Header image
BB10 Archiv

Neues vom Tag 24

Mit einem Fläschchen Sekt startet Eva am Abend den Versuch, die etwas träge Stimmung im Big Brother Haus aufzulockern. Doch dies gelingt nur bedingt, denn die Gespräche kreisen trotz Sekt nur um eingewachsene Achselhaare und andere weltbewegende Dinge.
Kristina enthält sich als einzige diesen Gesprächen. Die sonst so lebensfrohe Kasachin verzieht sich in den Gartenbereich, wo sie nachdenklich in den Himmel blickt. Mit Tränen in den Augen kommt sie nach einer halben Stunde zurück und zieht sofort das Interesse von Daniel und Eva auf sich, die sich ihrer annehmen und sie wieder in den Garten begleiten. Dort erzählt Kristina, dass sie wegen des Todestages ihres Großvaters traurig sei.
Kaum haben Eva und Daniel mit tröstenden Worten die Tränen Kristinas getrocknet, verzieht sich Iris in den Schlafbereich, um bitterlich zu weinen. Jessica, die als erste auf Iris trifft, bietet der Pfälzerin aufopferungsvoll eine Schulter zum Ausweinen. Auslöser für Iris´ Gefühlschaos ist das immer noch sehr angespannte Verhältnis zu Cora. Sie fühle sich von der Blondine, die sie zu Zeiten des Secret Hauses nach eigenen Angaben stets wie eine Löwenmutter verteidigt hatte, gedemütigt, da sie ihr das geschenkte Parfum wieder wegnahm und sie seit Tagen mit Nichtachtung strafe.
Das Tränendrama um Iris blieb auch Cora nicht lange verborgen, die schon bald auf die Hausmuddi zugeht und um eine Aussprache bittet. Der erste Versuch scheitert kläglich, da Iris schon nach kurzer Zeit wie eine Furie das Zimmer verlässt. Der zweite Versuch ist von vielen Tränen und Erfolg gekrönt. Nachdem die Streithennen endlich alle Missverständnisse aus dem Weg geräumt hatten, liegen sich die beiden wie Mutter und Tochter weinend in den Armen und bekundeten ihre Sympathie füreinander. Zum krönenden Abschluss wurde Tobi von den frisch Versöhnten zu sich gerufen und auch er spricht sich mit Iris aus. Nach alle den Tränen und den ausgeträumten Missverständnissen verabschiedet sich Iris und geht zu Bett. Auf der Couch wird unterdessen fleißig weiter rund um Sorgenkind Iris diskutiert.

Als alle andere Bewohner bereits im den Schlaf der Gerechten nachgehen, sind es mal wieder die zwei Nighttalker Sabrina und Klaus. Die Italienerin, gebeutetelt von ihrem Kopfkino, sitzt noch nachdenklich auf der Couch. Wie schon gestern lässt sich Klaus die Gelegenheit nicht entgehen und leistet ihr Gesellschaft. Die beiden sprechen über fast jeden der anderen Bewohner und betonen dabei immer wieder, dass sie dem Lästern allgemein abgeneigt sind.
Dass ihm eigentlich gar nicht so sehr nach Reden zumute ist, beweist der Haustarzan mehrfach durch Knutsch- und Streichelattacken. Doch alles Bemühen hilft nichts, außer ein paar halbherzigen Küsschen ist auch diese Nacht bei Sabrina nichts zu holen. Am Ende ihres Nighttalks begeben sich beide in getrennte Schlafzimmer.
Während Klaus von Sex im Haus vorerst nur träumen kann, haben Harald und Carlos den Vorteil sich nach Lust und Laune vergnügen zu können. Im separaten Schlafzimmer legt Harald unter der Bettdecke offensichtlich Hand an seinen Ehemann.
Und ein weiterer Morgen im Big Brother beginnt mit dem täglichen grüßenden Fitness-Tarzan Klaus. Der Hühnerbeauftragte kümmert sich pflichtbewusst um das Big Brother eigene Federvieh und stellt sich auf die Waage.
Nach dem zeitlimitierten Frühstück gibt Jessica mal wieder eine Lehrstunden Pliates für müde Big Brother Bewohnerinnen. Und Klaus knüpft mit seiner Sabrina an den gestrigen Abend und lässt am Morgen Gesten sprechen.
Zärtlich streichelt und küsst er den Nacken von Sabrina, die sich auf seinem Schoss sitzend an ihn schmiegt. Mal sehen, was der neue Tag im Big Brother Haus bringen wird.

Quelle: RTL II / Big Brother

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare