Header image
Big Brother weltweit

Schlechte Einschaltquoten für BB auch im Vereinten Königreich

Nicht nur in Deutschland hat das Reality -Format Big Brother mit sinkenden Einschaltquoten zu kämpfen. Die am 18.August in England gestartete Promi- Variante „Celebrity Big Brother“ schloss am 08. September ihre Türen und konnte nur mit mäßigen Einschaltquoten von sich Reden machen.
Der britische Fernsehsender Channel 5 ,der das Format Big Brother für 2 Jahre gekauft hat und dafür angeblich stolze 200 Millionen Pfund bezahlt haben soll, konnte nicht an die Einschaltquoten vom Vorgänger Channel 4 anschließen. Dort wurde das Format BB von ca. 3,7 Millionen Zuschauern gesehen, wobei nun nur noch ca. 2,8 Millionen Interessierte aufzuweisen waren. Dabei hatte der Sender-Eigentümer Richard Desmond mit wenigstens 3 Millionen Zuschauern gerechnet.
Direkt im Anschluss an „Celebrity Big Brother“ begann die reguläre Staffel BB und auch diese scheint den Erwartungen nicht gerecht zu werden. Die ersten 5, bisher ausgestrahlten Shows erreichten nur 1,7 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil lag somit nur bei 8,8 Prozent.
Die Einschaltquoten sind bei Channel 5 trotz der schlechten Werte von „Big Brother“ dennoch um rund 10 Prozent im Vergleich zu den Vormonaten angestiegen.

Quelle: www.quotenmeter.de/ BBfun.de

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

    Deine Meinung zählt!

    Kommentare