Header image
Dschungelcamp 2012

Tag 14: Vincent musste das Camp nach großem Streit verlassen

Petrus zeigte Erbarmen und die Camp-Insassen blieben von weiterem Regen verschont, sodass Radost und Ailton endlich das Camp-Areal verlassen konnten. Auch Brigitte durfte ihre Campinsassen zurücklassen - aber nur, um zur Dschungelprüfung anzutreten. Wie sie sich dort schlug und was sonst noch passierte, könnt ihr hier in Erfahrung bringen.

Das Finale des Dschungelcamps ist nahe und dennoch geben die Bewohner weiterhin ihr Bestes, um den Alltag im Dschungel zu bestreiten. Dazu gehört mittlerweile auch die tägliche Dschungelprüfung. Brigitte wurde von ihren Mitcampern ausgewählt, um für das abendliche Mahl zu sorgen. Die Schauspielerin äußerte im Vorfeld zwar Ängste, sie könne – wenn es sich um eine Prüfung handele, bei der sie etwas essen müsse – nicht viele Sterne holen, zeigte sich aber dennoch zuversichtlich und motiviert.

Bei Sonja und Dirk angekommen, wurde die 48-Jährige darauf hingewiesen, dass es einen Flugzeugabsturz gab. Ihre Aufgabe sei es, mit den Armen bzw. einmal mit dem Kopf, verschiedene Öffnungen auf Sterne zu untersuchen.
Dass Brigitte die Prüfung annimmt, stand natürlich außer Frage und so machte sie sich daran, die fünf Sterne zu ergattern – für jede Öffnung im Flugzeug hatte sie eine Minute Zeit. Die ersten Wrackbewohner, mit denen Brigitte Bekanntschaft machte, waren große Krabben. Unter ihnen befand sich der Stern, der zudem auch noch festgeknotet war. Die Dänin schaffte es innerhalb des Zeitfensters jedoch nicht, eben diesen Knoten zu öffnen. Auch wenn der erste Stern nicht ergattert werden konnte, machte sie sich an die nächste Öffnung, in die sie sich mit ihrem gesamten Kopf begeben musste. Von Schlangen umgeben, gelang es Brigitte schließlich, den ersten Stern einzusacken.
Nun konnte sie nichts mehr schocken, doch in Öffnung Nummer drei konnte sie zunächst nichts finden, ertastete dann jedoch schließlich den Stern und holte ihn in letzter Sekunde heraus – vom Nasenbeutler ließ sie sich nicht beeindrucken. Anschließend ging es ins Cockpit. Über dem Sitz des Piloten musste Brigitte eine Klappe öffnen, um dann von Kakerlaken und Fischabfällen überschüttet zu werden. Vom Gestank sichtlich angewidert, gelang es ihr, den Stern zu lösen. Doch auf sie wartete im Cockpit eine weitere Klappe, die nun jedoch im Liegen geöffnet werden musste. Zwischen grünen Ameisen und Fliegen suchte sie eifrig nach dem letzten Stern und fand ihn. Satte vier Sterne konnte die sichtlich aufgewühlte Brigitte für ihr Team sammeln. Glücklich und zufrieden mit ihrer Leistung ging sie zurück ins Camp.

Dass es zwischen Rocco und Kim seit Tagen scheinbar knistert, hat nicht nur Kims Freund mitbekommen, sondern auch RTLs Dschungelcamp-Redaktion. Da passte es eigentlich gar nicht, dass sie sich an jenem Tag, an dem sie zusammen zur Schatzsuche geschickt wurden, in Diskussionen über die Art und Weise, wie man ein Bett macht, verliefen. Für die Kommunikationsprobleme fand Rocco einen einfachen Grund: „Du bist eine Zicke!“
Dennoch machten sich beide gemeinsam auf den Weg, um den Schatz zu bergen. Beide Camp-Bewohner mussten sich in eine kleine Badewanne setzen und sich mit einem Stück Seife so lange abschrubben, bis der in der Mitte der Seife befindliche Schlüssel freigelegt wurde. 20 Minuten hatten Rocco und Kim sichtlich Spaß – am Ende ergatterten sie die Kiste und trugen sie ins Camp.

Auf die Frage, welches berühmte Paar sich während des diesjährigen Dschungelcamps getrennt habe, antworteten die Bewohner ohne zu zögern auf den Bundespräsidenten und seine Gattin. Dass es letztlich jedoch Heidi Klum und Sänger Seal sind, verwunderte fast alle. Insbesondere Micaela zeigte sich geschockt. Kim fasste hingegen treffend zusammen: „Rocco, wir haben verkackt!“

Radost, die bereits seit vorgestern nicht mehr im Camp ist, bekam mit dem gestrigen Auszug Gesellschaft von Ailton. Der Ex-Profifußballer wurde von den Zuschauern rausgewählt und verpasste somit den Einzug ins Finale – sehr zu seinem Bedauern. Bedrückt winkten die Camper dem Sprachtalent bei seinem Auszug hinterher.
Da sich die Wetterlage weiter besserte, konnten er und Radost sogar das Camp-Gelände verlassen. Das Wiedersehen mit Ehemann Tyler und Sohn TJ war für Radost ein bewegender Moment. Sichtlich gerührt und überglücklich nahm sie ihre Familie in den Arm. Auch Ailton ließ es sich gut gehen. Auf ihn wartete nicht nur der lang ersehnte Burger, sondern auch zwei leicht bekleidete brasilianische Tänzerinnen. Kaum hatte er sie erblickt, begann er auch zu singen und zu tanzen – zusammen mit Daniel Lopes, der ihn am Hotel begrüßte.

Im Camp krachte es derweil gewaltig. War die Freude anfänglich groß über das von Brigitte erspielte Essen, wendete sich das Blatt nur wenig später. Während Kim dabei war, das Essen zuzubereiten, stand Vincent stets an ihrer Seite, um jeden Schritt zu kommentieren. Als er dann auch noch über den Reis zu meckern begann, wollte auch Rocco in den Topf schauen. Vincent reagierte gereizt und fuhr ihn an. Nach endlosen Wortgefechten und einem vergebenen Eingreifen seitens Brigitte, entschloss sich Vincent letztlich, selbst zu kochen – schließlich habe er es dort noch nie getan und alles würde schon gut werden. Gegenstimmen ließ er derweil nicht gelten: „Geh aufs Bett, sonst gibt es Krach!“, raunzte er Rocco an.
Letztlich endete der Kochversuch in einem Fiasko. „Ich kann das nicht essen. Disgusting!“, meinte Brigitte, während sie in ihrem Essen herumstocherte.

Vincent zeigte sich gar nicht begeistert, dass Ailton noch vor ihm das Camp verlassen musste und drohte im Laufe des Tages mehrmals damit, das Camp freiwillig zu verlassen – im Gespräch mit Brigitte fand er jedoch Rückhalt. Dennoch schaute er gespannt und mit großen Augen Sonja und Dirk an, die zur Verkündung des Auszugs ins Camp gekommen waren. Ob er nun endlich erlöst werden sollte? Zunächst erhielten sowohl er als auch Micaela den Hinweis, dass sie Wackelkandidaten seien, doch letztendlich haben für Vincent weniger Zuschauer angerufen. Sichtlich erleichtert nahm der Magier das Ergebnis zur Kenntnis und fiel seinen Mitbewohnern in die Arme.

Dirk: „Thomas Gottschalk, die Costa Concordia der ARD: Man kennt die Zahlen, hofft aber auf ein Wunder. – Wie heißt der nächste Film?“
Sonja „Bruchlandung.“
Dirk: „Hach, manchmal passt es!“

Big Brother PfeilDiskutiert das Campgeschehen im Forum!

Foto von Sonja und Dirk: RTL / Ruprecht Stempell
Bilder aus dem Camp: RTL / Stefan Menne

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare