Header image
BB11 Archiv

Nächtliche Aufregung – der Drillinstructor mischt die müde Wohngemeinschaft auf

Es gibt noch Zeichen und Wunder. Big Brother besinnt sich auf alte Qualitäten und schickt in der Nacht gegen 1.30 Uhr einen konsequenten, keinen Spaß verstehenden Drill Instructor ins Haus.
Wer hätte damit gerechnet? Auf alle Fälle nicht die Bewohner. Bereits im Tiefschlaf werden sie äußerst unsanft durch das „zarte“ Stimmchen des Drillis aus ihren Träumen gerissen. Kurze, klare Ansage: „Alles aufstehen!“ Wer nun glaubt, die verwöhnten Containerinsassen hätten diese doch recht klare Anweisung nur im mindesten ernst genommen, hat bisher eine andere Staffel angesehen. Steve stellte sich erst einmal pfeifend vor seinen Kleiderschrank und wählte in aller Ruhe die Kleidung aus, welche er zu tragen gedachte. Cosimo fand es erst gar nicht nötig sich von seinem gemütlichen Schlaflager zu trennen und Daggy klatsche erst mal mit Steve ab.
Nun wurde es dem wie verwandelten Drilli zu viel und er brüllte anständig durchs Haus, drohte mit Strafbereich und erst dann bewegte sich auch Cosimo Richtung Gruppe, nicht ohne seine Armbänder in die richtige Position zu bringen.
Im Garten angekommen, sollte das nächtliche Sportprogramm nun beginnen. Doch Ingrid bekam fast einen hysterischen „Weigerungsanfall“, sie flippte völlig aus und schrie nein, brüllte den Drilli an, er solle mit ihr nicht in diesem Ton sprechen. Das würde sie sich von niemandem gefallen lassen. Daggy versuchte die Situation zu retten und redete auf die brüllende und heulende Ingrid ein, wahrscheinlich wäre sie sonst im Strafbereich gelandet. Der Drilli jedoch ließ sich von dem Schauspiel und dem trotzigen „Kleinkindgebaren“ von Ingrid nicht beeindrucken und fuhr in gleichem Ton fort. Er wollte das sie nun sofort mit macht, doch Ingrid schrie: „Ich muß mir die Nase putzen“. Drilli: „Nichts musst du!“Ingrid ging aber trotzdem ins Haus und putzte sich die Nase, murmelte aber wenigstens ein „Entschuldigung“ in Richtung Drilli.
Endlich begann das eigentliche Sportprogramm, immer begleitet von lautem Zählen und dem gnadenlosen Drilli. Einige Runden Laufen, Schubkarre fahren, Boxing, Jumping Jacks, Liegestützen und einer Teamübung, bei der alle auf die Knie mussten und die Beine dem hinter ihm befindlichen Mitstreiter auf die Schultern legen mussten, begleitet von Gesang. Das „Bewohnerkuddelmuddel“ fiel immer wieder in sich zusammen, was ein unglaublich lustiges Bild bot. Vorbildlich meisterten Leon und Rayo das ganze Spektakel. Steve vermittelte den Eindruck, es machte ihm Spaß, wenn doch der lästige Sport die muntere Plauderei nicht unnötig unterbrochen hätte.
Später fragte Ingrid bei den anderen Frauen nochmal nach: „War ich denn wirk“ich so schlimm? Ich will nicht so als Tussi rüberkommen…“. „Tust du aber“ kam von „Miss Vorlaut“ Jaquelina. Diesmal musste man ihr recht geben. Daggy stelle gleich mal klar: „Nein, das bringt nichts wenn der morgen früh wiederkommt. Zu viel Training ist auch nichts. Dann gibt es nur Defizit. Das bringt überhaupt nichts“. Klar Daggy, der große Bruder wird deinen Wink mit dem Zaunpfahl schon verstanden haben.
Hoffentlich bekommen wir bald wieder eine ähnliche Überraschung geboten und diese nette Abwechslung im Programm war keine Eintagsfliege. Wir freuen und darauf und lassen euch natürlich hier teilhaben.


So spricht KEINER mit Ingrid!


Quelle: bb11blog.wordpress.com/BB-UNZENSIERT//Bild:RTL2/Endemol

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.