Header image
Promi Big Brother 2013

Promi Big Brother: Chancen vorhanden? – Wild Girls floppt

Wild Girls und die Quoten - Eine Geschichte ohne Happy End bisher. Schlecht gestartet, noch schlechter in der zweiten Folge. Wo führt das hin und warum will keiner das "Wüstencamp" sehen? Hätte man damit rechnen können oder ist das Wetter schuld? Liegt es an am Casting, zu wenig Werbung, dem Sender? Es lohnt sich nachzuhaken.

Promi Big Brother - Wild Girls

Heute Morgen wurden die Quoten der „Wild Girls – Auf High Heels durch Afrika“ bekannt gegeben. Was soll man sagen – ein Schock. Oder vielleicht doch vorhersehbar? Nur 1,91 Millionen Zuschauer nahmen die Fernbedienung und schalteten auf den erfolgsverwöhnten Sender RTL um die Wüstenshow zu verfolgen, das waren in Zahlen 700.000 Zuschauer weniger als noch in der Woche vorher.

Die Gründe sind eigentlich gar nicht so schwer zu erraten, der Erfolg eines Formats ist wie ein Puzzle, alles muss sich zusammenfügen.

Ein Grund für den „Wild Girls“-Flop ist wohl, dass es nicht live ist

Wild Girls - Kandidatinnen - Bild - RTLEine Aufzeichnung ist wie aufgewärmter Kaffee, man trinkt ihn – schmecken tut er nicht. Die Zuschauer können nicht mitwirken, sind zum zusehen verdammt. Kein Voting per Telefon oder PN möglich, dies ist besonders die Welt der jungen Zuschauer, die sich auf Plattformen wie Facebook oder Twitter rege austauschen und sich besprechen, wen sie in bzw. aus der Wüste schicken werden. Die Kandidatinnen sind längst wieder in Deutschland und posten auf Facebook seit Tagen und Wochen bereits Bilder, vermarkten sich. Sie machten fast täglich schon weit im Vorfeld der Sendung immer wieder auf die Sendung aufmerksam. Die Spannung war schon weg bevor die ersten Bilder über den Bildschirm liefen. Bereits heute jammern die Big Brother-Fans, dass es voraussichtlich keinen Livestream geben wird.

Die Kandidatinnen sind verbrauchter als ein zehnmal benutzter Teebeutel

Wild Girls - Jinjin HarderTja, was habt ihr gedacht, als ihr die Kandidatinnen-Auswahl gelesen habt? „Oh je, wer soll das denn sein?“ oder „Nicht schon wieder die!“. Die Big Brother-Fans freuten sich natürlich zum großen Teil auf Ingrid, die wahrscheinlich auch den Teil Zuschauer sichert, die sie schon bei Staffel 11 gerne sahen. Ein paar ganz alte Anhänger des großen Bruders setzten vielleicht noch auf Kader Loth, die Diva unter den „Wild Girls“. Allerdings wurde sie ja bereits gestern wieder nach Hause geschickt. Doch mal ehrlich, wer kennt Ingrid, Kader Loth oder eine Jordan Carver, eine Jinjin? Wer will sie wirklich sehen? Wenig, das zeigen ja die Quoten überdeutlich.
Zu diesen Gründen kommt noch: Eine Sarah Dingens hat ihre Heulkrämpfe, Zickenanfälle und ihre Sprüche schon im Dschungelcamp abgeschossen, ist ja nicht neu. Die Kandidatinnen sind verbraucht, bereits von Format zu Format weitergereicht und klammern an ihren kleinen Erfolgen. Eine Kader Loth nimmt mit möglichst wenig Aufwand und sichtbarer Unlust und ohne Freude die paar Euro mit nach Hause, schmückt ein paar Blättchen mit ihren Fotos und wird sich wohl langsam bewusst, dass ihre Zeit der großen Shows wohl vorbei ist. Eine Senna war ein Renner in ihrer Zeit, als ihre Girlband noch in den Hitlisten ganz oben war. Heute motzt sie sich mit Gassenjargon durch die Wüste Namibias. Traurig, leider wahr.

Die „Wild Girls“ haben keine Fallhöhe

Dschungelcamp 2013 - Joey Heindle - SchlangeMal ehrlich, wir sind Voyeure, wir wollen die Kandidatinnen leiden sehen. Wir wollen sehen wie erfolgsverwöhnte Glamourgirls leiden. Wollen sehen, wie sie sich für eine erneute Stunde Ruhm zum Affen machen um dann wieder in der Versenkung zu verschwinden. Nach dieser Zeit oder noch besser mit der Ankunft in Deutschland haben wir sie schon wieder vergessen und konzentrieren uns auf die nächste Sendung, in der wir wieder serviert bekommen was wir uns wünschen – Stars im Fallflug. Ein paar ganz wenige schaffen es, dass wir uns an sie erinnern, ein paar Szenen im Kopf behalten. Joey Heindle ist so ein Sympathieträger. Findet ihr irgendjemand unter den „Wild Girls“, den ihr weiterhin verfolgen werdet, mehr als die Überschrift lest wenn irgendwo was geschrieben wird? Ja, wir wissen – Ingrid natürlich.

Ist ein Ende der Reality-Shows bereits absehbar?

Am 22.08.13 geht der ProSieben-Ableger „Reality Queens auf Safari“ auf Sendung und wird es mit den bisherigen Ergebnissen von „Wild Girls“ schwer haben. Noch unbekanntere Damen nehmen an diesem Unternehmen teil. Einzig Micaela Schäfer ist etwas bekannter – wenn auch nicht beliebter.

Promi Big Brother: Chancen für den großen Bruder?

promi_big_brother_620x250_teaser_620x250 (1)Wir haben Hoffnung aus zwei Gründen: Promi Big Brother geht mit Liveshows an den Start und wir hoffen auf ein gutes Casting. Die Vorbereitungen mit Stardesignern fürs Set und die Verpflichtung von Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher (wobei die Moderatoren nicht bei jedem auf Zuspruch stoßen) zeigt, dass zumindest nicht gespart wird. Wir drücken die Daumen in der Hoffnung auf eine anschließende normal Staffel von Big Brother.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.