Header image
Big Brother's Big World

Big Brother’s Big World (Mai 2012)

Langsam aber sicher erwacht der große Bruder wieder aus seinem Frühlingschlaf und startet in zahlreichen Ländern mit neuen Staffeln durch. So eröffneten bereits im Mai wieder zwei Häuser ihre Pforten, weitere Häuser warten nur noch auf neue Bewohner. Wir haben für euch aktuellsten weltweiten BB-Geschehnisse des letzten Monats zusammengefasst!

So zum Beispiel das Big Brother-Haus im UK, in das ab kommenden Dienstag 16 neue Bewohner einziehen werden und laut Presseberichten direkt nominieren müssen. Am Freitag zieht dann schließlich ein weiterer Bewohner ein, den die Zuschauer in den ersten Tagen aus drei Wildcard-Gewinnern auswählen können. Bilder des neuen Hauses und einen Guide mit allen wichtigen Informationen und Begriffen zu Big Brother UK findet ihr übrigens in unserem Forum.

In Afrika ist derweil bereits eine neue Staffel gestartet, für den Kontinent ist es immerhin schon die siebte Staffel. Zum Start zog eine rekordverdächtige Anzahl von 35 neuen Bewohnern aus insgesamt 14 afrikanischen Ländern ein, darunter auch sieben Promis. Wie bereits im vergangenen Jahr spielt das Geschehen in zwei Häusern: Upville und Downville. Während der Eröffnungsshow zogen die Promis in das luxuriöse Upville, während die normalen Bewohner mit dem amerikanisch anmutenden Downville-Haus Vorlieb nehmen müssen. Darüber hinaus spielen die normalen Bewohner zu Beginn der Staffel nicht alleine, sondern als Pärchen, die auch gemeinsam auf der Nominierungsliste stehen können. Erst bei Zuschauervoting, in Afrika ein Positivvoting, zählen die Paare wieder als getrennte Bewohner.

Während den ersten Wochen müssen die Bewohner jedoch noch gar nicht nominieren, stattdessen entscheidet das Los, welche zwei Paare auf der Auszugsliste landen. Anschließend entscheiden die Zuschauer der teilnehmenden Länder, welche drei Bewohner das Haus verlassen müssen und wer in das Upville-Haus ziehen darf. Das Voting funktioniert dabei etwas anders als man es sonst von Big Brother gewohnt ist. Jedes der 14 teilnehmenden Länder stimmt zunächst für sich ab, der Bewohner mit den meisten Anrufen erhält dann den entsprechenden Länderpunkt. Auch die nichtteilnehmden können ihre Stimme abgeben und vergeben nach dem gleichen Prinzip einen gemeinsamen Länderpunkt. Wer die meisten Länderpunkte erhält, ist geschützt und darf bei Big Brother bleiben. Mit diesem System soll verhindert werden, dass Bewohner aus Ländern mit höheren Einwohnerzahlen einen Vorteil besitzen, da zu erwarten ist, dass jedes Land seinen Bewohner unterstützen wird.


Up- und Downville bei Big Brother Africa. (Quelle: bigbrotherafrica.com)

In Frankreich startet unterdessen die mittlerweile sechste Staffel von Secret Story, das Vorbild für unsere vergangene deutsche Staffel. Wie in jedem Jahr gibt es zahlreiche Beziehungen, die einige der Bewohner geheim halten müssen, um ihr Geheimnis zu schützen. So leben getrennte Paare im Haus, ein verheiratetes Paar und zwei Bewohner, die sich fälschlich als Bruder und Schwester ausgeben. Zu den weiteren Secrets dieser Staffel zählen „Ich wurde mit 12 Fingern geboren“, „Ich habe mehr als 100 Tattoos“ oder auch „Ich wurde bei meiner Geburt vertauscht“. Eine Bewohnerin, Ginie, hat ein besonderes Geheimnis: sie ist nämlich der Zugangscode zu einem noch nicht näher bekannten Geheimnis des Hauses.

Insgesamt 15 Bewohner zogen während der Eröffnungsshow in das neue Haus der Geheimnisse, drei weitere zogen in die sogenannte Secret Box. Die drei Bewohner der Secret Box konnten die Bewohner im Haus wie auch sonst die Kameras durch die in einer Richtung blickdichten Spiegel beobachten. Ihre Aufgabe war es zunächst, ein Geheimnis zu erraten, um so den geouteten Bewohner aus dem Haus zu kicken und selbst einziehen zu können. Doch La Voix, das französische Pendant zu Big Brother, änderte die Regeln bereits nach wenigen Tagen. Nachdem eine Bewohnerin das Haus freiwillig verließ, durfte Emilie direkt in das Haus einziehen. Die beiden übrigen Bewohner erhielten dann während der Liveshow drei Hinweise, um eines der Geheimnisse eines Bewohners zu erraten. Doch mit ihrem Tipp hatten sie Unrecht, weshalb La Voix ihnen drei Kisten präsentierte, die über ihren Verbleib entscheiden sollten. Eine garantierte den direkten Einzug ins Haus, eine bedeutete den direkten Abschied aus der Sendung und eine überließ den Zuschauern die Entscheidung. Das übrig gebliebene Paar entschied sich für die Box mit der Entscheidung der Zuschauer, die die beiden ins Haus wählte.



Links: Bewohner in der Secret Box. Rechts: Bewohner im orientalisch gehaltenem Haus (Quelle: tf1.fr/secret-story/)

Eigentlich beobachtet Big Brother seine Bewohner ja 24 Stunden pro Tag, 7 Tage die Woche, doch auf den Philippinen ist der große Bruder offenbar des Öfteren so gestresst, dass er sich einfach mal während den Staffeln einige Tage Auszeit nimmt und das Kommando seinem jüngerem Bruder Big Utol überlässt. Dies war auch in der aktuell laufenden Teen-Staffel wieder Fall. Im Gegensatz zu seinem großen Bruder ist Big Utol weniger gewissenhaft und liebt es, die Bewohner mit bösen Aufgaben und gemeinen Spielereien zu ärgern. So verriet Big Utol bei der Auflösung der Nominierung den Bewohnern nicht, wer überhaupt auf der Liste landete, sondern nur wie viele Bewohner. Auch bei ihrer Wochenaufgabe legte er ihnen im wahrsten Sinne des Wortes einige Steine in den Weg. In dieser Woche dürfen die Bewohner für alltägliche Dinge wie Kochen, Baden, Essen oder Schlafen insgesamt nur 30 Minuten aufwenden. Big Utol verlangte von ihnen während der Woche, Dominosteine aufzustellen ohne dass diese umfallen und zog die verbrauchte Zeit ebenfalls von ihrem 30 Stunden-Konto ab. Besonders bitter: die Bewohner brauchten für diese Aufgabe ganze zehn Stunden, die ihnen nun für die alltäglichen Aufgaben fehlen.



Egal ob im eigenen Sprechzimmer oder bei fiesen Aufgaben: Big Utol stellt die Geduld der Bewohner auf die Probe.
(Quelle: Screenshot ABS-CBN)

In Schweden nähern wir uns dem Finale, noch sind drei Bewohner im Haus: Amandus, Annica und Hanna J. Alle drei werden am morgigen Sonntag das Haus nach 106 Tagen verlassen, jedoch nur einer als Gewinner. Eine Woche vor dem Finale konnten die Schweden bereits einen der verbliebenen fünf Bewohner ins Finale wählen, während sich die übrigen noch einmal einer Rauswahlrunde stellen mussten. Dabei kam für dieses Finalistenvoting ein besonderes Verfahren zum Einsatz. In den ersten drei Tagen bestimmte zunächst eine wechselnde Jury jeweils einen der Bewohner, der ihrer Meinung nach an diesem Tag am langweiligsten war. Anschließend hatten die Zuschauer Zeit, aus den verbliebenen zwei Finalanwärtern den tatsächlichen Finalisten zu wählen. Die Jurys, zunächst eine Seniorengruppe, dann eine Schulklasse und schließlich zwei Brüder, eliminierten zunächst alle bis auf Amandus und Annica, während die Zuschauer dann mit einer 2/3-Mehrheit das Finalticket an Amandus übergaben. Der hat somit gute Chancen, das Haus morgen als strahlender Sieger zu verlassen, nachdem er eine seiner beiden Konkurrentinnen bereits in einem Voting ausstechen konnte.



Links: Amandus feiert seinen Finaleinzug. Rechts: die drei Finalisten
(Quelle: bigbrother.se/Screenshot TV Elva)

In Spanien wurde der Sieger hingegen bereits gewählt. Wie wir euch bereits im Mai erzählt haben, veränderte Gran Hermano zum Finale hin ebenfalls die Regeln. Statt nominierte Bewohner aus dem Haus zu wählen, wählten die Zuschauer die nominierten Bewohner als vorzeitige Finalisten in ein zweites Haus. Darüber hinaus konnte sich jeder Finalist aus den bereits ausgeschiedenen Teilnehmern einen +1-Partner wählen, der als Gast wieder einziehen kann und die Chance auf einen kleinen Trostpreis hat. Nach dieser Prozedur und 131 Tage im Haus blieben noch vier Bewohner übrig: Alessandro Livi, ein bekannter Fußballer aus Italien, Daniel, Pepe und Maria, die eigentlich drei Wochen nach ihrem Einzug bereits wieder aus dem Haus gewählt wurde, aber die Chance bekam zurück zu kehren. Diese Chance hatte sie auch genutzt und machte immerhin einen zweiten Platz. Der erste ging hingegen an Pepe, der sich über ein Preisgeld von 300.000 Euro freuen durfte. Für seine Partnerin Noemi gab es immerhin noch 20.000 Euro.

Doch zu Ende ist Big Brother in Spanien damit noch nicht. Nur drei Tage nach dem Finale lud der große Bruder alle 21 Bewohner dieser Staffel ein, erneut ins Haus zu ziehen und in einer „die Revolte“ bezeichneten Staffel um 20.000 Euro zu kämpfen. 6 Bewohner lehnten das Angebot jedoch ab, darunter Gewinner Pepe, Noemi und Aris, der seinen Platz in der 13. Staffel für fast 70.000 Euro bei eBay ersteigert hatte. Diese Zusatzstaffel ist nicht ungewöhnlich für Spanien, bereits in den vergangenen zwei Jahren starteten wenige Tage nach dem Finale knapp zweimonatige Allstars-Staffeln, bei denen jedoch Bewohner aus allen Staffeln ins Haus zurückkehrten.


Links: Mercedes Milá (Moderatorin) mit Gewinner Pepe. Rechts: Einige Bewohner der Revolte
(Quelle: Telecinco Pressefotos)

Neben Pepe hatten im Mai noch zwei weitere Bewohner das Haus als Sieger verlassen können. In Albanien setzte sich Arber gegen die vier anderen Finalisten durch und sackte nach 100 Tagen das Preisgeld von 8,5 Millionen Leks ein. Arber zog erst zwei Wochen nach dem offiziellen Start ein und war damit in dieser Staffel der Finalist mit der kürzesten Aufenthaltsdauer, auch wenn er nicht wesentlich kürzer im Haus war als übrigen Bewohner. In Dänemark machte hingegen Amanda nach 105 Tagen das Rennen und gewann eine Million dänische Kronen. Dabei hatte sie besonderes Glück, denn ursprünglich wurde auch sie, ähnlich wie Marie aus Spanien, im Laufe der Staffel bereits von den Zuschauern aus dem Haus gewählt. Da jedoch eine der Bewohnerinnen kurz nach ihrem Auszug krankheitsbedingt das Haus verlassen musste, durfte Amanda wieder zurückkehren und setzte sich nun im Finale gegen zwei Kontrahenten durch.


Links: Amber beim Finale. Rechts: Amanda nach dem Finale
(Quelle: Screenshot Top-Channel/kanal5.dk/bigbrother)

 Die nächste Ausgabe von Big Brother’s Big World folgt voraussichtlich am 7. Juli.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare