nuvolas TV-Kolumne
nuvolas Dschungelkolumne

© BBfun.de

nuvolas Dschungelkolumne: Die deutschen Botox-Orks oder die Blacklist der Großstadtneurotiker

Das Dschungelcamp 2017 hat begonnen und auch nuvola sitzt wieder oftmals sprachlos vor dem Bildschirm. Sie sah den Einzug der Botox-Orks und beschäftigte sich mit der Blacklist der Großstadtneurotiker...

nuvolas Dschungegelkolumne

Ein kleines Erdbeben erschütterte gestern Australiens Dschungelcamp-Tierwelt: Die harmlosen und ungiftigen und somit Camp-tauglichen Dschungeltiere wie Kellerasseln und Regenwürmer fühlten sich bedroht. Bedroht durch das viele Schlangengift, das kürzlich in den Gesichtern und Zungen deutscher Stars in den Dschungel importiert worden ist. Die deutschen Botox-Orks stellen sich nämlich erneut mit Plastikhupen und künstlichen Krallen bewaffnet den Herausforderungen, die RTL und der australische Dschungel für sie bereit hält.

Hoch erhobenen Hauptes zogen gestern Abend die Tribute von Pleite(m) in die Dschungelarena und duellierten sich vor Jens und Sonja, die mit gewohnt spitzen Zungen und einem verschwörerisch bösen Augenzwinkern die Pseudo-Stars auch als solche entlarven.
Apropos Augenzwinkern…

Was ist denn eigentlich mit der bösen Dschungelmodse Sonja passiert? Da war die letzte Lidkorrektur aber auch ein wenig zu straff, findet ihr nicht auch? Sie schaut ein wenig wie dieser Erschrocken-Emoti bei Whatsapp…

Hier mal ein kleiner nuvolistischer Überblick über die verschiedenen Dschungel-Freaks:

Foto: RTL / Ruprecht Stempell

Foto: RTL / Ruprecht Stempell

Honey. Honey? Echt jetzt? Wer um alles in der Welt nennt sich so und behauptet dann noch von sich selbst: „Ich bin eigentlich ein Netter!“ Ein Netter? Im Ernst?
Nix ist schlimmer, als mit dem Adjektiv „nett“ den Stempel als Vollhorst auf die Bewertungsstirn gedrückt zu bekommen. Aber wem erzähle ich das… einem Typen, der sich „Honey“ nennt und sich als selbstlosen Robin Hood von GNTM und Quotenretter profiliert. Und das, ohne jemals ein Dankeschön von Heidi Klum und Co. erhalten zu haben. Unvorstellbare Ungerechtigkeiten spielen sich hinter den Kulissen der deutschen Medienlandschaft ab. Ich bin entsetzt und fassungslos und ungemein froh, dass es so ist. Nicht auszudenken, wenn der unsympathische Nette nicht in den Z-Promihimmel aufgestiegen wäre, so dass er jetzt freiwillig seinen Kopf für Ruhm und Ehre in Kakerlaken und Schleim stecken kann.

Sein Duellpartner in der ersten Dschungelprüfung war Malle-Jens, der mit „Charmantität“ Titten keine Macht einräumt, außer den eigenen vielleicht. Da hab ich jetzt auch merkwürdige Bilder im Kopf, nachdem er meinte, sein Gemächt wäre für das Kloloch zu lang. Grundgütiger…

Foto: RTL / Stefan Menne

Foto: RTL / Stefan Menne

Hanka, die einzig „diagnostiziert“ Verrückte und Big Brassa-Veteranin verrät uns im Vorfeld, dass sie als MOF einfach nicht mehr alle Latten am Zaun hat. Hanka-Phobia musste sich im Dschungelduell mit Markus von angriffslustigen grünen Kampfameisen beißen und bekrabbeln lassen. Und glaubt man es oder nicht: ausgerechnet der Dschungel-Monk verletzte sich am ersten Tag zweimal.

Kaum war sie steril in der leibhaftigen Bakterienhölle angekommen, hätten wir sie beinahe an einen Kratzer verloren. Ganz toll, RTL! Wenn ´Hanka kaputt ist, und leckt oder aufplatzt, könnt ihr sie doch nicht mehr umtauschen. Also passt gefälligst auf! Es stimmte mich übrigens sehr bedenklich, als Neurosen-Hanka mit einem Blick auf Kader meinte, „Das ist übrigens auch eine Form von Wahnsinn!“ Wo doch Frau Loth erst dann wirklich gefährlich wird, wenn sie menstruiert – Gott bewahre uns, vor dieser Drohung!

