Header image
Dschungelcamp 2013

Costa Cordalis urteilt: Georgina ist nicht dschungeltauglich

Er sang einst erfolgreich von „Anita“, doch wenn Dschungelkönig Costa Cordalis derzeit das Dschungelcamp-Geschehen in Australien verfolgt,gibt’s nur einen Namen in seinem Kopf: Georgina. Der Grund dafĂĽr ist eindeutig – im Camp-Check fĂĽr die Webseite des Magazins Focus hält er fest: Giorgina ist nicht dschungeltauglich.

Das weiĂź der Schlagersänger auch gut zu begrĂĽnden: „Sie ist ein tolles Mädel, aber Georgina hält sich fĂĽr zu schön. Eitelkeit ist die falsche Einstellung fĂĽr den Dschungel. Hier gilt es, Teamgeist zu zeigen und fĂĽr die anderen einzustehen.“ Costa Cordalis meint, RTL ist daran nicht ganz unschuldig. Dass man unbekannte Menschen ins Dschungelcamp schickt, behindere RTL. „Niemand kennt sie, das sind Menschen ohne Eigenschaften, die sich einen Namen machen wollen, indem sie sich produzieren. Aber wer ins Camp geht, der muss Format haben. Es geht darum, im Kern gut zu sein, die Strapazen auszuhalten und dabei ein guter, wĂĽrdiger Entertainer zu sein“, schreibt er weiter.

Der erste deutsche Dschungelkönig, der ĂĽbrigens passend zum Dschungelcamp eine neue Single namens „Dschungelkönig“ auf den Markt geworfen hat, meint, man gehe Downunder im Team auf eine groĂźe Expedition – und bei dieser mĂĽsse jeder jedem helfen. Dass man schon im Flugzeug mit der groĂźen Show beginnt, passe nicht in dieses Idealbild: „Wie soll da gute Energie entstehen? Da wundert mich nicht, dass Georgina keinerlei Teamgeist zeigt“, urteilt er abschlieĂźend.

Der erfahrene Dschungelcampler Costa Cordalis weiĂź, worauf es ankommt: „nicht nur auf die körperliche, sondern auch auf die mentale Fitness“. Wem er das zutraut? Olivia Jones! „Allerdings darf man nicht vergessen, dass auch sie ein Mädchen ist.“

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare