Header image
Promi Big Brother 2019
Promi Big Brother 2019 Chris Penny

© Sat.1

Traubengate: Promi Big Brother reagiert mit Bestrafung auf Zuschauerbeschwerden

Chris hat Theresia scharf für ihren Einkauf im Penny-Markt von Promi Big Brother kritisiert. Doch auch sein Einkauf lief nicht vorbildlich ab, sodass nun sogar Sat.1 etwaige Konsequenzen in Betracht zieht. Update: Nach der Überprüfung kündigt Sat.1 nun Konsequenzen für die Regelverstöße an.

Als YouTuber dürfte Chris in erster den jüngeren Promi Big Brother-Fans bekannt sein, doch am ersten Tag von Promi Big Brother 2019 konnte er auch außerhalb der YouTube-Szene punkten. Nachdem er Jürgen Trovato für seine schwulenfeindliche Ausdrucksweise zur Rede stellte, wurde er zum Held vieler Zuschauer. Doch der Ruhm hielt nicht an und spätestens mit seiner Reaktion auf Theresias Einkauf im Penny-Markt verspielte er jeden Kredit bei den Zuschauern.

Am Sonntag konnte er nun zeigen, ob er tatsächlich ein besserer Shopper ist als seine Mitbewohnerin. Während Theresia noch bis zu 19 Euro im Penny ausgeben konnte, hatte Chris nur neun Euro für den Einkauf zur Verfügung. Der Grund: Dr. Love aka Tobi und Janine hatten das Live-Match verloren und die Bewohner daher nur ein Grundbudget von einem Euro pro Person.

Nach 60 Sekunden hatte Chris den Einkaufskorb durchaus gut gefüllt, wenn auch nicht sonderlich abwechslungsreich: Fünf Packungen Bio Fusilli, zwei Packungen Penne Vollkorn, eine Packung Langkornreis, eine Flasche Tomatenketchup sowie eine Box Trauben hat er für 9,01 Euro eingekauft. Damit hätte er sein Budget zwar um einen Cent überschritten, doch der große Bruder forderte ihn ohnehin zur Stornierung einer Packung Nudeln auf. Der Grund: Chris hat die Regel gebrochen, dass stets nur ein Produkt aus dem Regal genommen werden darf.

Zuschauer wittern Regelverstoß: Hat Chris bei seinem Einkauf gemogelt?

Doch die Zuschauer beschwerten sich auf Twitter, dass noch mehr Regeln gebrochen worden sind. Eine Zuschauerin klagte, dass die Trauben gar nicht gescannt worden seien. Unsere Recherche ergab jedoch: Der Artikel wurde tatsächlich gescannt und erschien als „helle Trauben“ für 1,79 Euro auf dem Display. Allerdings ertönte das Scansignal erst, als die Uhr bereits abgelaufen ist und Big Brother bereits Stopp gerufen hat. Was man Chris jedoch zugutehalten muss: Zumindest bei den Trauben fragte er nach, ob die noch gelten würden. Eine Antwort vom großen Bruder erhielt er jedoch nicht.

Promi Big Brother 2019 Penny

Screenshot Sat.1

Und ein weiterer Regelverstoß wurde von Zuschauern angeprangert: Chris habe nicht wie von Big Brother gefordert den Namen aller Produkte genannt, die er gescannt hat. Dies ist in Regelbruch, den BBfun.de bestätigen kann. Die vierte Packung der Bio Fusilli hatte er nur gescannt. Statt das Produkt zu benennen fragte er den großen Bruder jedoch nach den Sekunden, die noch auf der Uhr stehen. Auch die letzte Packung Vollkornnudeln sowie die Trauben wurden nicht benannt.  Darüber hinaus klassifizierte er die Packung Reis fälschlicherweise als Nudeln.

Und auch bei der Stornierung machte er theoretisch einen Fehler: Anstatt der Packung Fusilli, die er zusammen mit einer zweiten Packung Fusilli in den Korb legte, stornierte er eine Packung Penne. Beide Produkte haben jedoch die gleiche Füllmenge und den gleichen Preis. Man müsste schon sehr kleinlich sein, um hier Mogelei zu sehen. Auch die anderen Regelverstöße dürften wohl nicht mutwillig passiert, sondern dem erheblichen Zeitdruck geschuldet gewesen sein.

Update: Sat.1 kündigt Konsequenzen nach Regelverstoß an

Sat.1 hat angesichts der Zuschauerproteste auf Twitter noch in der Nacht angekündigt, dass der große Bruder den Einkauf nochmals kontrollieren wird und über etwaige Konsequenzen entscheiden wird. Inzwischen steht das Ergebnis der Überprüfung fest: Wie BBfun.de und die Zuschauer hat auch Big Brother selbst Regelverstöße entdeckt. In der Live-Show am Montag (ab 22:15 Uhr bei Sat.1 im TV und im Promi Big Brother Live-Stream bei Joyn) wird der große Bruder den Bewohnern im Zeltlager die Konsequenzen mitteilen. Bestraft wurde aber keiner der oben aufgelisteten Punkte: Der große Bruder monierte, dass Chris zwei Packungen Trauben in die Hand nahm, auch wenn er nur eine gescant hatte. Dafür zog er 1,79 Euro – der Preis für die Trauben – vom Budget am Montag ab.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

  • Deine Meinung zählt!

    Kommentare



    Besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

    Es gibt  6 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.