Header image
BB9 Archiv

Marcel freut sich, Geraldine eher nicht…!

Die Sonne scheint in Köln-Ossendorf. Klar, dass die Himmelsbewohner ein ausgiebiges Sonnenbad nehmen. Nichts Böses ahnend, genießt vor allem Geraldine die wohltuenden Sonnestrahlen auf ihrem Körper.
An ihren Busenfreund Marcel, der seit der letzten Live-Show die Klofrau im Big Brother Haus gibt, denkt Geraldine wenig – vorerst.

Plötzlich ein Brief. Geraldine staunt nicht schlecht, als sie den Inhalt laut vorliest. Big Brother entgeht nichts. Die hübsche Brünette muss zur Strafe, dass sie Marcel in der Nacht nicht geweckt hat, als sie zur Toilette ging, ab sofort seinen Dienst als Klofrau übernehmen.
Völlig verwirrt schaut sie in die Gesichter ihre Mitbewohner und weist jede Schuld von sich: „Ich bin in der Nacht nicht auf der Toilette gewesen. So etwas würde ich ja wohl wissen!“

Während Geraldine sichtlich genervt über diese Neuigkeit ist, kann Marcel seine Freude nicht verbergen. Kein Wunder, denn während seine Mitbewohner seit Tagen den himmlischen Luxus genießen können, ist Marcel nicht von der Toilettentür wegzudenken. Der 24-Jährige weiß mittlerweile alles über die intimen Stoffwechselgeheimnisse seiner Mitbewohner.

Erleichtert entledigt sich Marcel seiner Arbeitsklamotten. Geraldine schnappt sich den türkisfarbenen Mantel und ist immer noch stinksauer.
Dann die Aufklärung. Im Sprechzimmer erfährt die 21-Jährige, dass ihr der Fehler nicht heute Nacht, sondern letzte Nacht unterlaufen ist. Aber diese Tatsache kann ihre schlechte Laune auch nicht heben. Mürrisch sitzt die neue Klofrau an ihrem Arbeitsplatz.

Sascha aus Berlin weiß genau, wie er Geraldine zum Lachen bringt: „Die alte Klofrau hat zwar super sauber gemacht, war aber hässlich. Die neue ist der Hammer!“, witzelt der Sprücheklopfer.
Und siehe da, Geraldine lächelt tatsächlich. Es bleibt ihr auch nichts anderes übrig, die 21-Jährige muss wohl oder übel ihre Zeit absitzen – im wahrsten Sinne des Wortes.

Damit sie ihren Job auch gründlich macht, weist sie Busenfreund Marcel in die Kunst des richtigen Saubermachens ein. Auf seine Ratschläge kann die Brünette jedoch liebend gerne verzichten: „Marcel, du verwirrst mich bloß nur! Hör auf!“
Gesagt, getan – Marcel beendet die Arbeitseinführung und widmet sich viel lieber seinem Kumpel Sascha Sirtl.

Währenddessen ist Daniel über die neue Klofrau mehr als begeistert: „Ich freu mich, dass du hier bist. Dann kannst du mir bei meinem Gedicht helfen.“
Somit hat Geraldines Strafe auch einen positiven Nebeneffekt. Na dann.

Quelle: Pressetext

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare