Frank Stäbler Promi Big Brother 2016 Kandidat Bewohner

© SAT.1/Stephan Pick

Promi Big Brother-Kandidat Frank Stäbler zieht ins Haus

Ihn dürften die wenigsten Zuschauer kennen, weder sein Gesicht, noch seinen Namen – obwohl, falls Fans des Sports Ringen auch Interesse an der Staffel haben, könnten sie durchaus Freude der Anwesenheit des Sportlers haben. Frank Stäbler kann im Ringen schon einige Erfolge nachweisen. Im Jahr 2012 wurde er erstmals zum Europameister im griechisch-römischen Stil im Leichtgewicht. Später, im Jahr 2015, erlebte er den Höhepunkt seiner Sportlerkarriere – er wurde Weltmeister. Doch das ist noch nicht alles auf der Liste seiner Erfolge: Ebenfalls 2015 gewann er zudem die „Wladyslaw-Pytlasinski“-Cup in Warschau, den Golden Grand Prix in Baku sowie nach 2013 zum zweiten Mal die Deutsche Meisterschaft.

Frank Stäbler will sich überraschen lassen

Natürlich hat man normal gewisse Erwartungen, was einen im Haus erwarten wird – nicht so Frank Stäbler: „Eine Strategie habe ich noch nicht, aber vielleicht lege ich mir noch eine zurecht, wenn ich weiß, wer da noch mit mir eingezogen ist und ob ich OBEN oder UNTEN wohne. Aber eigentlich versuche ich, einfach so zu sein, wie ich bin. Das wird dann reichen, hoffe ich.“

Eigentlich lebt Frank Stäbler lieber alleine

Frank Stäblers WG-Erfahrung beschränkt sich auf die Reisen mit seinen Sportkollegen, da musste man sich auf Meisterschaften oft ein Zimmer teilen. Auch Konflikte mag der Ringer nicht allzu gerne: „Ich bin nicht der Typ, der sich gerne streitet, aber das hängt sicherlich von der Situation ab. Ich mag eher ein Leben in Harmonie und versuche, Konfrontationen aus dem Weg zu gehen. Aber da sich das nicht immer vermeiden lässt, muss man manchmal eben auch seine Meinung sagen.“

Auf der Toilette möchte Frank Stäbler keine Kamerabeobachtung

Die Kameras wird Frank anfänglich etwas komisch empfinden – er denkt jedoch, dass sich dieses ungute Gefühl bald legen wird. Er will allerdings auf keinen Fall auf der Toilette beobachtet werden. Da muss er sicherlich keine Angst haben, doch weiß er das?

Die größte Herausforderung wird das Heimweh sein

Heimweh, Sehnsucht – das wird Frank Stäblers größte Herausfoderung im Haus und das thematisiert er auch: „Heimweh. Das wird das Schwierigste sein, über alles andere mach ich mir keine Sorgen. Ich habe gerade brutal lange zu Hause gefehlt: Ich war 20 Wochen mit der Nationalmannschaft unterwegs, komme gerade von den Olympischen Spielen und ziehe jetzt ins „Promi Big Brother“-Haus ein. Das ist eine große Entbehrung für mich. Ich freu mich schon jetzt auf meine Familie, meine Freunde und vor allen Dingen auf meine Verlobte zu Hause.“

Fan von Frank Stäbler? Teile und bewerte das Profil!