Header image
Ex-Bewohner

Jürgen Milski (BB1) liebt Trash-Fernsehen

Celebrity Big Brother ist noch Zukunft, Jürgen Milski jedoch war der Liebling der ersten Staffel von Big Brother, noch beliebter im Doppelpack mit Zlatko alias „Mr. Shakespeare“. Er ist gereift, erfolgreicher Geschäftsmann mit eigener Kneipe (wir haben berichtet) und in seinem Metier des Schlagers gern gesehener Entertainer auf dem Ballermann und auch auf deutschen Schlagerpartys. Inzwischen ist Jürgen Milski 49 Jahre alt und hat keine Probleme damit.

Er wurde nun im Rahmen eines Interviews mit „Die Welt“ befragt, ob er sich vorstellen könnte, nochmal als Bewohner ins Big Brother-Haus zu ziehen. Entweder ins Celebrity-Haus oder auch an einer ganz normalen Staffel teilzunehmen. Ebenfalls interessierte seine Bereitschaft, die Staffel zu moderieren. Jürgen: „Moderieren würde ich das auf jeden Fall, das würde mich durchaus reizen. Aber noch einmal teilnehmen und einziehen? Da müsste man mir schon eine hohe sechsstellige Summe anbieten, dann würde ich es vielleicht noch mal machen oder zumindest drüber nachdenken.“ Ob er die Idee grundsätzlich gut findet, ein Celebrity Big Brother zu starten? „Das finde ich super. Da können alle Pleite-Promis für drei Wochen einziehen. Das ist leichter verdientes Geld, als für zwei Wochen in den Dschungel zu gehen. Verglichen damit sogar sicherlich eher ein Kindergeburtstag“ – wohl wahr!

Für seine eigene Hochzeit hat er keine Zeit, auch hat er Angst, es würde sich danach etwas ändern in der Beziehung. Schon 35 Jahre ist er mit seiner Freundin zusammen und es läuft immer noch prächtig.

Trash-Formate mag Jürgen, er hat fast alle Folgen des Dschungelcamps gesehen und er findet, was Trash ist und was nicht, liegt immer im Auge des Betrachters und das sei auch gut so.

Nun wurde er natürlich zu seinem bevorstehenden Auftritt bei „Let’s Dance“ befragt (wir berichteten). Wen er für den größten Konkurrenten halte: „Das ist wirklich schwer zu sagen, da es da überhaupt kein erkennbares Schema gibt. Wenn man sich die bisherigen Staffeln ansieht, fällt auf, dass gerade die nicht Perfekten die größten Sympathien vom Zuschauer bekommen haben…“ Große Chancen räumt er Tetje Mierendorf und auch Manuela Wisbeck ein. Vergessen dürfte man auch nicht den Bachelor Paul Janke, speziell die weibliche Fanbase sei da nicht zu unterschätzen. Eine typische Jürgen-Aussage traf er auch in einem Interview mit „Promiflash“: „Ich bin so gelenkig wie eine Eisenbahnschranke.“ Abgenommen hat er schon, die Profitänzerin Andreea Nechiti scheucht ihn ordentlich über die Tanzfläche und kennt keine Gnade. Allerdings denkt sie schon, dass Jürgen zumindest die erste Runde problemlos überstehen wird. Wir werden es am 05. April sehen, da startet die neue Staffel von Let`s Dance.

Wir wünschen Jürgen viel Glück, vielleicht sehen wir ihn ja auch bald wieder an seinem Stammplatz – „unserem Big Brother“. Wir bleiben dran.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare