Header image
BB11 Archiv

Dschungelkönig Peer Kusmagk zu Gast bei Stefan Raab

Die Gerüchteküche über die Moderation von BB 11 ist ja immer noch voll im Gange und wird es wohl auch noch länger bleiben. Aber ein Name taucht dabei immer wieder auf: Peer Kusmagk. Gestern Nacht nun war der Schauspieler, Moderator und Gastronom bei Stefan Raab zu Gast im Studio.
Der amtierende Dschungelkönig 2011, der durch seine sympathische Ausstrahlung und seine geradlinige Haltung im Camp der Kakerlaken, Schlangen und menschlichen Entgleisungen vom Außenseiter zum König mutierte, machte auch hier wieder eine gute Figur. Nun war der BB-Fan sicherlich besonders gespannt auf eventuelle Andeutungen von Peer über seinen weiteren Weg in der Medienlandschaft.
Denn daran hat er nie Zweifel aufkommen lassen: Er möchte gern wieder vor der Kamera arbeiten. Leider hatte Stefan Raab ihm nur wenig Zeit in seiner Sendung eingeräumt. 6,30 Minuten sind nicht wirklich viel. Auffallend war, wie der sympathische Peer seinen uns bekannten Hut aus dem Dschungelcamp promotet hat. Das Geschenk seiner Freundin, als er in das Dschungelcamp einzog, ist immer dabei und wird auch entsprechend in Szene gesetzt.
Peer Kusmagk und Stefan Raab plauderten erst mit spitzer Zunge über Jay Khan und danach über Rainer Langhans. Anschließend ging es um die Siegesprämien. Und da fielen sie, die magischen Worte für jeden BB-Fan: „Big Brother“. Aber das war es dann auch schon. Hat man gehofft, endlich ein paar kleine Andeutungen zu finden, so wurde man nun doch enttäuscht. Das Thema Big Brother war, so schnell wie es auf den Tisch kam, auch schon wieder vergessen. Oder, hatte es doch etwas zu bedeuten? Seine letzen Worte ließen immer noch Raum für Spekulationen.
Er ließ verlauten, dass einige interessante Projekte in naher Zukunft mit ihm geplant seien. Damit ist Peer Kusmagk immer noch im Spekulationspool für die Moderation von BB11. Wir geben nicht auf. BBfun.de wird auch an diesem Thema dran bleiben.

Quelle: tvtotal.prosieben.de

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare