Header image
Dschungelcamp 2012

Micaela – Dreckiger Sex – Lena Nitro erklärt wie man selbigen definiert

Wenn wir die vorangegangenen Staffeln von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ Revue passieren lassen, dann gab es bisher keine Kandidatin, die sich derart oft nackt ins Bild rückte wie Micaela Schäfer (28). Gestern gar zog La Mica ganz blank und hüpfte -wie Gott sie schuf – im Wasser herum. Alle Camper haben sich schon an den Anblick der silikongestützten Brüste gewöhnt, doch selbst den Herren der Schöpfung ist dieses schon too much und Ailton (38) verschlug es bei ihrem entblößten Schritt vollends die Sprache.
Doch nicht nur ihren Körper stellt Micaela zur Schau, Sonja Zietlow betitelte dieses gar als Textil-Tourette – nein, nein, die 28-Jährige spricht im Dschungel auch unverblümt über ihre Vorlieben im Bett: „Ich habe gern dreckigen Sex!“ Doch wer will das wissen? Es ist schön, liebe Micaela, „danke für diese Info“ möchte man in den Dschungel rufen, aber was zum Henker ist denn eigentlich dreckiger Sex?
Ob sie diese Frage selbst beantworten könnte, dürfen wir bezweifeln: Erinnern wir uns: als Marlene „Jazzy“ Tackenberg (36) erklärte, dass ein weiblicher Orgasmus „nicht nur die paar Sekunden sind, in denen man ‚ah, ah, ah‘ schreit“, war das Nudisten-Model sichtlich irritiert .. sie meinte auch länger keinen Sex gehabt zu haben und ob ihre Brustwarzen empfindlich seien, konnte sie auf Anhieb auch nicht beantworten. Aber fragen wir doch jemanden, der es wissen müsste. Rede und Antwort stand Pornodarstellerin Lena Nitro (24)! Sie gehört derzeit zu den erfolgreichsten deutschen Erotikstars. Die beiden Frauen lernten sich während der Berliner Sex-Messe „Venus“ im vergangenen Jahr kennen. „Es ist natürlich individuell, was beim Sex als dreckig empfunden wird. Manch einer findet Oralsex dirty, für den anderen wird’s erst mit Lack, Leder und Peitschen richtig versaut“, sagt Lena Nitro im Gespräch mit BILD.de. „Sex an verbotenen Orten ist dreckig: in der Öffentlichkeit, im Fahrstuhl, in der Umkleidekabine. Orte, an denen man erwischt werden kann.“ Das Outfit sei wichtig: „Ich kann Micaela verstehen – ich habe auch gern dreckigen Sex. Strapse und hohe Schuhe sind bloß der Anfang“. Alles, was die Fantasie beflügelt, sei erlaubt. „Sex ist versaut, wenn es etwas wüster zugeht. An den Haaren ziehen, mal einen Klaps auf den Po geben, vorsichtiges Kratzen und Beißen. Wer’s dreckig mag, traut sich und probiert Neues aus“. Lena meint erklären zu können, wieso sich Micaela so freizügig gibt und auch so provokante Reden schwingt: „Die Promis langweilen sich im Dschungel bestimmt. Solche Ansagen sorgen für Stimmung“. Die Pornodarstellerin hat noch eine Idee: „Vielleicht erhofft sich Micaela auch, dass einer der Männer auf ihre Provokation reagiert. Dass sie einer packt und in den Busch zieht…“
Also lassen wir uns doch mal überraschen, ob einer der männlichen Dschungelcamp-Kandidaten doch noch auf den fahrenden Erotikzug aufspringen oder ob La Mica unbegrapscht Down Under verlassen wird.


Zwei sexy Ladies lieben den „dreckigen Sex“

 

Quelle: promiflash.de; Foto: Van Damage, RTL/Stefan Menne

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook

Kommentare im Forum