Header image
Promi Big Brother 2019
Promi Big Brother 2019 Manipulation Chris

© Sat.1

Manipulation bei Promi Big Brother 2019? Heftige Vorwürfe gegen Sat.1 nach Chris-Rauswurf

Die Social Media-Redaktion braucht bei Promi Big Brother 2019 sicher ein dickes Fell, schließlich müssen sie sich immer wieder den Beschwerden der Zuschauer annehmen. Aktuellster Vorwurf: Nachdem Chris rausgeflogen ist, beklagten seine Fans Manipulation seitens des Senders.

Am gestrigen Montag hatte Sat.1 eine dicke Überraschung für die Zuschauer und Bewohner: Statt zur üblichen Sendezeit um 22:15 Uhr meldete sich Promi Big Brother 2019 bereits um 20:15 Uhr mit einer XXL-Sendung. Mit gleich zwei Nominierungen, zwei Auszügen und einer „Stunde der Wahrheit“ wollte der Sender für ordentlich Drama auf dem Campingplatz sorgen. Am Ende gab es jedoch mehr Drama als es Sat.1 wohl lieb war, denn gleich zwei Beschwerdewellen rollten über den Sender her.

Zunächst beklagten sich Nutzer, dass das Live-Duell um einen Bereichswechsel  zu Ende gespielt worden ist, obwohl Almklausi bei diesem zusammengebrochen ist. Auch dass Jochen Schropp eine Moderation direkt neben dem komplett eingesauten und kaum ansprechbaren Partysänger durchführte, sorgte für böse Kommentare von Fans. Doch was bei all der Aufregung um das Live-Duell am wichtigsten ist: Almklausi geht es aktuell schon wieder besser und inzwischen ist er auch zu Promi Big Brother 2019 zurückgekehrt.

Ein anderes Thema könnte die Gemüter jedoch noch länger erhitzen: Der Auszug von „Bullshit TV“-Star Chris. Nachdem Big Brother seine Lästereien und Attacken der vergangenen Tage den anderen Kandidaten vorspielte, wurde er von all seinen Mitbewohnern außer Lilo und Theresia auch prompt auf die Nominierungsliste gepackt. Einige Minuten später verweigerten dem YouTube-Star schließlich auch die Zuschauer ihre Unterstützung und entschieden sich, lieber Janine auf dem Campingplatz zu behalten.

Rauswurf von Chris bei Promi Big Brother 2019: So schimpfen die Fans

Bei den Fans in den sozialen Netzwerken sorgte die Art, wie Chris aus dem Camp geworfen worden ist, jedoch für Verstimmung. So bemängelten zahlreiche Nutzer auf Twitter, dass in erster Linie nur Lästereien von Chris in der sogenannten „Stunde der Wahrheit“ den anderen Mitbewohnern vorgespielt worden sind und Sat.1 somit seine Nominierung künstlich herbeigeführt hatte. Manipulation lautet da ein häufig geäußerter Vorwurf.

Neben den Lästereien von Chris wurden sonst lediglich wenige Kommentare von Lilo, einer von Ginger und eine Nominierungsempfehlung von Jürgen gezeigt, der Chris und Janine bereitwillig gefolgt sind. Chris „Bullshit TV“-Kollege Phil war Sat.1 sogar eine Hetzkampagne vor.

Selbst Gegnern von Chris stieß es sauer auf, dass Promi Big Brother 2019 die Lästerszenen so einseitig ausgewählt hatte.

Doch es gibt freilich nicht nur Ärger über die Stunde der Wahrheit.  Viele Zuschauer springen Sat.1 auch zur Seite und freuten sich über eine unterhaltsame Sendung. Einige Fans verweisen auch darauf, dass eben nur lästernde Bewohner in solchen Aktionen gezeigt werden können.

Stunde der Wahrheit: Unterhaltung zu einem hohen Preis?

Das zeigt auch: Die „Stunde der Wahrheit“ ist ein zweischneidiges Schwert für die Macher. Unter vielen langjährigen BB-Fans ist sie seit der fünften Staffel durchaus beliebt, schließlich garantiert sie Stunk und Ärger im Haus. Auch Sat.1 dürfte angesichts der aufgebrachten Lästeropfer im Sprechzimmer zunächst einmal glücklich mit dem Ablauf der „Stunde der Wahrheit“ sein. Gleichwohl wird mit dieser Aktion jedoch eine der Grundregeln von Big Brother gebrochen: nämlich dass die Bewohner nichts über ihre Außendarstellung erfahren. Dazu gehört auch, dass sie keine Zusammenfassung über die Geschehnisse im Haus bekommen.

Auch auf Twitter wird auf die Problematik solcher Twists hingewiesen: Sie sorgen dafür, dass Krawall-Bewohner und Intriganten schneller aus der Show fliegen, während leisere Kandidaten weiterhin unter dem Radar bleiben können.

Betrug beim Telefonvoting? Warum dieser Vorwurf haltlos ist

Mit einer Beschwerde über den gestrigen Abend lässt sich zudem recht einfach aufräumen: So wurde in den sozialen Medien auch der Vorwurf geäußert, dass Sat.1 selbst das Telefonvoting manipuliert hätte und Janine nie mehr Anrufe als Chris haben könne. Als Beweis dient eine Umfrage, die Sat.1 auf Twitter durchgeführt hat.

Doch dieser Abstimmung lassen sich viele Votings entgegensetzen. So führte Janine sowohl in den Favoriten-Votings als auch im Beliebtheitsranking auf BBfun.de stets klar vor Chris. Zudem gehörte sie zu den Bewohnern, die auch das Beliebtheitsvoting kurz vor der Halbzeitshow gewonnen hatte und ihr nach einem verlorenen Match die Rückkehr ins Luxuscamp ermöglichte.

Am Ende lassen sich eben viele Vorwürfe auch mit dem Frust von Zuschauern erklären, die sich über das Ausscheiden ihres Favoriten ärgern.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare



Besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  5 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.