Zwischen einer Maniküre und einer Lothschen „Naked massage“ (= Nackenmassage laut WikiLoth) fand Kader aka „the Brain“ klare Worte für ihren unermesslichen Ruhm und sieht dabei mit ihren Theo-Weigel-Gedächtnisbrauen aus, wie ein weiblicher Abklatsch von Lord Helmchen. Frau Brot, äh Loth, hat, wie die anderen Botox-Orks auch, Schlangengift im Kopf ins Camp geschmuggelt und nach allem, was ich bisher sagen kann, scheint dafür weit hinter ihrer Stirn jede Menge Platz vorhanden zu sein. Was-wenn-nicht? Nun… ich schätze ja nur!

Foto: RTL / Stefan Menne

Foto: RTL / Stefan Menne

Sarah-Joelle is hauptberuflich in Australien, um Likes zu fischen und wirkt in ihren Bewegungen und Gesten so natürlich, wie die Mimik von Florian Wess. Wieso wird ihre Karteikarte eigentlich nicht langsam einmal ausgemustert und landet mit der von Beate in der gleichen Schachtel: „Alles probiert, nicht vermittelbar, tschüss?“ Doch ausgerechnet die beiden Sympathie-Diven wurden über und über mit nach Kacke stinkenden Kakerlaken überschüttet mit einem Krönchen der besonderen Art, denn Ehre wem Ehre gebührt.

Doch die Blacklist der Großstadtneurotiker hat viele merkwürdige Gesichter… Comedian Markus findet angeblich durch Yoga seine innere Ruhe. Soso… und warum hatte ich bei ihm den Eindruck, dass er sie vielleicht sucht aber nicht findet? Das einzig wahre„ Water-Gate“ brachte ihn ganz schnell an die Grenzen seiner heilen Welt, in der anscheinen. putzige Einhörner durch Wälder schweben, und Glühwürmchen auf Glockenblümchen Elfenmusik spielen! Unvorstellbar oder? Da frisst der Dschungelprediger in der anschließenden „All-you-can-eat“- Prüfung Hoden, Würmer und anderen Mist, aber der Wasserbehälter ist ihm nicht sauber genug!

„… Leben, Kämpfen und Respekt… oder diese Sprüche, ich komme jetzt nicht drauf!…“

Foto: RTL / Stefan Menne

Foto: RTL / Stefan Menne

Dieses „bekannte“ Sprichwort laut Gina-Lisa hätte mich ja wirklich interessiert aber wahrscheinlich ist das auch nur erfunden. Ruckzuck verschlang Frau Lohfink Schäferhund große Maden bei denen die Innereien glibberten, wie bei einem 2 Minuten Ei. Ein Riesen-Wäähh und Chapeau! Aber was hatte Frau nicht schon alles im Mund… Und hätte in dem Moment Florians Gesicht entsetzt aussehen können, hätte es das bestimmt getan. Trotz der enormen Natürlichkeit, die ihm Omas Stricksocken verleihen.

Fräulein Menke. Hm. War mir ebenso gänzlich unbekannt, wie Nicole. Aber die werde ich beide noch kennen lernen, fürchte ich. Bis auf Fräulein Menke ist dieses Jahr wenigstens keiner dabei, bei dem man alterstechnisch Angst haben müsste, dass er das Camp als Kalt-Abreise von Australien zurück verlassen muss. Das ist beruhigend, finde ich.

„Alles echt“-Nicole lieferte sich mit WM-Icke ein Kotzeduell, das fast noch schneller beendet war, als die legendäre Dschungelprüfung von Sarah Dingens.

 Foto: RTL / Stefan Menne

Foto: RTL / Stefan Menne

Während Muscle-Marc mit Bauklötzen einen Turm baute, hatte er den Schwanz eines Flusskrebses im Mund. Und wenn du das jetzt nicht gesehen hast, kriegst du ganz eklige Bilder in den Kopf! Multitasking a la Terenzi. eines strippenden Sängers, der schneller über potenziell willigen Weibchen in den Sturzflug geht und auf ihnen landet, als sein Pleitegeier fliegen kann!

Ich bin gespannt, was wir von dieser illustren Runde alles zu erwarten haben, freue mich, auf jede Menge Ekelduelle und bin auf weitere Psycho-Gates des Dschungel-Monks gespannt. Vielleicht sollte Dr. Bob besser seinen Facharzt in Psychologie machen…
Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Dschungelcamp und BBfun!

Knutscha – Eure nuvola

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  5 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.