Header image
Dschungelcamp 2017
Dschungelcamp-2017-Briefe-Florian-Wess-Tag-12

© RTL

Tränen im Camp: Dschungelstars erhalten Briefe von ihren Liebsten

Auch Dschungelstars können nah am Wasser gebaut sein - dies beweist das Geschehen an Tag 12. Die Promis erhielten Briefe von ihren Liebsten und insbesondere Jens, Thomas und Florian zeigten sich tief bewegt. Da blieb kaum ein Auge trocken...

Dschungelcamp 2017: Briefe aus der Heimat sorgen für Tränen

Zwölf Tage lang im Dschungel unter ständiger Kamerabeobachtung zu stehen, ist nicht nur ein großes Abenteuer und für den einen oder anderen eine Herausforderung, sondern letztlich auch eine emotionale Erfahrung. Schließlich ist man tausende Kilometer von der Heimat und den Liebsten entfernt, die man im Alltag sonst täglich um sich hat. RTL ist sich dieser Umstände natürlich bewusst und weiß um die emotionale Zerbrechlichkeit der Bewohner. Nicht verwunderlich also, dass man für tränenreiches Bildmaterial auch in diesem Jahr nicht darauf verzichtet Briefe von Freunden und Familie ins Camp zu bringen.

Herzzerreißend: Die Männer können ihre Tränen nicht zurückhalten

Die Freude bei den Kandidaten über die Briefen der Liebsten war natürlich riesig. Insbesondere Florian Wess, Jens Büchner und Thomas Häßler zeigten sich von ihrer weichen Seite. Anke, Ehefrau von WM-Held Thomas, formulierte ihre Zeilen ganz romantisch: „Mein Stern, ich vermisse dich sehr, aber sehe dich ja zum Glück jeden Tag. Ich bin sehr stolz auf dich. Du sollst durchhalten. Ich liebe dich und freue mich, wenn du wieder bei uns bist. Dein Engel.“ Dem sonst so abgeklärten Fußballer, der wegen des Nikotinverbots zuvor noch gereizt und unentspannt war, trieb es die Tränen in die Augen. Sichtlich bewegt schienen die Strapazen der vergangenen Tage vergessen. Auch Florian ist emotional ergriffen als er völlig unerwartet Post von seinem Bruder vorgelesen bekommt. „Ich habe dich all die Jahre mit größter Skepsis im TV verfolgt und mittlerweile muss ich sagen, ich bin stolz auf dich“, hieß es in seinem Brief. Dass Florian an sich glaubt und stets mutig für seine Meinung einstehe, habe seinen Bruder überrascht. „Dich so zu sehen gibt mir Kraft und Mut, auch weiterhin deinem Beispiel zu folgen, drogenfrei meinen Zielen zu folgen, auch wenn es mir immer noch schwer fällt“, hieß es weiter im Brief.

Tränen der Rührung: große Emotionen im Dschungelcamp

TV-Auswanderer Jens Büchner konnte seine Tränen ebenfalls nicht verbergen. Er erhielt Post von seiner Freundin, die ihm schrieb, was er sich seit Tagen erhoffte: „Du bist unser König, alle deine acht Kinder platzen vor Stolz. Ich freue mich sehr darauf, bald Frau Büchner zu heißen.“ Da bekam selbst Honey, der den Brief vorlas, feuchte Augen.

Bei Jens Büchner selbst kullerten auch schon viel früher die Tränen. Er berichtete Thomas Häßler von einer medizinischen Fehldiagnose, die ihm monatelang schwer zu schaffen machte. Ärzte glaubten nämlich, er sei an Lungenkrebs erkrankt – doch dies stellte sich als unwahr heraus. Vielleicht auch deshalb reagierte Jens Büchner so emotional auf die Zeilen seiner Liebsten.

Bevor die Dschungelstars ihre Liebsten wieder in die Arme nehmen können, werden noch einige Tage vergehen. Erst am Samstag wird der Dschungelkönig 2017 gewählt. Bis dahin müssen die Promis sich weiterhin sowohl den Hürden des Dschungel-Alltags als auch den Strapazen des Miteinanders stellen. 

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.