Header image
Dschungelcamp 2017

© RTL / Stempell/ Skowski

24 Stunden-Check: Wer hat das Zeug zum Dschungelkönig?

Schon am ersten Tag im Dschungelcamp 2017 mussten alle zwölf Stars zu einer Dschungelprüfung antreten. Die ersten Kandidaten haben darüber hinaus auch schon einen Seelenstriptease hingelegt. Grund genug für uns, nach nur einem Tag die Gewinnchancen der Promis einzuschätzen. Wer hat gute Karten, Dschungelkönig oder Dschungelkönigin 2017 zu werden?

Alexander „Honey“ Keen

RTL wird mit dem Casting des Quotenmessiahs von Germany’s Next Topmodel bereits jetzt zufrieden sein. Die einen sabbern über seinen gut gebauten Körper, der Rest mit nicht stumm geschalteten Fernseher hasst ihn dagegen weiterhin. Allzu lange dürfte es der Dschungelschönling nicht aushalten. Wie David Ortega wird er vermutlich als einer der ersten aus dem Camp gewählt werden. Niemand wird es sich antun, ihn ins Finale zu wählen und dann jahrelang anhören zu müssen, was für ein geiler Typ er doch im Dschungel war… wobei: Das dürfte ohnehin folgen.

Florian Wess

Florian ist durchaus ein angenehmer Zeitgenosse. Das hatte er einst im BB-Haus bewiesen, als das Doppel-B auch beim ihm noch für Big Brother stand und nicht Big Botox. Sollte er im australischen Urwald beweisen, dass er auch weiterhin mehr im Kopf hat als Botox, dürfte er es sogar ziemlich weit schaffen. Der Start ist jedenfalls schon mal geglückt: Mit seiner Frontalattacke gegen Honey spielte er schon einmal auf die Seiten der Zuschauer. Ein Treppenplätzchen könnte sogar möglich sein, sollte er sich während der nächsten zwei Wochen nicht daneben benehmen!

Franziska Menke

Fräulein Menke hat verstanden, wie man das Minimalprinzip erfolgreich anwendet, um mit einer Teilnahme am Dschungelcamp möglichst viel Geld zu kassieren. Deswegen hat sie auch knallhart die Teilnahme an der ersten Ess-Dschungelprüfung abgelehnt. Wenn sie nicht den Fehler von Tanja Schumann begeht und nicht mehrfach darum bittet, herausgewählt zu werden, dürfte das NDW-Sternchen tatsächlich als eine der ersten gehen. Vermissen wird sie keiner, auch wenn sie sicher ein äußerst netter Mensch ist.

Gina-Lisa Lohfink

So vorhersehbar war das Dschungelcamp selten: Mit Gina-Lisas Einzug war klar, dass die Gerichtsverhandlung wegen einer angeblich vorgetäuschten Vergewaltigung thematisiert wird. Geliefert hat Gina-Lisa auch direkt – nachdem sie von Sarah Joelle darauf angesprochen worden ist. Ansonsten blieb sie relativ blass und wird das vermutlich auch weiterhin bleiben, um der Welt die andere, bessere Seite der „Nein heißt Nein“-Ikone zu zeigen. Das mag sie vielleicht ins Finale bringen, gewinnen wird sie ohne ein bisschen Party aber nicht. Vielleicht blüht sie auf, wenn sie mit ihrem Best Botox Buddy Florian wieder vereint ist.

Jens Büchner

Welch ein Glück, dass VOX Teil der RTL-Familie ist und daher für die Dauerwerbeeinblendung auf Jens Oberarm wohl keine Werbegebühren zahlen muss. Und falls doch: So teuer dürfte es auch nicht werden, dann wesentlich länger als eine Woche wird es auch Jens nicht im Camp aushalten. Zu normal, zu wenig Spannung, zu wenig Konfliktpotenzial. Auch RTL-Zuschauer sind eben etwas schwieriger zu unterhalten als betrunkene Mallebesucher.

Kader Loth

Kader Loth hat Glück: Schon beim ersten Zuschauervoting wurden sie von Dr. Bob freigestellt. Ob er Angst hat, dass Kader mit ihren implantierten Silikon-Schwimmflügeln nicht tauchen kann, oder ihr einfach die Regeln nicht hundertfach erklären will, ließ die Produktion aber offen. Doch auch wenn sie manchmal schwer von Begriff ist und vielen auf die Nerven geht: am Ende unterhält sie doch. Und wenn Kader Loth es schaffte, eine eigene Literatursendung zu bekommen, kann sie auch Dschungelkönigin werden. Das gelingt aber nur, wenn sie beide Arschbacken und Brüste zusammenkneift, sich der Herausforderung stellt und weder Schwächeanfälle vortäuscht noch sich wegen einer Kleinigkeit ins Krankenhaus einliefern lässt… nur leider ist das etwas unwahrscheinlich.

Marc Terenzi

Marc Terenzi hätten trotz bisschen nervous sein durchaus geschaffen, bei die viewers beliebt zu werden. Hilfreich ist dabei auch sein deutsch-amerikanischer Dialekt, den wir zum Wohle aller hier nicht weiter schlecht nachmachen wollen. Sein Outing als Trump-Wähler wird seiner Rückkehr ins Rampenlicht nicht dienlich sein, aber Kontroverse wird ihn im Dschungel erst einmal weiterbringen. Nur das Finale wird er am Ende knapp verpassen.

Markus Majowski

Ältere Bewohner hatten es in der Vergangenheit im Dschungelcamp schwer. Nicht nur, weil sie sich mehr ausruhen als Jungspunde, sondern weil sie sich auch übermäßig beklagen. Markus Majowski ist da keine Ausnahme. Gerettet hat ihn aber seine Gelassenheit bei der Essprüfung und sein Outing als trockener Alkoholiker, das durchaus mutig war. Sollte dies bis zur ersten Rauswahl nicht vergessen sein, dürfte er die ersten Votings auf jeden Fall noch überleben. Wirklich alt wird er im Dschungel wohl nicht werden. Macht aber nichts, denn Markus wird mit sich selbst im Reinen sein – oder sich selbst direkt danach verzeihen.

Nicole Mieth

Die arme Nicole hat es nicht leicht.. auf ewig wird der Soapstempel an ihr haften und dann auch noch der Stempel einer Soap, die schon Jahre vor ihrer Absetzung keinen mehr interessiert hatte. Damit wird sie nach dem Dschungelcamp wieder in der Versenkung verschwinden. Lediglich wenn man über Playboy-Auftritte von Dschungelcamperinnen spricht, wird man sich dunkel an sie erinnern. Ähnlich wie Gina-Lisa wird sie aus Angst, als Göre abgestempelt zu werden, viel zu blass bleiben und damit als eine der ersten gehen.

Sarah Joelle Jahnel

Zum Auftakt erklärte Sarah zwar noch, dass sie ihre Brüste in den letzten Wochen schon zu oft in die Kamera gehalten hat und sie ihre beiden Bällchen deswegen nicht wieder auspacken will, doch Brüste waren bei ihr beim ersten Mal das Hauptthema. Spätestens wenn die Camps zusammengelegt werden, wird sie wieder über Kaders unechte Brüste lästern und auf die Echtheit der eigenen hinweisen. Damit wird sie in der Rauswahlwoche zwar ein paar Tage überleben, dank diverser Diva-Auftritte wird sie es aber nicht ins Finale schaffen. Einen bleibenden Eindruck wird sie damit nicht hinterlassen, doch RTL wird bestimmt ein neues Promi-Trash-Format finden, bei dem Sarah zuverlässig auf der Matte stehen wird.

Thomas Häßler

Thomas Häßler könnte mit etwas Glück einen dritten oder zweiten Platz einfahren. Er ist ein bekannter Fußballweltmeister, wird alle Bewohner mit Respekt behandeln, sich aus Streitigkeiten raushalten und ein die ihm auferlegten Dschungelprüfungen brav antreten. Doch besonders viel Action wird er nicht zum Campgeschehen beitragen und damit auch keine Chance auf den Titel des Dschungelkönigs haben.

Hanka Rackwitz

Wer sogar im Schlaf alle diesjährigen Dschungelcamper in alphabetisch korrekter Reihenfolge nennen kann, wird gemerkt haben: Eine Kandidatin fehlte in der Aufzählung. Und das ist: Hanka Rackwitz. Und sie fehlte bislang, weil sie die besten Chancen hat, Dschungelkönigin 2017 zu werden. Die Frage, ob ihre Phobien und Störungen echt oder gespielt sind, wird die Diskussion darüber, wer in Staffel 1 in den Dschungel geschissen hat, als größtes Mysterium der Show ablösen. Doch unterm Strich werden die meisten Hanka doch Respekt zollen und ihre Heldenreise von der Sagrotante zur Kämpferin honorieren. Allein ihre herzlich verpeilte, herrlich menschelnde Art beim Teamwählen, bei der alle traurigen Gestalten gewählt werden, damit sie nicht weiter traurig sind, brachte ihr schon Sympathien. Ihre offene Art über ihre Probleme zu reden und selbst für dumm zu erklären, brachte ihr weitere Fans. Sofern sie sich tatsächlich weiteren Dschungelprüfungen stellen wird und sich keine Fehltritte erlaubt, wird Hanka die neue Dschungelkönigin 2017 und die erste, die die Krone aus hygienischen Gründen ablehnt.


Ihr seid anderer Meinung? Dann schreibt in die Kommentare und erklärt, wen ihr als Dschungelkönig 2017 seht!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare