Header image
BB10 Archiv

Big Brother 10 :: Tag 18

Der Abend zuvor war von zweierlei geprägt: Dem ständigen Lernen für die Wochenaufgabe und dem Warten auf den großen Showdown zwischen Harald und Iris. So lässt Harald keine Gelegenheit aus, über seine neue Lieblingsfeindin zu sprechen und sich immer mehr in eine aggressive Stimmung zu bringen.

So nutzt er die erstbeste Chance, Iris eins auszuwischen: Da sich Iris im Sprechzimmer beklagt, sie leide unter Koffeinentzug, offeriert der fürsorgliche große Bruder den Bewohnern, sich Kaffee für den Abend und fürs morgige Frühstück zu verdienen. Dazu sollen zwei Bewohner für vier Stunden in den Strafbereich wechseln. Würden danach noch mehr Bewohner freiwillig in den Strafbereich gehen, könnte man noch mehr Kaffeerationen bekommen.
In der Diskussion, wer denn für das schwarze Pulver frieren solle, weiß Harald sofort die Lösung. Es sollten diejenigen rausgehen, die den Kaffee unbedingt brauchen würde, also Iris! Er würde dann die nächste Schicht übernehmen. Als Auslöserin der Aktion kann Iris schlecht nein zu Haralds Aufforderung sagen und begiebt sich zusammen mit dem Freiwilligen Pluto für vier Stunden in den Strafkäfig. Harald verabschiedete seine Intimfeindin mit herausfordernen Sprüchen. Sie könne ja nun vier Stunden ungestört nachdenken, ohne zu lästern. Und auch ein liebreizendes „Hexe“ gab er ihr mit auf den Weg.
Iris ignorierte diese Attacken demonstrativ, versucht aber Pluto gegen Harald aufzuhetzen, was ihr indes nicht gelingt.

Als Big Brother später zur zweiten Kaffeeschicht aufrief, zeigt außer Kristina niemand mehr Interesse daran, sich der Kälte auszusetzen. Man habe ja jetzt Kaffee und könne im Zweifelsfall morgen noch in den Käfig. Vermutlich sind die Regeln von BB aber anders gedacht und Koffein dürfte bald wieder knapp werden.
Mit Iris und Harald wieder im Wohnbereich verbreitet sich ein böses Knistern unter den Bewohnern. „Muddi“ hielt sich zunächst demonstrativ von allen fern. Harald dagegen war offenkundig auf Konfrontation aus, setzte sich ihr gegenüber, maulte immer wieder leise Unfreundlichkeiten und bemühte sich, so böse wie möglich zu schauen.

Carlos und Harald resümieren spät am Abend das aktuelle Geschehen und Harald erklärt den 18. Tag in Deutschlands berühmtester WG zum Schlimmsten seit seinem Einzug. Carlos tröstet ihn mit den Worten: “Ach, kümmere dich nur um dich und mich!“
Unterdessen sucht Iris in Klaus einen neuen Verbündeten. Mit Hochmut und in Lästermanier behauptet sie, dass Sabrina vor ihr aus dem Haus gehen werde. Iris holt noch einmal die „Steck dir den Fön in den Arsch“ -Story hervor, um Klaus zu erläutern, dass sie diese pikante Aufforderung nur gemurmelt hat und Harald sie bei Sabrina verraten habe.

Der Kaffee- Entzug zeigt manchem Bewohner deutlich seine geringe Leidensfähigkeit auf. Da drängt sich unweigerlich eine andere Frage auf: Welche dunklen Seiten der Bewohner werden durch die verordnete Körnerdiät noch ans Container- Tageslicht kommen?

Das Körnerfrühstück ist Startschuss für ein weiteres Duell der Lästereien und knüpft an den gestrigen Kaffee-Streit an. Bei so viel Angriff und Anschuldigungen, die Iris entgegen peitschen, ist es sicherlich von Vorteil, dass sie zuvor einen Koffein-Schuss erhalten hat.

Quelle: RTL II / Big Brother

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare