Header image
BB11 Archiv

Nach dem Image-Wechsel: Was wird aus Nadja Abd el Farrag?

Nadja Abd el Farrag möchte weg von ihrem bisherigen Image – wir bericheten – und verbringt gerade drei Tage im bekannten TV-Container von Big Brother. Die alte Haarpracht hat sie bereits abgelegt. Sie präsentiert sich jetzt ohne Perücke mit schulterlangen, echten Haaren. Mit den Bewohnern versteht sie sich nach kleinen Anlaufschwierigkeiten gut und lebte sich erstaunlich schnell ein. Doch wie passt das Vorhaben, einen neuen und soliden Lebensabschnitt zu begehen zum erneuten Aufenthalt im Haus? Bereits vor zwei Jahren hatte sie einen sehr peinlichen und fragwürdigen Auftritt bei der damaligen TV-WG. Schon andere Kollegen der Lebenskünstlerin taten sich mit einem Einzug in selbiges keinen Gefallen.
Nadja, die ihren Wohnsitz nach Österreich verlegt hat, schlägt sich gut, keine erneuten Peinlichkeiten sind bisher zu beobachten. Bei einem Gespräch mit Daggy zeigte sie sich erstaunlich offen. Daggy lauschte neben einer angenehmen Massage von Rayo ihren Worten und stellte fest: „Manchmal hattest du es schon schwer, oder?“ Lächelnd erwiderte Nadja, dass man in Interviews oft falsch dargestellt wird, man aber damit leben müsse. Sie interviewen nach dem Motto: „Komm, da kannst drauf hauen!“
Vielleicht beruht genau diese schlechte Darstellung der Person Nadja auch auf die von ihr manchmal unglücklich gewählten Aussagen. In einem Gespräch mit Benny bezüglich ihres Berufs und was sie genau machen würde, antwortete sie: „Nix Peinliches mehr. Ich mache alles Mögliche.“ Nicht besonders geschickt formuliert. Wir wünschen ihr für ihren Neubeginn alles Gute und bleiben natürlich dran. Wenn es etwas zu berichten gibt, erfahrt ihr wie immer hier davon.

 


Die Missverstandene: Sind die Medien schuld an
Nadjas schlechtem Image?

 

Quelle: promiflash.de / Bild: RTL II/Endemol

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

    Deine Meinung zählt!

    Kommentare