Header image
Dschungelcamp 2011

Katy Karrenbauer unterstützt PETA: Gegen Tötung von Tieren im Dschungelcamp

Nicht erst seit dieser Staffel wird den Machern des Dschungelcamps Tierquälerei und eine nicht artgerechte Haltung vorgeworfen. Vor allem die Tierschutzorganisation PETA ist sich sicher, dass die Tiere im australischen Busch gequält werden. Auch Katy Karrenbauer, Teilnehmerin der letzten Staffel vom Camp, aß in einer Prüfung einen Sandwurm bei lebendigem Leib.
Gegenüber Promiflash meint Katy: „Ich habe den Artikel von PETA gelesen und stimme PETA zu. Die Stabheuschrecke hatte sicherlich Todesangst! Das glaube ich gerne. Und was die dicke Made angeht: Ich habe damals mit einer Tiertrainerin gesprochen, die mir sagte, diese Tiere haben kein vegetatives Nervensystem und ‚wissen‘ darum nicht, dass sie getötet werden. Das macht die Sache nicht besser“.
Zu ihrer Dschungelzeit hat Katy sich geschworen, kein Tier zu töten. Doch der Gedanke, dass im Camp die ganzen Mitcamper hungrig auf Essen warten und einem selbst der Magen bereits knurrt, lässt wahrscheinlich so manches Versprechen kurzzeitig vergessen: „Die Bedingungen im Camp und der Kampf um Sterne stehen so im Vordergrund, dass man so was wie einen Tunnelblick bekommt. Das macht es keinesfalls besser! Darum, egal, um welches Tier es sich handelt: Das Quälen von Tieren jeglicher Art sollte verboten werden.
Ob sich RTL angesichts der vielen Kritik in einer der nächsten Staffeln ganz andere Prüfungen ausdenken wird und keine Tiere darin mehr eine Rolle spielen werden? Es wäre jedenfalls nicht mehr das Dschungelcamp so, wie wir es kennen.

Quelle: promiflash.de

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.