Header image
BB11 Archiv

Rayo und Leon verweigern WA-Absprachen: „Wir sind doch nicht im Urlaub!“

Was w├Ąre eine Wochenaufgabe, welche in Arbeit ausarten k├Ânnte, ohne das Gemeckere der Bewohner? Richtig: l├Âsbar. Nicht so in unserer TV-WG, unsere Pappenheimer sind nah am Zusammenbruch, m├╝ssen sie sich doch nur dem Gedanken aussetzen, ihr arbeitsreiches Leben im Haus durch nutzlose T├Ątigkeiten wie Wochenaufgaben zu unterbrechen. Zugegeben, nicht alle, doch die ├╝blichen Verd├Ąchtigen allemal.
Leon und Rayo arbeiten und nehmen die Herausforderung klaglos an. Doch Ingrid und Benny fordern eine verbindliche Absprache, beispielsweise die Niederlegung der T├Ątigkeit um 23.00 Uhr. Der willige Teil, Rayo und Leon, ist sich einig: „Hallo? Wir sind hier bei Big Brother, nicht im Urlaub!“ Doch was tut man gegen wirklich schlagende Argumente, wie Ingrid sie vorbrachte? „BB soll uns einfach so richtiges Essen geben, weil wir so nett sind…“. Dazu f├Ąllt einem nichts mehr ein und auch die Bewohner finden nicht allzu viel Verst├Ąndnis f├╝r diese Aussagen.
Vor allem hatten Leon und Rayo keine „24-Stunden-Sklavenschichten“ gefordert, sondern sich lediglich die Freiheit genommen zu arbeiten, wann und solange sie wollten. Schlie├člich ist es eine Art Wettstreit und nur das bessere Team muss n├Ąchste Woche nicht zum Dosen├Âffner greifen. Steve h├Ątte mit einer Absprache leben k├Ânnen, doch nachdem diese abgeschmettert wurde, wollte er „bis zum bitteren Ende“ mitziehen. W├Ąre ja egal, da man sich auf keinen Feierabend einigen k├Ânnte.
Ingrid verstand den Sinn des Ganzen immer noch nicht und pflaumte im Gespr├Ąch mit Benny weiter: „….ach, ich habe ja vergessen….der macht das doch alles nur f├╝r die Zuschauer!“ Was f├╝r eine Dreistigkeit, hatte sie doch schon oft erw├Ąhnt, sie selbst w├╝rde erst so richtig aufdrehen, wenn die Kameras auf sie gehalten werden. Vielleicht sollte der Gro├če Bruder noch einmal verdeutlichen um was es eigentlich geht: 125.000 Euro und die verdient man nicht im Schlaf. Einige scheinen das verstanden zu haben. Wir berichten weiter ├╝ber die „anstrengende Wochenaufgabe“.


Feierabend sp├Ątestens 23.00 Uhr: Ingrid hat keinen Bock auf die WA


Quelle: bb11blog.wordpress.com / Bild: RTL II/Endemol

Gef├Ąllt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare