Header image
Promi Big Brother 2013

Etienne Gardé: „Jeder von uns hat diesen kleinen Voyeur in sich“

Bisher war Etienne Gardé im Gamingfernsehen zu Hause, nun moderiert er zusammen mit seinem Kollegen Nils Bomhoff die neue Promi Big Brother-Webshow. In einem Interview mit BBfun.de spricht er ausführlich über den Reiz an Big Brother, seine Lieblinge in früheren Staffeln, seine aktuellen Projekte und natürlich die Promi Big Brother-Webshow.

Etienne Gardé im Interview über Promi Big Brother

Etienne, du und Nils haben ihre TV-Karriere bei GIGA gestartet. Jetzt seid ihr bei Promi Big Brother angekommen und tretet damit auch in gewisser Weise in die Fußstapfen eurer Ex-Kolleginnen Miriam Pielhau und Alexandra Polzin sowie eures aktuellen Kollegen Simon Krätschmer. Was finden GIGA-Mitarbeiter so reizend an Big Brother?
Die Frage müsste eigentlich lauten: Warum hat Promi Big Brother Lust auf uns? Aber Spaß bei Seite, ich glaube, dass wir dieses Mal etwas komplett anderes machen als unsere Kollegen früher. Die Webshow hat ja auch eine starke interaktive Komponente und ich glaube die Leute wissen, dass GIGA eben für große Authentizität in Sachen Web und Interaktion stand.

Etienne Gardé erste Sendung

Am 30. November 2000 war Etienne erstmals im deutschen Fernsehen zu sehen.

Oliver Pocher moderiert zusammen mit Cindy aus Marzahn die Liveshows in Sat.1. Zumindest Oli hast du ja schon lange vor Promi Big Brother kennengelernt, als er dich in seiner Sendung „Rent-A-Pocher“ mit einem Fan verkuppeln wollte. Was war dein erster Gedanke, als feststand, dass du mit ihm zusammenarbeiten wirst. Habt ihr nochmals über die Sendung von damals gesprochen?
Ich freue mich Olli wiederzutreffen, der seit dem eine ziemlich steile Karriere hingelegt hat. Wahrscheinlich hat er das alles meinem Auftritt bei Rent-A-Pocher zu verdanken, weshalb ich bei ihm meine prozentuale Beteiligung an seinem gesamten Besitz einklagen werde. Ich denke, er wird das ähnlich sehen.

Cindy hat sich bereits als großer Big Brother-Fan geoutet, der alle Staffeln verfolgt hat. Oli hat dagegen nur die erste Staffel gesehen. Wie sieht es bei dir aus? Welche Staffeln hast du gesehen?
Ich hab die erste Staffel damals komplett gesehen und war ein richtiger Fan. Ich hab damals sogar mit meiner grottigen ISDN Leitung nachts die Live-Webcams bemüht um ins Haus zu spähen. Auch die zweite und dritte Staffel hab ich regelmäßig geschaut. Irgendwann hab ich dann aber den Faden verloren.

Gibt es auch einen Lieblingsbewohner aus den vergangenen Jahren?
Lieblingsbewohner ist vielleicht übertrieben, aber ich habe Christian aka den „Nominator“ schon sehr leidenschaftlich gehasst. Da war natürlich viel Kalkül dabei, aber irgendwie hat das für mich funktioniert.

Etienne über die Promi Big Brother-Webshow

Lassen wir die Vergangenheit hinter uns und wenden uns der Gegenwart zu. Sat.1-Chef Nicolas Paalzow hatte bereits erklärt, dass Promi Big Brother in Sat.1 merklich anders werden soll. Neu ist neben den prominenten Bewohnern und der kürzeren Laufzeit auch die Webshow, die du mit Nils moderierst. Kurz zusammengefasst: Wieso sollten wir in den Werbepausen einschalten? Was erwartet die Fans?
Ich denke, wer Nils und mich kennt, der weiß, dass wir unseren ganz eigenen Style haben um die Dinge anzugehen. Wir lassen uns nicht verbiegen und werden unseren Spaß haben, der sich dann hoffentlich auch auf die Zuschauer überträgt. Ein gehörige Portion Sarkasmus wird sicher mit von der Partie sein. Außerdem gibt es viele Möglichkeiten, sich als Zuschauer mit einzubringen und den einen oder anderen Blick hinter die Kulissen zu erhaschen.

In England gibt es mit „Big Brother’s Bit on the Side“ ein ähnliches Format. Es läuft zwar im TV, bietet den Zuschauern aber auch Insider-Infos, Interaktionen mit den Zuschauern und Interviews mit Ex-Bewohnern. Zudem gibt es Diskussionen mit Ex-Bewohnern und prominenten Fans. Diente das Format als Vorlage für die Promi Big Brother Webshow?
Der Blick hinter die Kulissen und die Interaktion mit den Zuschauern sind auch bei uns wichtige Aspekte der Webshow.

Etienne Gardé Late Knights

2006 moderierten Etienne und Nils mit „Late Knights“ ihre erste eigene Sendung. Zuvor waren beide bereits bei GIGA Games zu sehen.

Bei GIGA hast du zusammen mit Nils auch die Sendung „Late Knights“ moderiert und maßgeblich mitentwickelt. Entsprechend war die Show sehr auf euch beide zugeschnitten. Wie viel Etienne, Nils und Personality steckt nun aber in der Promi Big Brother Webshow?
Das wird man sehen. Wir werden auf jeden Fall nicht „Late Knights 2“ aus der Webshow machen. Aber natürlich sind wir immer noch die selben Typen und an unserer Art zu moderieren hat sich nicht so viel geändert. Ich denke auch, dass es schon einen Grund gibt, warum Nils und ich das machen. Für aal-glatte Moderationen gäbe es sicherlich bessere Alternativen als ausgerechnet uns zwei.

Derzeit ist die Webshow nur als Ergänzung zur Sat.1-Show angelegt und läuft daher 15 Minuten vor und nach der Liveshow sowie in deren Werbepausen. Besteht die Möglichkeit, die Sendung bei Erfolg zu verlängern?
Das kann ich nicht beurteilen. Das müssten dann andere entscheiden.

„Zlatko war Wegbereiter der Metrosexualität“

Die Fans und die Medien spekulieren bereits wild darüber, welche Promis ins Haus ziehen. Wir verstehen, dass das noch ein großes Geheimnis ist. Daher die Frage: Wer ist dein Wunsch-Kandidat? Und wen würdest du lieber nicht 15 Tage lang beobachten wollen?
Ich würde mich über Zlatko aus der ersten Staffel freuen. Immerhin hat er das Brusthaar-Rasieren in Deutschland salonfähig gemacht und war damit der Wegbereiter der Metrosexualität. Verzichten könnte ich auf Micaela Schäfer. Ich glaube ich habe sie häufiger nackt gesehen als mich selbst.

Würdest du auch selbst ins Big Brother-Haus gehen?
Ich hab schon mal in einer WG gewohnt und hab mir geschworen: Nie wieder! Ich bin generell eher menschenscheu und würde das gar nicht aushalten. Ich würde schon am ersten Tag den Kühlschrank leer fressen, den Klodeckel immer oben lassen und sehr laut schnarchen. Dann würde ich mich mit Brennnesseln aus dem Garten einreiben und eine Allergie vortäuschen, damit ich nicht abspülen muss. Spätestens nach zwei Tagen würde mich das gesamte Haus hassen.

Es ist ja bereits bekannt, dass sich die Bewohner in Challenges beweisen müssen. Viele deiner Fans würden sicher sehen, wie die Promis gegen dich im Sauerkrautsaft-Trinken antreten. Welche Aufgabe würdest du denn den Bewohnern stellen?
Ach die Nummer mit dem Sauerkrautsaft – das hatte ich schon längst verdrängt. Nein, das würde ich keinem im Haus zumuten wollen. Widerliches Zeug!

Big Brother ist im Jahr 1999 in den Niederlanden gestartet, ein Jahr später kam der große Bruder nach Deutschland. Dass man das Leben anderer 24 Stunden am Tag verfolgen kann, war damals noch neu. Inzwischen ist man aber über Twitter, Facebook oder auch YouTube ständig darüber informiert, was Freunde, Promis oder gar fremde Personen machen. Ist da überhaupt noch Platz für ein Format wie Big Brother?
Absolut jeder von uns hat diesen kleinen Voyeur in sich. Egal, ob das die Klatschpresse ist, die man verfolgt, um zu sehen welcher Promi 5 Kilo zugenommen hat, oder ob Tante Erna anderen beim Einparken zuschaut und insgeheim hofft, dass die parkenden Autos gerammt werden. Das Leben der Anderen ist halt immer interessanter als das eigene.

Game One und RocketBeans TV

Etienne bei Game One

Nils und Etienne machen gemeinsam mit Budi und Simon die Gamingsendung „Game One“ und den YouTube-Kanal „RocketBeansTV“

Kommen wir noch kurz auf deine anderen Projekte zu sprechen. Mit Nils bist du momentan auch in der Gamingsendung Game One auf MTV und VIVA zu sehen. Zudem betreibt die Game One-Crew auch einen eigenen YouTube-Kanal: RocketBeans TV. Vielleicht willst du den Big Brother-Fans, die dich und deine Arbeit noch nicht kennen, diese Projekte schmackhaft machen.
Also Game One läuft mittlerweile seit 7 Jahren auf MTV bzw. VIVA und hat das Thema Gaming und Comedy verbunden. Bei unserem YouTube-Kanal wollten wir uns jenseits von Videospielen austoben. Das Motto lautet „erlaubt ist was Spaß macht“, wir machen da einfach alles worauf wir Lust haben. Zum Beispiel gibt es eine Talkshow namens „Almost Daily“ oder den „Super Competition Club“, wo wir uns in selbsterfundenen Spielchen miteinander messen. Der YouTube-Channel gibt uns einfach die Möglichkeit frei und ohne Druck zu experimentieren und einfach Sachen zu machen, die uns Spaß machen.

Worin unterscheidet sich RocketBeans TV von anderen Let’s Play-/Entertainment-Kanälen auf YouTube?
Also RocketBeansTV selbst ist gar kein Let’s Play-Channel. Für diese Sparte haben wir einen eigenen Let’s Play-Channel ins Leben gerufen. Davon ab unterscheiden wir uns von anderen Kanälen – zum einen, weil wir wohl schon etwas älter sind, als die meisten anderen YouTuber und zum anderen, weil wir natürlich viel Fernseherfahrung mitbringen und durch unsere Produktionsfirma natürlich auch über andere Mittel verfügen. Durch unsere Unabhängigkeit können wir einfach das machen, was wir wollen und hoffen einfach auf Gleichgesinnte, die Spaß an unserem Quatsch haben.

Du bist nicht nur bei YouTube unterwegs. Du bist bei Twitter, bei Facebook, hast mit Audioflick einen eigenen, wenn auch unregelmäßigen Podcast. Selbst dein MySpace-Profil existiert noch. Du führst praktisch ein Leben im Internet. Was macht Etienne Gardé im „Real Life“?
Im „Real Life“ bin ich spießiger Familienvater und versuche so viel Zeit wie möglich mit meinem Sohn zu verbringen. Außerdem Spiel ich regelmäßig Basketball und fahre am Wochenende zu Spielen, wo ich dann meistens auf der Auswechselbank sitze und die anderen anfeuern darf… Wenn dann noch Zeit übrig ist, schau ich Serien und Filme. Z.B. „Breaking Bad“ oder „Sopranos“. Zum Zocken komm ich privat kaum noch.

Stehen nach Promi Big Brother noch weitere Projekte an?
Ganz oben auf der Agenda steht bei uns erst mal RocketbeansTV. Wir haben da noch eine Menge vor und werden da noch viel Zeit und Energie reinstecken. Außerdem gibt es noch Game One und diverse andere Formate, die wir mit unserer Produktionsfirma planen. Details kann ich da aber natürlich noch nicht geben. Top Secret und so. Außer uns weiß davon nur noch Edward Snowden.

10 kurze Fragen an Etienne Gardé

Etienne Gardé

Etienne Gardé (34) ist aktuell auch bei Game One auf MTV VIVA zu sehen. Zuvor hat er für GIGA über 3000 Live-Sendungen moderiert. Auch für AXN war er bereits tätig.

Zum Abschluss geben wir dir noch ein paar Stichworte und du erzählst uns kurz, was dir dazu einfällt:

Bester Film? Die Frage kann ich als Filmsammler nicht so ohne weiteres beantworten. Aber ich liebe „Der Duft der Frauen“ mit Al Pacino, „Oldboy“ von Park Chan-wook“ und alle Filme von Quentin Tarantino und Woody Allen.

Lieblingsmusik? Ich höre eigentlich alles außer Techno und Heavy Metal. Ein bisschen bin ich aber auf Hiphop und R’n’B aus den 90ern hängen geblieben.

Frankfurt? Meine Heimat. Da kannst du mich nachts um 3 Uhr an irgendeiner Ecke rauslassen und ich weiß genau, wo ich bin. Ich liebe die Stadt und den dazugehörigen Fußballverein. Also Eintracht Frankfurt. Derzeit in der Europa League. EUROPA LEAGUE! ALS AUFSTEIGER! <3

Milchschnitte Cake? Ebenfalls eine Idee, die wir auf unserem YouTube-Channel umgesetzt haben. Ich bin ein absoluter Milchschnitten-Fan und dachte, ich probier mal einen Kuchen zu „backen“, der nur aus Milchschnitten, Nutella und Schockobons besteht. Das Ergebnis kann man sich in der ersten Folge von „Baking Bad“ ansehen. Ich sag nur so viel: Diabetiker sollten von dem Rezept eher Abstand nehmen…

Dschungelcamp? Prominente Menschen, auf engstem Raum beobachtet von Kameras, müssen komische Aufgaben absolvieren? Wer denkt sich so einen Quatsch aus?

Big Brother? Sensationelle Idee! Die NSA in den USA plant das Format übrigens flächendeckend weltweit rauszubringen…

Nils Bomhoff? Alter Freund und Kupferstecher mit überragendem Improvisationstalent. Mach die Kamera an und lass ihn erzählen. Wenn du ihn nicht stoppst, erzählt er dir drei Stunden den größten Schwachsinn und du glaubst jeder einzelne Satz davon ist wahr.

Cindy aus Marzahn? Ich kenne sie noch als sie „nur“ Standup gemacht hat und war immer beeindruckt mit welcher Selbstironie und diesem Hang zum Fatalismus sie auf der Bühne war. Absolut erfrischend und anders als alles andere was sich sonst so auf deutschen Comedy-Bühnen tummelt.

Oliver Pocher? Der Oli ist glaub ich einer der „hardest working men in showbiz“. Was der schon alles gemacht hat, ist unglaublich. Ich glaube, er hat gerade auch eine junge Generation von Moderatoren stark beeinflusst. Ich hab ca. ein Jahr nach seinem VIVA-Debüt bei NBC GIGA angefangen zu moderieren und war immer Fan von seiner frechen und unverkrampften Art. Nur dass er Fan von Hannover 96 ist, ist so eine Sache…

Mannzipation? Nach dem Ende von GIGA und damit auch „Late Knights“ musste sich auch die Bewegung der „Mannzipation“ leider geschlagen geben. Hier und da gibt es noch vereinzelt Männer, die die Fahne hochhalten, aber im Grunde haben wir gegen die Hipster-Fraktion verloren. Rasierte Brust, bunte Socken und Jutebeutel hätte es mit der „Mannzipation“ jedenfalls nicht gegeben…

Wir danken Etienne für das ausführliche Interview!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare