Header image
Big Brother weltweit

BBUSA: Dan stellt das Haus auf den Kopf

Erwarte das Unterwartete – daran erinnert Julie Chen ihre Bewohner immer wieder. Bereits mehfach hat sich dies in der aktuellen Staffel schon bestätigt, als sich die Machtverhältnisse im Haus schlagartig geändert haben. Auch in den letzten Tagen wurde das Big Brother-Haus einmal mehr auf den Kopf gestellt.

Das Ende des Quack Packs?
Britney und DanFrank hatte als HoH die Pflicht, zwei Bewohner auf die Nomiliste zu setzen. Seine Wahl fiel dabei auf Dan und Danielle, womit das Ende des Quack Packs in seiner ursprünglichen Form eingeläutet schien. Doch bevor nicht das Veto Meeting abgehalten worden ist, kann sich wie immer zumindest einer der Nominierten Hoffnung auf ein Happy End machen. In dieser Woche sind die Chancen, von der Liste zu kommen, sogar größer denn je in dieser Staffel. Durch Pandora’s Box gelang Ian an ein zweites Veto. Klar, dass Dan daher hoffte, dass sein Verbündeter dieses zweite Veto für ihn nutzt. Der war sich jedoch noch nicht so sicher, ob er das Veto nutzen solle. Britney hingegen hatte bereits einen Plan ausgeheckt, um das gesamte Quack Pack zu retten. Shane oder sie selbst müssen das reguäre Veto gewinnen, um beide Nominierten von der Liste nehmen zu können und bei der Eviction Show schließlich die entscheidenden Votes abgeben zu können.

Draw Something
Draw SomethingFür die Veto Competition verwandelte sich der Garten in dieser Woche in die Big Brother Gallery. Dort mussten die sechs am Wettkampf teilnehmenen Bewohner – Frank, Dan, Danielle, Shane, Britney und die von Frank gewählte Jenn – das vom iPhone bekannte Draw Something spielen und von Usern der App gezeichnete Bilder schnellstmöglich erraten. Doch Big Brother wäre nicht Big Brother, wenn er nicht seinen eigenen Dreh in das Spiel bringen würde. Je Zeichnung war ein Hinweis auf eine Bestrafung und die Bewohner mussten diese Bestrafung annehmen, um die Punkte der Runde auch wirklich zu kassieren. Folgende Bestrafungen mussten die Bewohner über sich ergehen lassen:

  • Avocade: ein Avocade-Bad nehmen (Frank, 2 Punkte)
  • Hunger: Zwei von vier ekligen Gerichten essen (Dan, 5 Punkte)
  • Uhr: Klamotten in 90 Sekunden verbrennen (Jenn, 4 Punkte)
  • Fußfessel: 24 Stunden mit Bewohner nach Wahl (Danielle) gefesselt (Britney, 6 Punkte)
  • Dusche: Schleimduschen in den kommenden 24 Stunden (Frank, 7 Punkte)
  • Karotte: Karottenkostüm tragen (Frank, 3 Punkte)
  • Bank: In den komenden zwei HoH competitions aussitzen (Frank, 10 Punkte)
  • Farbpunkte: mit Farbe bespritzen lassen (Danielle, 6 Punkte)
  • Reise: 24 Stunden Party in Einzelhaft (Dan, 8 Punkte)
  • Sommer: von Frank vorhergesagt, weswegen er disqualifiziert wurde (11 Punkte)
  • Ticket: Nur noch Slop essen für den Rest der Staffel (11 Punkte)

Mit 15 Punkten hat Jenn damit das Veto gewonnen. Nach der Competition feierte sie auch direkt im HoH-Zimmer den Erfolg. Jenn hatte die Slop-Strafe nur akzeptiert, weil sie vor dem Wettkampf noch mit Frank eine Allianz geschlossen und ihm zeigen wollte, dass sie es ernst meint. Dan dagegen konnte seine Niederlange nicht verkraften und musste sogar Tränen vergiesen.

Dan dreht durch

Danielle

Als Dan aus seiner Einzelhaft im Have Not-Zimmer entlassen wird, bemerkten die übrigen Bewohner, dass sich Dan seltsam benahm. Wenig später rief er schließlich eine Hausversammlung ein und erklärte sein Verhalten. Er habe viel Zeit zum nachdenken gehabt und möchte nun die Tage vor seinem drohenden Auszug nochmals genießen. Er richtete auch nette Worte an seine Mitbewohner, die er damit zu Tränen rührte. Nur für Danielle, die er zu Beginn der Staffel noch coachte, fand er keine freundlichen Worte und erklärte, dass er von ihr angenervt sei. Ist Dan nun durchgedreht? Nicht ganz. Während das Haus damit beschäftigt war zu trösten, nahm er sich Frank im HoH-Zimmer zur Brust, angeblich um sich zu entschuldigen. Doch in Wirklichkeit outete Dan im Gespräch das komplette Quack Pack und erklärte Frank auch, dass Britney und Ian am Auszug von Franks Coach Boogie verantwortlich waren. Darüber hinaus verriet er Frank, dass Britney und Ian gar nicht Frank im Haus behalten wollten und beide Vetos nutzen wollten, um das Quack Pack zu retten. Damit war für Frank klar: Britney und Ian müssen aus dem Haus. Mit Dan schloss er hingegen einen Deal fürs Finale. Dan schnappte sich nach dem Gespräch auch Danielle, um ihr zu erklären, dass alles nur gespielt war, um beide vor dem drohenden Auszug zu retten. Die war zwar erst sauer, dass ihr ehemaliger Coach mit ihren Gefühlen spielte, war dann jedoch froh, ihn an ihrer Seite zu wissen.

Das Veto Meeting
Danielle und BritneyDoch um den Plan, das Quack Pack zu sprengen, auch wirklich umsetzen zu können, musste noch Jenn überzeugt werden, das Veto für Dan zu nutzen. Nachdem sie allerdings die ganze Wahrheit erfahren hat, entschied sie sich dafür, das Veto tatsächlich zu nutzen. Ian nutzte das Veto hingegen nicht. Frank musste aufgrund von Jenns Veto einen Bewohner nachnominieren. Da er Ian nicht auf die Liste packen durfte, setzte er kurzerhand Britney auf die Liste, die sichtbar enttäuscht auf die Nominierung reagierte und Tränen vergoss. Dan jubelte stattdessen darüber, dass er Jenn tatsächlich dazu brachte, das Veto zu nutzen.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare