Header image
Promi Big Brother 2016

Tag 10 bei Promi BB: Jessicas Triple-B: Brüste, Ben und Basler

Jessica erklärt Mario, dass man sie nicht unterschätzen darf. Ben Tewaag heult bittere Tränen und Marcus Prinz von Anhalt wundert sich, dass er nicht aus dem Haus geflogen ist...

Tag 10 bei Promi BB: Jessicas Triple-B: Brüste, Ben und Basler

Ist Jessica mehr als ein sexy TV-Sternchen? Jessi selbst sieht das nicht so  und erklärt Fußballer Mario Basler sehr selbstbewusst ihre Sicht der Dinge oder auch ihre Welt: „Ich habe Abitur, meine Ausbildung. Nur weil ich so rumlaufe, ist das noch lange keine Einladung, dass ich leicht zu haben bin. Unterschätzt mich nicht, ich habe ganz klar meine Grenzen, die ich noch nie überschritten habe.“ Und wie schätzt sie Ben und ihr Verhältnis zu ihm ein? „Er knutscht mich immer ab. Er hat mir auch schon sehr, sehr viel von sich erzählt. Er ist sehr offen. Ich sehe, dass er ein Mensch ist, der nach Liebe sucht!“

Bild: Sat.1

Bild: Sat.1

Ben Tewaag bettelt unter Tränen: „Ich will raus!“

Ben ist traurig und weint, dicke Tränen laufen ihm übers Gesicht. Nun fragt man sich, was mit dem ansonsten als Bad Boy verschrieenen Ben los? „Ich will raus!“, verkündet Ben in der Nacht. Dabei belässt er es jedoch nicht, er bettelt seine Mitbewohner regelrecht an, ihn doch aus dem Haus zu wählen: „Bitte setzt mich heute auf die Nominierungsliste!“

Mario Basler gefällt Bens Wunsch überhaupt nicht und fordert: „Wir sind doch Freunde geworden. Erklär’s mir!“ Sicherlich wird Mario alles dran setzten, seinen neuen Kumpel im Haus zu behalten, doch wird das auch gelingen?

Bild: Sat.1

Bild: Sat.1

Der Prinz muss im Haus bleiben und versteht die Welt nicht mehr

Marcus Prinz von Anhalt konnte es nicht verstehen: Warum wurde er nicht aus dem Haus gewählt, obwohl er auf der Abschussliste stand. Seine Masche war doch bisher, mit möglichst vielen Negativschlagzeilen aufzufallen. Trotzdem stellt er fest und sagt das seiner Mitbewohnerin Natascha auch: „Aber das macht mich schon ein bisschen glücklich!“ Natascha bestärkt ihn und kann sich auch einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen: „Man muss nicht immer ein Arschloch sein um aufzufallen. Du hast keine Hater mehr.“

Bild: Sat.1

Bild: Sat.1

Spruch des Tages

„Du kannst mir die Eier abschneiden. So lange wir hier drin sind, kriegst Du meine Stimme nicht.“
Mario Basler zu Ben Tewaag und seinem Nominierungsplan.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  1 Kommentar // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.