Ronald Schill Promi Big Brother 2014 Bewohner Kandidat Teilnehmer Kopf

© SAT.1 / Willi Weber

Richter Gnadenlos auf Abwegen: „Dieses Experiment wird das Schlechteste von uns zum Vorschein bringen.“ Ronald Schill (55) hR seine ganz eigene Vorstellung von dem Zusammenleben: „Die Kommune 1968 – mit Uschi Obermaier und Rainer Langhans – könnte man auch im ‚Promi Big Brother‘-Haus verwirklichen. In einer Kommune könnte man letztendlich alles zum Gemeingut erklären lassen – einschließlich der Menschen.2 Was seine Mitbewohner wohl dazu sagen?

Richter Gnadenlos: Ronald Schill hat bei Promi Big Brother 2014 keine Angst vor der Ãœberwachung

Die 24-Stunden-Überwachung ist ebenfalls kein Problem für den Ex-Senator: „Es ist ja auch nur konsequent, da ich vorher als Innenminister schon nicht gegen Überwachung war, dass ich mich jetzt diesen hundert Kameras aussetze.“

Die Schlafsituation im „Promi Big Brother“-Haus macht dem 55-Jährigen allerdings zu schaffen: „Ich habe gehört, dass es dort nur zwei Schlafsäle gibt – das sind ja schlechtere Bedingungen als im Gefängnis.“ Wir wünschen süße Träume …

Pünktlich zum Beginn der Staffel erscheint sein neues Buch „Der Provokateur“. Er beschreibt darin sein Leben, wie er die Macht in Hamburg übernahm und dass er letztendlich durch seine (O-Ton) „Maßlosigkeit“ und seinen Hang zum weiblichen Geschlecht scheiterte. Gerade von ihm sind einige interessante Geschichten rund um Politik und das Leben in der High Society zu erwarten. Momentan befindet sich sein Lebensmittelpunkt in Brasilien, dort genießt er die Sonne und die außergewöhnlich schönen Frauen in vollen Zügen.

Fan von Ronald Schill? Teile und bewerte das Profil!