Header image
Dschungelcamp 2011

Froonck: So war meine Zeit im Dschungel

Hochzeitsplaner Froonck packte gestern seinen Koffer, nachdem ihn die Zuschauer als ersten „Star“ aus dem Dschungelcamp gewählt hatten. Froonck via Facebook: „Das Schlimmste war aber die eingeschränkte Bewegungsfreiheit. Man konnte zum Wasserfall gehen oder zum Weiher, aber das war’s. Man konnte ja nicht einfach einen längeren Spaziergang machen.“ Auf seine Nahrung angesprochen meinte Froonck: „Der Reis war furchtbar, das war ja nur Brei, weil wir keine Gewürze, kein Salz hatten. Das Plumpsklo war auch nicht gerade angenehm, und nachts konnte ich auch nie durchschlafen, weil man immer jemanden zum Klo begleiten musste.“
Zu seinem Verhältnis zu Camp-Zicke Sarah äußerte sich der gelernte Marketing-Experte: „Ich mag Sarah gerne, sie ist ein herzlicher und humorvoller Mensch. Aber ihre Stimmungsschwankungen waren anstrengend, sie hat teilweise sehr genervt, und ich war irritiert wegen diesem ständigem Auf und Ab. Alle haben versucht, sie aufzufangen, aber sie war sehr resistent, hatte ihren eigenen Kopf. Sie redete auch oft, bevor sie nachdachte, sie sagt Vieles sehr unüberlegt.“
Über die übrigen Camper meinte Werbekaufmann Froonck: „Ich habe in Jay und Thomas, Gitta, Indira und Eva meine Vertrauten im Camp gefunden. Ich vermisse sie sehr, es war ein tränenreicher Abschied. Aber wir haben uns geschworen, auch nach dem Camp in Kontakt zu bleiben, ich habe da Freunde fürs Leben gefunden.“

Quelle: BBfun.de / www.bz-berlin.de / Foto: ©RTL – Menne

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.