Header image
BB9 Archiv

Höllische Maibaum-Diebe!

Alles neu macht der Mai! Der Wonnemonat kehrt auch ins Big Brother Haus ein. Und das auch mit seinen Bräuchen. Pünktlich zum 1. Mai sollen die Bewohner der bekannten TV-WG in den Mai tanzen und damit ihren Spaß haben.
Geraldine und Marcel werden von Big Brother beauftragt, den übrigen Bewohnern ein entsprechendes Maifest zu diesem traditionellen Feiertag zu bereiten. Sie müssen ran ans Werk, besser gesagt ran an den Baum. Die Aufgabe der beiden Himmelsbewohner ist es, aus allerlei buntem Papier, Wein, Sekt und Waldmeister nicht nur eine schmackhafte Maibowle zu zaubern sondern auch einen Maibaum zu dekorieren.
Außerdem gehört zu einer ordentlichen Feier auch eine entsprechend würdige Rede. Dafür müssen der Köthener und die hübsche Brünette unter die Dichter gehen und sich aus vorgegebenen Begriffen ein frühlingshaftes Gedicht ausdenken. Und als wäre das noch nicht genug, muss auch noch jeder Bewohner namentlich im Maiepos erwähnt werden. Und das ist gar nicht so einfach.
Am Abend lassen sich die Himmelsbewohner die selbst gemachte Maibowle schmecken, während Geraldine und Marcel ihr lyrisches Werk vor versammelter Mannschaft zum Besten geben. Die Mitbewohner sind begeistert und honorieren die Arbeit, die sich die beiden gemacht haben. Im Mittelpunkt der kleinen Party prangt der bunt geschmückte Maibaum, der in vielen Regionen Deutschlands zum Brauchtum geworden ist.

Das weiß auch Beni, der den hübschen Baum und die leckere Bowle nur aus der fernen Hölle bewundern durfte. Das will er ändern! „In manchen Dörfern ist es ein Brauch, den Maibaum dem Nachbardorf wegzuklauen. Sollen wir das nicht auch versuchen?“, schlägt er Höllenkumpel Sascha vor. „Du meinst, dass wir denen den Baum klauen? Wie sollen wir das machen?“, fragt der Berliner. Beni deutet nur geheimnisvoll auf herumliegende Handtücher, den Besen und den Grill…
Nicht gesagt, aber getan. Vom Ehrgeiz angespornt machen sich die beiden männlichen Höllenbewohner ans Werk und bauen aus den Stangen des Grills und dem Besenstiel einen langen Stab, mit dem sie versuchen, den Maibaum im Himmelsgarten zu erlangen und ihn dann in die Hölle rüberzuziehen.
Doch auch die Himmelsbewohner kennen diesen Brauch des Maibaumklaus und machen sich Gedanken über ihren schönen Baum. „Meinst du die wollen den klauen?“, fragt Daniel in die Runde. „Warum sollten sie das tun?“, fragt Marcel, dem die Tradition nicht bekannt ist. „Weil es ein Brauch ist“, weiß Sascha Sirtl. „Naja, dann sollen sie das machen. Das kriegen die doch gar nicht hin. Dann müssten sie in den Garten klettern und das wäre ein Regelverstoß!“, sagt Marcel.

Um sicher zu gehen, gehen die Himmelsbewohner in den Garten und entdecken das Vorhaben der höllischen Maibaum-Diebe direkt. Orhan rückt den Baum noch weiter vom Höllenzaun weg, um ihn für die Hölle endgültig unerreichbar zu machen.

Doch die beiden teuflischen Bastler geben nicht auf und schaffen einen neuen Plan. Als Alex in den Garten kommt, wollen sie die naive Aschaffenburgerin zu ihrer Verbündeten machen. „Du tust den Baum in die Schleuse, weil du denkst, es ist Biomüll. Und wir entsorgen ihn dann!“, will Sascha die Blondine überreden. „Ich muss erst Orhan fragen“, ist die 21-Jährige sich unsicher. „Alex, du bist doch schon erwachsen. Der Baum ist Biomüll! Jetzt mach schon!“, drängelt der Berliner. „Ich erzähle Orhan morgen Lügen über dich, wenn du den Baum nicht dahin stellst“, setzt er Alex unter Druck. „Red mit mir kein Wort mehr“, sagt der Sprücheklopfer, als er merkt, dass sein Vorhaben sinnlos ist. Als Alex außer Sichtweite ist, schmiedet Beni einen neuen Plan, da der Maibaum-Diebstahl aussichtslos geworden ist: „Morgen reden wir kein Wort mehr mit ihr. Kein Wort!“

Quelle: Pressetext

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare