Header image
Big Brother's Big World

Die vielleicht genialste Werbung für Big Brother

In unregelmäßigen Abständen berichten wir in „Big Brother’s Big World“ über aktuelle oder vergangene Highlights aus der BB-Welt. Heute blicken wir auf das Jahr 2008 zurück und auf eine der vielleicht besten Werbeaktionen für den großen Bruder.

Big Brother Australia 2008

(c) Channel 10

Keine Woche dauert es mehr, bis Big Brother 2015 bei sixx startet. Um die Zuschauer auf die erste reguläre Staffel seit vier Jahren aufmerksam zu machen, rührt der Sender bereits fleißig die Werbetrommel mit seinen verrückten Hühnern im BB-Gehege und lässt Städte mit dem alles sehendem Auge des großen Bruders verschönern. Ob die Werbekampagne die gewünschte Aufmerksamkeit erzeugt hat, können wir erst am kommenden Mittwoch beurteilen, wenn die Quoten für die Einzugsshow vorliegen. Wir können allerdings jetzt einmal die Werbung zum Anlass nehmen, um auf eine ziemlich geniale Aktion des australischen Big Brothers zurückzublicken.

Big Brother Australien im Jahr 2008

Nach dem „Turkey Slap“-Vorfall 2006, bei dem ein männlicher Bewohner mit Hilfe eines Mitbewohners seine Leistengegend ins Gesicht einer der weiblichen Hausbewohner drückte, erklärte der damalige australische Prime Minister John Howard in einem Radiointerview: „Hier ist eine gute Gelegenheit für Channcel Ten, etwas Selbstregulierung zu betreiben und dieses dumme Sendung aus dem Programm zu nehmen“. Und auch unter den Zuschauern wurde immer mehr Kritik laut, weil die Macher verstärkt auf junge, gut aussehende und paarungswillige Bewohner setzte anstatt auf den durchschnittlichen Bürger und die einzelnen Staffeln keine inhaltlichen Neuerungen brachten. Auch die Tatsache, dass Channel Ten die Sendung „Adults Only“ strich, stieß den Zuschauern sauer auf. Dort wurden neben Duschszenen nämlich auch delikateren Gespräche gezeigt, die in den Sendungen um 19:00 Uhr aus medienrechtlichen Gründen nicht ausgestrahlt werden durften und ein besseres Bild der Zuschauer vermittelte. Die Folge waren deutlich gesunkene Quoten zur siebten Staffel und eine ungewisse Zukunft für den großen Bruder.

Big Brother ist schlecht? Das glaube ich nicht!

Um das Ruder noch einmal herumzureisen, wurden für die achte Staffel von Big Brother Australien im Jahr 2008 einige Änderungen vorgenommen. Neben neuen Moderatoren, einer neuen Spätabend-Show mit Duschszenen und delikateren Gesprächen, einem neuen Rauswahlprozessess, bei dem die Zuschauer nominierten und die Bewohner rauswählten, gab es auch etwas ungewöhnlicheren Kandidaten wie „Grandma“ Terri oder die kleinwüchsigere Rima. Um die Zuschauer auf diese Änderungen aufmerksam zu machen, stellte Channel 10 die Werbekampagne unter das Motto „I don’t think so!“ – auf Deutsch: „Das glaube ich nicht“. So zeigte der Sender im ersten Werbespot den bereits erwähnten Kommentar des ehemaligen Prime Ministers gefolgt von den Worten „I don’t think so“ und dem gleichnamigen Kelis-Song. In Printmedien wurde unterdessen mit Slogans wie „Ein Haus voller Dummies? – Das glaube ich nicht!“ oder „Neue Moderatoren, die alte Show? – Das glaube ich nicht“ geworben.

Big Brother sieht alles!

Doch Channel 10 hatte neben dieser selbstbewussten Antwort auf alle Krtiken noch eine weitere Kampagne in petto, die wohl zu den genialsten Werbekampagnen in der ganzen Big Brother-Geschichte zählt und dabei mit der Tatsache spielt, dass Big Brother nichts entgeht. So peppte Ten einige der „I don’t think so“-Plakate in den Städten mit einer technischen Spielerei auf. Per Bluetooth erhielten Personen, die sich in der Nähe einer solchen Werbefläche erhielten, die ominöse Nachricht „Ich sehe dich! Du bist gerade an/bei….“. Erst nach einer halben Minute wurde mit Hilfe einer zweiten Nachricht aufgeklärt, dass man keinen Stalker angezogen hat, sondern Big Brother wieder auf Sendung gehen werde. „Big Brother ist zurück. Werktags um 19:00 Uhr auf Ten“, so die zweite Bluetooth-Botschaft.

Gute Werbung, schlechte Quoten

Geholfen hat die Werbekampagne dem Sender trotzdem nicht. Die Quoten für Big Brother Australien sind 2008 unter die Millionenmarke gesunken, weshalb Channel 10 das Format danach auch einstellte. 2012 wurde die Sendung vom Konkurrenzsender Nine wiederbelebt, der bis 2014 drei Staffeln zeigte. Eine neue Staffel ist Down Under bislang nicht geplant und eine baldige Rückkehr ist wohl auszuschließen. Die Technik aus dem australischen Big Brother-Haus wurde bereits entfernt, in diesen Tagen wurden zudem Einrichtungsgegenstände und Utensilien der vergangenen Staffeln versteigert.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare