Header image
Ex-Bewohner

Micaela Schäfer (BB10): Einladung bei Elton John

Elton John lädt wieder – parallel zur alljährlichen Oscar-Verleihung – die internationale Star-Elite zu seiner legendären Charity-Hollywood-Party ein. Die Gästeliste für den 24. Februar liest sich auch in diesem Jahr wie das „Who’s who“ der Prominenz, bis man beim Lesen auf einen Namen stößt, den man dort eigentlich weniger erwartet: Micaela Schäfer. Wie aber kommt die bald dreißigjährige „Nacktschnecke“ zu dieser Ehre, dem Event des großen Sir Elton John beiwohnen zu dürfen?

Natürlich stünde Micaela, ohne einen prominenten Begleiter an ihrer Seite, niemals für Elton John zur Wahl. Aber es gibt da jemanden, der die brünette Schönheit in die High-Society einführen möchte: Marcus Prinz von Anhalt, den Micaela als guten Freund bezeichnet. Da scheinen sich zwei Z-Promis gegenseitig aufwerten zu wollen. Was des Prinzen Titel, ist Micaelas Busen – beides käuflich erworben! Für eine echte Überraschung will die Nackt-DJane jedoch bei diesem Auftritt mit ihrer Robe sorgen.

Micaela Schäfer (BB10)Der Designer Daniel Rodan, für extravagante Outfits bekannt, ließ sich dann auch etwas ganz nach Micaelas Wunsch einfallen. Ihre Vorstellung zu ihrer Körperverhüllung: „Mich kennt dort ja keiner. Aber ich möchte, dass man über mich schreibt, deswegen zeige ich Haut, allerdings nicht zu viel. Die Kritik ist mir egal. Sollen sie doch meckern. Immerhin habe ich es dadurch in die amerikanische Presse geschafft. Mal schauen, ob mir das wieder gelingt, denn ich möchte, dass es züchtig wird, ich möchte ‚auffallen‘, aber nicht ‚peinlich‘ wirken. Ich habe nämlich keine Lust, auch in Hollywood -Roter-Teppich-Verbot zu bekommen“, verriet sie gegenüber der BILD.

Und so schuf der Designer ein schwarzes Kleid mit pinkfarbenen Sternen und goldenen Rahmen. Die Inspiration für dieses Design stammt von den „Stars“ auf dem „Walk of Fame“. So brav angezogen, wie sie es dann auf der Party sein wird, habe das deutsche Publikum sie noch nie gesehen, hieß es vorab. Micaela Schäfer, die sich selbst als „schüchtern mit Berührungsängsten“ bezeichnet, wird nun also gut betucht auf die A-Prominenz der Hollywoodstars treffen. Zu diesem Event wünschen wir ihr viel Erfolg und endlich einmal positive Presse.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare