde Dr. Bob beim Film “The Matrix”, bei dem er die Schauspieler medizinisch betreut hat. Anschließend hat ihn ein Produzent eingeladen, auch bei der britischen Show als Sanitär zu fungieren.

Der Sender ITV ahnte dabei nicht, welchen Glücksgriff sie mit Dr. Bob machten. Medic Bob, wie er im UK genannt wird, agierte nämlich im Hintergrund und trat erst vor die Kamera, als Nigel Bann in der ersten britischen Staffel von einer Python gebissen worden ist. Erst danach wurde er von den Produzenten gefragt, vor den Dschungelprüfungen mit den Promis zu reden. Inzwischen hat Dr. Bob 31 Staffel für Großbritannien und Deutschland betreut.

Was viele nicht wissen: Zwar wird er in der deutschen Show als Dr. Bob bezeichnet, allerdings ist er kein ausgebildeter Arzt, sondern „nur“ Sanitäter. Qualifiziert ist er für den Posten damit auf jeden Fall, zumal er auf reichlich Erfahrung zurückblicken kann. So war er bei Katastrophen wie dem verheerenden Tsunami in Südostasien im Jahr 2004 als Sanitäter im Einsatz. “Das war und ist das schrecklichste Erlebnis, dass ich je hatte. Ich war sechs Wochen dort und am zweiten Tag musste ich ein Baby einäschern“, so Dr. Bob über das Erlebnis, das ihn bis heute prägt.

Die Aufgaben von Dr. Bob im Dschungelcamp

Im Dschungelcamp betreut er nicht nur die Kandidaten während ihrer Zeit in der Show. Er entscheidet auch mit, welches Abendessen sie für ihre gewonnenen Sterne erhalten. Zudem ist er auch für das Produktiosnteam Ansprechpartner bei medizinischen Problemen. Schon drei Monate bevor die britische Ausgabe startet, arbeitet Dr. Bob drei Monate lang als Arzt für das Team. Kurz bevor die britischen Stars im November nach Australien fliegen, arbeitet er dann sieben Wochen lang jeweils sieben Tage in der Woche.

Sein Arbeitstag beginnt dabei um acht Uhr morgens mit der Übergabe durch die Nachschicht. Anschließend bespricht er mit seiner Assistentin die Dschungelprüfung und Schatzsuchen für den Tag. Ebenfalls wird diskutiert, ob die Camper Medizin brauchen und Dr. Bob sie im Dschungeltelefon besuchen muss. Anschließend tritt er bei den Dschungelprüfungen auf und kümmert sich in seiner Klinik im Schnitt um 30 Fälle pro Tag. Insbesonders Zecken muss Dr. Bob regelmäßig bei Kandidaten und Mitarbeitern entfernen. Arbeitsende ist um 8 Uhr abends, allerdings ist er die ganze Nacht über auf Abruf erreichbar.

Übrigens ist es nicht nur so, dass die Deutschen Dr. Bob mehr feiern als die Engländer. Bob ist auch selbst ein größerer Fan der deutschen Version. “Erstens: Ich habe viel mehr Spaß bei der deutschen Show. Und zweitens: Die Stars in den deutschen Shows sind im Allgemeinen zäher und härter als in den englischen Ausgaben“, so der Dschungelarzt.

Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare



Besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  2 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.