Header image
Big Brother 2015

TV-Vorschau: Sharons One-Woman-Show und Thomas bleibt im Haus

Heute sehen wir die Sharon-One-Woman-Show vor dem Spiegel. Thomas bleibt nun doch im Haus und die Wochenaufgabe stresst nicht nur Bianca, auch Natascha hat Probleme

Folge 13.11.

sixx / Endemol Shine

TV-Vorschau Folge 13.11.: Sharons One-Woman-Show

Sharon hat kein Problem mit Freizügigkeit und ihrem Körper. Das demonstriert sie während der Anprobe ihres Badeanzugs für die Wochenaufgabe. Sie dreht sich von links nach rechts vor dem Spiegel, zupft hier und da und post auf Zehenspitzen. Auch der Badeanzug wird so zurechtgerückt, dass man auch genug Blick auf die Pobacken hat. Perfekt machen das Outfit dann noch die Glitzer-Highheels. Auf 30 Zentimeter geht es dann nochmals vor den Spiegel. Dann kapiert sogar Sharon, dass der Badeanzug wohl eine Nummer größer doch besser wäre: „Wenn man sich einmal dreht, ist die Titte draußen.” Und schwupps gibt es einen kleinen Nippelblitzer.

Folge 13.11.

sixx / Endemol Shine

Thomas bleibt im Haus

Eine flammende Rede kam über Thomas Lippen am Morgen (wir berichteten) – er wollte gehen. Ihm reichte es. Nach großem Hin- und Her am Tag findet Guido die entscheidenden Worte: „Das ist die Kunst, es an die Seite zu schieben. Wieder motiviert zu sein, gut drauf zu sein, wieder Spaß an dem Projekt zu haben und sagen Arschlecken. Junge, jetzt ziehe ich das noch viereinhalb Wochen durch, gib mein Bestes, nehme das Spiel als Spiel und kann dann sagen: Ich habe alles gegeben”, sprach Guido und Thomas bleibt.

sixx / Endemol Shine

sixx / Endemol Shine

Erste Berührungen für Bianca

Man hätte es nicht mehr gedacht, doch nach langen Diskussionen stellen sich die Bewohner nun doch der Wochenaufgabe und plötzlich steht Bianca als Erste auf dem Podest.

sixx / Endemol Shine

sixx / Endemol Shine

Beate begutachtet die in einem Handtuch eingehüllte Bianca. Sie sagt: „Das ist echt schwer, wahnsinnig schwer.” Schnell fallen die Hemmungen und fast jeder Bewohner geht mal auf das Podest. Atchi erheitert die Bewohner in seiner lustigen Badehose. „Wo ist dein Arsch?”, lacht sich Thomas kaputt. Der Berliner nimmt es gelassen: „Wenn wir es verkacken, haben wir wenigstens eine lustige Woche gehabt.”

Natascha findet das ganze Theater nicht so lustig – sie fängt wieder an zu weinen. Allerdings ist sie auch tapfer: „Ich habe gesagt, dass ich über meine Grenzen hinausgehe.”

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare