Promi Big Brother 2022: Tanja Tischewitsch als Kandidatin in Staffel 10 (Sat.1)

© Sat.1/Marc Rehbeck

Promi Big Brother 2022 Kandidatin Tanja Tischewitsch

Promi Big Brother 2022 Kandidatin Tanja Tischewitsch wurde mit ihrem Gesang bekannt, denn 2014 war sie Teilnehmerin bei “Deutschland sucht den Superstar”. Ihre Gesangskarriere hat sie inzwischen zwar auf Eis gelegt, doch TV-Engagements gab es weiterhin. So war sie nicht nur bei “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” zu sehen, sondern sie machte sich auch einen Namen als Schauspielerin. 2016 war damit jedoch Schluss – nach der Geburt ihres Sohnes konzentrierte sie sich auf ihre Mutterrolle. Mittlerweile hat die TV-Welt sie wieder: Tanja Tischewitsch arbeitet aber hinter der Kamera und ist dort für Social-Media-Content verantwortlich. Und ein bisschen freut sie sich sogar darauf vor die TV-Kameras zurückzukehren: “Ich freue mich bei ‘Promi Big Brother’ meine Karriere wieder anzukurbeln.”

Tanja Tischewitsch im offiziellen Sat.1-Interview

Warum machst Du bei „Promi Big Brother“ mit?

„Zuletzt hat man mich in der Serie ‚Herz über Kopf‘ gesehen und danach habe ich mich darauf konzentriert, Mama zu sein. Ben ist aber inzwischen eingeschult worden und ein großer Junge. Jetzt habe ich wieder Zeit, mich auf andere Dinge zu konzentrieren und freue mich bei ‚Promi Big Brother‘ meine Karriere wieder anzukurbeln.“

Was wird dabei die größte Herausforderung für Dich?

„Ich glaube, mit so vielen verschiedenen Menschen unter einem Dach zu leben. Jeder hat einen anderen Charakter. Der eine ist vielleicht ein bisschen impulsiv, die andere ist unordentlich, der Dritte ist laut. Also einfach viele unterschiedliche Menschen auf einem Haufen. Wenn man von so einer Situation normalerweise genervt ist, kann man sagen: ‚Tschüss, ich gehe jetzt‘, aber wo soll ich dort hin? (lacht)“

Hast Du es vermisst, vor der Kamera zu stehen?

„Ja schon, aber eigentlich fand ich es auch schön, die ganze Zeit mit meinem Sohn zusammen zu sein. Ich habe mit ihm quasi meine ganze Kindheit noch mal durchlebt (lacht). Morgens Cornflakes, Cartoons gucken, klettern auf dem Spielplatz, Wackelpudding essen.“

Was sagt Dein Sohn zu Deiner „Promi Big Brother“-Teilnahme?

„Er weiß das noch nicht, das sage ich ihm erst ein paar Tage bevor es losgeht. Er ist ziemlich sensibel, vom Sternzeichen Fisch, und dann würde er sich einfach zu viele Gedanken machen. Und sehen wird er mich in der Show eh nicht: Er muss ja um 20 Uhr im Bett liegen (lacht). Sein Papa und seine Oma, also meine Mutter, werden sich bestens um ihn kümmern.“

24 Stunden unter Kamerabeobachtung: In welcher Situation wärst Du lieber unbeobachtet?

„Wenn ich morgens aufstehe, mit so einem angeschwollenen Gesicht, zerzausten Haaren und total verpeilt. Ich möchte eigentlich nicht, dass die Leute ausgerechnet das von mir sehen. Und in Ruhe duschen zu können, das wäre auch schön. Im Normalfall duscht man nackt, aber im Normalfall gucken dir auch keine Millionen Leute zu. Einen Nippelblitzer wird es von mir nicht geben (lacht).“

Was brauchst Du im täglichen Leben, um Dich wohlzufühlen?

„Ich bin ganz ehrlich: Ich fühle mich wohl, wenn ich ein schönes Make-up auftrage. Damit meine ich kein Abend-Make-up, aber schon ein bisschen Rouge, Mascara, Lipgloss. Einfach ein wenig Farbe im Gesicht. Damit fühlt man sich doch automatisch ein bisschen frischer.“

Welche Eigenschaften bringst Du in die Wohngemeinschaft mit ein?

„Ich bin generell ein sehr positiver und kommunikativer Mensch. In unangenehmen Situationen bin ich diejenige, die das Eis brechen oder Streit schlichten kann. Und ich kann niemanden weinen oder traurig sehen. Ich nehme gerne jeden in den Arm, um Herzchen und Liebe zu verteilen.“

Was bringt Dich auf die Palme?

„Wenn man alles zu ernst nimmt oder aggressiv wird. Ich mag es, wenn man sachlich, nett, ruhig und höflich bleibt.“

Wie reagierst Du in Konfliktsituationen?

„Sagen werde ich auf jeden Fall was, aber es kommt immer auf meine Stimmung an. Es kann sein, dass ich schlechte Laune habe und zurückschreie. Es kann aber auch sein, dass ich sage ‚Komm mal runter und chill.‘ Ich bin wie eine Wundertüte, man weiß nie, was kommt.“

Bei „Promi Big Brother“ ist oft Teamwork gefragt. Bist Du ein Alphatier oder Mitläuferin?

„Ich bin die goldene Mitte. Wenn es sinnlos oder mir total egal ist, würde ich immer sagen ‚Mach du mal.‘ Anders sieht das aus, wenn mir etwas wichtig ist: Dann hänge ich mich total rein.“

Wen oder was wirst Du am meisten vermissen?

„Ganz klar: Meinen Sohn Ben.“

Wie wird Dein Leben ohne Smartphone für Dich sein?

„Das finde ich ganz schrecklich, da bin ich ganz ehrlich. Ich liebe es, up to date zu sein, ich bin eigentlich immer online und habe das Handy in der Hand. Für meine Mutter wird das auch nicht einfach sein, wir telefonieren ständig – wegen der kleinsten Dinge. Generell wird mir der Kontakt zu meiner Familie und Freunden total fehlen. Ich bin sehr anhänglich.“

Wie wichtig ist Dir ein Sieg bei „Promi Big Brother“?

„Natürlich ist es schön, zu gewinnen, aber ich bin nicht auf Biegen und Brechen krampfhaft darauf aus. Sehr bildlich gedacht bin ich ein Floß, das sich treiben lässt (lacht). Wenn es klappt, cool. Wenn nicht, dann nicht. Mir ist es wichtiger, dass die Leute sehen, dass ich ein toller und guter Mensch bin.“

Ich bin die perfekte „Promi Big Brother“-Bewohnerin, weil …

„… ich entertaining bin und dabei ein gutes Herz habe.“

Fan von Tanja Tischewitsch? Teile und bewerte das Profil!