Header image
Promi Big Brother 2016
Bild: (c) Sat.1

© Sat.1

Die Arbeit eines Zuhälters: Prinz Marcus klärt Isa über Luden auf

Ein Zuhälter verdient gut und muss sich auch Respekt verschaffen, das geht nicht immer mit Samthandschuhen. Dafür bringen die Damen jede Menge Geld nach Hause. Es gibt klare Verhaltensregeln und die erklärt Marcus Isa recht unsanft, jedenfalls für den Geschmack der feinen Dame...

Kanalisationsgespräche: Wie arbeitet ein Lude?

Da hat Isa Jank geschaut – war sie interessiert oder eher etwas beschämt? Etwas peinlich war es ihr wohl schon, also Marcus sie aufklärte, welche Aufgaben ein „Lude hat.“ Aber von vorne…

Prinz Marcus erzählte in der Kanalisation von seiner Zeit als Zuhälter. Sie hörte eher uninteressiert zu, doch als er erwähnte, wieviel Money Money Money eine Dame des Gewerbes täglich nach Hause bringt, wird auch sie hellhörig. Isa: „2500 DM am Tag?“, fragte sie und ihr Blick sagte alles – sie hielt das gar nicht für möglich. „Das ist schon viel Geld. Andererseits: Ist ja wie Sklaverei!“, sezte sie hinterher. Marcus: „Das hat die Polizei auch gesagt“, erwiderte er und lachte. „Ich verspüre nicht die Neugierde, mich da anzumelden oder testweise umzuschauen“, sagte sie entschieden. Da war sie wieder, die pikierte Isa, die Dame der Kanalisation.

Doch auch das Geschäft der „Übernahme“ erklärte ihr Prinz Marcus von Anhalt. Eine Prostituierte – Hure, wie man sie in der Szene nennt – kommt nicht einfach so aus den Fängen ihres Luden. Da muss eine Abstandszahlung geleistet werden und die wird selbstverständlich vom „Besitzer“ und dem interessierten Abnehmer verhandelt. Oft sind es harte Verhandlungen und nicht immer enden sie zur Zufriedenheit der Dame und der Luden. Auch diese Geschichten breitete er vor Isa aus, deren Gesichtsausdruck in diesem Moment Bände spach

Später erwähnte Isa Jank im Sprechzimmer, dass sie außerhalb des Hauses solchen Gesprächen wohl eher nicht beiwohnen würde. Im Haus hätte sie jedoch keine Ausweichmöglichkeit und so wurde sie eben in die ihr fremde Welt der Zuhälterei eingeweiht.

Mit Basler gerät Isa immer wieder zusammen

Während das Essen gemacht wurde, meckerte Isa: „Lass mich doch auch mal was machen! Du bist mir zu autoritär!“ Da wurde Basler sauer und rieb ihr unter die Nase, dass sie sich immer gleich angegriffen fühlt. Die letzte „Kochsession“ mit der feinen Dame Isa war ihm anscheinend noch gut in Erinngerung geblieben.

Auf eines wird man sich verlassen können: Es wird noch öfter krachen zwischen dem Kicker Basler und der Soap-Darstellerin Isa. Auf ein Neues, kann man da nur sagen.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare