Header image
BB11 Archiv

Die Bewohner erspielen sich zusätzliche Leckereien für ihr Abschiedsessen

Nachdem unsere Finalisten einen entspannten Nachmittag im Whirlpool verbracht hatten und anschließend dabei waren, sich ihrer Körperpflege zu widmen, wurden sie von BB in den Matchraum gerufen. Im Matchraum war ein Greifarmautomat aufgestellt, der normalerweise mit Plüschtieren bestückt ist. Für die Bewohner war er mit roten und durchsichtigen Kugeln ausgerüstet. Die Bewohner erhielten nun die Aufgabe, in jeweils 3 Durchgängen die 5 durchsichtigen Kugeln herauszufischen. In ihnen befanden sich Zusatzgewinne für das Dinner heute abend.
Cosimo durfte beginnen und war sich seiner Sache ziemlich sicher. Er sei ein Profi an diesem Spielautomaten und werde ihn sicherlich bezwingen können, gab er seinen Mitbewohnern zu verstehen. Diesmal hatte er aber die Rechnung ohne den Greifarm gemacht. Cosimo konnte keine der begehrten Kugeln ergattern. Bekam aber trotzdem Applaus von ihren den anderen.
Benny war der nächste Spieler und konnte bei seinen 3 Versuchen zwei der begehrten Kugeln herausholen. Nach Benny war dann Daggy an der Reihe und konnte eine durchsichtige Kugel herausfischen. Leon konnte keine der Kugeln herausholen und fand das natürlich wenig erfreulich. Bekam aber dennoch, wie die anderen auch, seinen Applaus. Zum Schluss war nun noch Rayo an der Reihe. Bei seinem 3. Versuch hatte er Glück und konnte die Kugel für die Käseplatte ergattern.
Nun haben die Bewohner zu dem heute abend stattfindendem „Galadinner“ noch folgende zusätzliche Köstlichkeiten erspielt: Aperitif für alle Bewohner, Cocktails, einen Schokobrunnen mit Obst und eine Käseplatte. Nur auf den Espresso müssen sie heute Abend verzichten.
Nun kann das Abschiedsessen beginnen. Wir wünschen den Bewohnern einen guten Appetit und werden ihnen dabei neugierig über die Schulter schauen.


Am Greifarmautomaten können sich die Bewohner Köstlichkeiten erspielen


Quelle: BBfun.de // Bild: RTL II / endemol

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

    Deine Meinung zählt!

    Kommentare