Header image
Big Brother News

Miriam Pielhau startet heute mit ihrer neuen Datingshow „Großstadtliebe“

Miriam Pielhau moderiert das neue Datingformat „Großstadtliebe“. Keine Neuigkeit, doch nun gab sie DWDL.de ein Interview. Die erste Frage war erwartungesgemäss, wie sie zu dieser neuen Augabe gekommen ist. Miriam antwortete: „Ich bin immer dann am glücklichsten, wenn ich bei Formaten und Sendern bin, bei denen ich inhaltlich das machen kann, was ich will und ich weiß, dass man meine Art der Moderation zu schätzen weiß. Wer so denkt, der geht für die Karriere keine Kompromisse ein und wählt genauer aus, was in der Konsequenz eben verschiedene Projekte bei verschiedenen Sendern bedeutet. Ich freue mich sehr, dass ich sowohl bei der ARD als auch bei RTL moderieren kann. Damit gehöre ich ja zu einer handvoll Moderatoren, die kein klassisches exklusives Zuhause haben. Mit dieser neuen Aufgabe bei RTL freue ich mich auf einen Einsatz in der Champions League des deutschen Fernsehens“.
Wie passt das zu ihren Aufgaben bei den Öffentlich-Rechtlichen? RTL unterscheidet sich doch enorm von diesen Sendern. Auch gehen die Auffassungen von gutem und sehenswertem Fernsehen weit auseinander. „Im Umfeld meiner Moderation von „Bambi hilft Kindern“ erfand ein Magazin damals die sehr nette Formulierung der „Botschafterin des Mitgefühls“. Wahrlich große Worte gelassen ausgesprochen und es war mir auch erst etwas unheimlich. Aber bei all dem was ich in den vergangenen Jahren gemacht habe – und ich habe ja nun wirklich nix, kein Genre, ausgelassen, war eins bei allen Aufgaben von gleicher Bedeutung: Authentizität und Empathie. Und das sind zwei Qualitäten, die allgemein geschätzt werden, egal ob es öffentlich-rechtliches oder privates Fernsehen ist“.
Neben dem neuen Format „Großstadtliebe“ existiert bereits „Bauer sucht Frau“ und „Schwiegertochter gesucht“. Was also ist anders, wollte DWDL von der sympathischen Moderatorin wissen. Auch dies wusste sie zu beantworten: „Der große Unterschied zwischen „Großstadtliebe“ und den Genre-Geschwistern „Bauer sucht Frau“ und „Schwiegertochter gesucht“ liegt ganz deutlich darin, dass unsere Sendung abgesehen von Kandidaten eines ganz anderen Schlags, eine hohe Emotionalität prägt“.
Eigentlich kann man sich nicht wirklich vorstellen, was bei Miriam Pielhau`s neuer Sendung anders laufen sollte, als bei den bereits bekannten Kuppelshows. Dies wies sie aber entschieden zurück: „Die Bewertungen der Sendungen überlasse ich Ihnen. Aber es gibt eine für mich sehr klare Unterscheidung. Bei „Bauer sucht Frau“ stehen die Landwirtschaft und die Landwirte im Mittelpunkt und bei „Schwiegertochter gesucht“ überwiegend ältere Männer, die noch bei ihrer Mutter leben. Das sind beides Situationen, die den Zuschauern in der Masse fremd oder vielleicht befremdlich erscheinen und deswegen interessieren, auch mal belustigen. Bei „Großstadtliebe“ geht es um Großstädter, die noch oder wieder Single sind. Da sind unsere Kandidaten zwar auch so unterschiedlich und bunt wie das Leben eben ist, aber die Lebenssituationen sind allgemein vielleicht näher an der Realität vieler Zuschauer dran. Natürlich haben einige Kandidaten auch kuriose Hobbies, die später in der Staffel zum Thema werden, weil sie natürlich auch Partner suchen, die ihre Interessen teilen“.
Lassen wir uns einfach überraschen von der ehemaligen Big Brother-Moderatorin. Die Sendung startet mit der Vorstellung der Singles am 06. November 2011 um 19.05 Uhr auf RTL.
Wir wünschen Miriam viel Glück und Erfolg, vor allem aber Quote, Quote, Quote.


Miriam Pielhau moderiert in Zukunft „Großstadtliebe“

Quelle: DWDL.de; Bildquelle: RTL/Burda

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare