Header image
Dschungel-Kolumne

Ich bin ein Schwede, holt mich hier raus (I)

Auch für das Dschungelcamp konnten wir den alten Schweden wieder als Kolumnisten gewinnen. Während der laufenden Staffel wird er mehrfach seine Ansichten mitteilen, die Ereignisse kommentieren und die Bewohner gewohnt bissig kommentieren.

Jetzt hat sie also angefangen, die sechste Staffel der Show, die niemand beim Namen nennt. Oder habt ihr etwa schon mal jemanden fragen gehört: „Hast du gestern „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ gesehen?“ Nein, der Volksmund spricht hier ganz gemein vom „Dschungelcamp“. Genau wie der Romero-Klassiker „Dawn of the Dead“ bei einer ganzen Generation immer nur „Zombies im Kaufhaus“ heißen wird. Aber ich schweife ab.

Schon die sechste Staffel? Holy Shit! Diesmal war der gefühlte Abstand zwischen den Staffeln extrem kurz. Ich finde ja, genau wie bei Big Brother würde diesem Format eine etwas längere Pause gut tun. Aber macht mal einen Selbsttest: Schließt die Augen und versucht, alle fünf bisherigen Dschungelkönige bzw. –königinnen zusammen zu bekommen, ganz ohne Google und Wikipedia (funktioniert übrigens auch mit DSDS-Gewinnern). Ich wette, die eine oder andere Nase habt ihr vergessen oder erfolgreich verdrängt. Falls ihr aber alle aufzählen könnt, solltet ihr euch ernsthaft Gedanken über eure Freizeitgestaltung machen. Aber nun gut, die Pforten zur Dschungelhölle haben sich wieder geöffnet, jetzt müssen wir auch damit leben. Und damit meine ich gucken. Denn egal ob Pausenhof, Campus oder Bürokopierer, es gibt in den nächsten zwei Wochen nur noch ein Gesprächsthema. Und das ist nicht, ob es sich bald endlich ausgewulfft hat. Beschäftigen wir uns also mit den diesjährigen Delinquenten und zwar im „Nackt-Test“:

Brigitte Nielsen: Die dralle Dänen-Domina hat schon fast alle Trash-Reality-Formate hinter sich, plus eine Ehe mit Sly Stallone. Die sitzt diese Staffel locker auf einem Silikon-Implantat ab. Ach und übrigens: Will ich garantiert nicht nackt sehen!
Daniel Lopes: Ist mir schon früher in eine TV-Show positiv aufgefallen: Als er beim „RTL-Promi-Boxen“ ordentlich aufs Maul gekriegt hat. Hat bestimmt nen kleinen Pimmel, will ich also mal nackt sehen, um ordentlich lachen zu können.
Ailton: Hat auf jeden Fall den Größten im Dschungel. Will ich – schon aus Neid-Gründen – nie wieder nackt sehen!
Kim Gloss: Kann man endlich mal ohne die ganze Schlampenpaste im Gesicht bewundern. Und würde ich auch sonst gerne mal nackt sehen!
Vincent Raven: Wie wir alle wissen, ist er gut zu Vögeln. Will ich aber auf keinen Fall nackt sehen!
Rocco Stark: Ist zwar mega-scheiße, aber immer noch besser als die anderen zwei Arschnasen der Ochsenknecht-Brut. Ist nackt bestimmt genauso scheiße wie angezogen.
Radost Bokel: Hab ich schon als „Momo“ gehasst, könnte aber punkten, wenn ich sie nackt sehen darf.
Ramona Leiß: Heldin meiner Jugend aus der „Knoff-Hoff-Show“. Allerdings: Da wür0de ich lieber Joachim Bublath nackt sehen!
Jazzy: Wollte ich früher zu Tic-Tac-Toe-Zeiten gerne mal nackt sehen, hat sich aber erledigt.
Martin Kesici: Kann man zum Glück gar nicht nackt sehen, da er viel zu tätowiert ist.
Micaela: Hab ich bei „Big Brother 10“ schon zur Genüge nackt gesehen.

Aber a propos Micaela: Die hat bei Big Brother ja schon nach 16 Tagen das Handtuch geworfen, das sie nie um hatte. Mal sehen, wie lang sie bei IBESHMHR durchhält. Allerdings: Im Dschungelcamp gibt es ja nur ein paar tausend normale Kakerlaken. Bei BB10 gab es dagegen die widerlichste, tätowierte, halbnackte Porno-Kakerlake der Welt. Da hätte ich auch das Weite gesucht.
Mal sehen, wie sich diese Staffel weiter entwickelt, ich halte euch auf dem Laufenden.

Euer Schwede

Erlebt den Schweden in Aktion bei „Dr. Ben & Friends“!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare