Big Brother 2020
Big Brother 2020 Pat Nominierung

© Sat.1

So rechtfertigt Pat seine erste Nominierung

Cathleen und Mareike wurden in der ersten Entscheidungsshow von Big Brother 2020 eine fragwürdige Ehre zu teil: Sie sind die ersten Bewohner, die nach der Nominierung um ihren Verbleib in den BB-Häusern bangen müssen. Pat wollte zunächst ebenfalls Mareike nominieren, entschied sich jedoch kurzfristig um und gab seine Stimme Cathleen. Im Gespräch mit den Glashaus-Bewohnern rechtfertigt er seine Entscheidung.

Schon am Wochenende dominierte ein Thema die Gespräche in den beiden Big Brother-Häusern: die erste Nominierung der Staffel. Auch nach der Live-Show ist es das wichtigste Gesprächsthema unter den Bewohnern, schließlich erlaubte ihnen der Große Bruder, im Nachgang frei über ihre Entscheidungen zu sprechen. Besonders Pat nutzt die Möglichkeit, seine Entscheidung gegenüber seinen Mitstreitern im Blockhaus zu erklären.

Die erste Big Brother-Nominierung: Pat wollte Mareike nominieren

Ursprünglich wollte er Mareike nominieren. „Als ich Mareike hier kennengelernt habe, mochte ich sie super super gerne“, gesteht der Trauredner: „Am zweiten und dritten Tag habe ich gedacht: ‚Boah wie kann man so wenig anpassungsfähig sein’. Ich fand das ganz schlimm.“ Insbesondere ihr Verhalten bei der Besprechung des Wochenbudgets sei ihm sauer aufgestoßen. „Wenn die nicht gleich aufhört, dann klatsch ich ihr eine“, habe er sich gedacht.

Als das Blockhaus dann von den Mitstreitern im Glashaus hörte, dass schon am Montag nominiert werden muss, wurde Mareike laut ihm jedoch zu einem ganz anderen Menschen. „Das fühlt sich für mich so falsch an. Die ist euch halt in den Po gekrochen“, so sein Urteil.

Immer wieder betonte er jedoch, wie nett Mareike zu ihm gewesen sei und dass er lediglich deren Art gegenüber der anderen nicht gutheiße. „Zu mir war sie noch nie unangenehm, immer nur zu euch. Deswegen habe ich die ganze Woche gesagt: Ich werde Mareike nominieren. Ich mag sie super gerne, aber ich habe das Gefühl, dass sie der größte Störfaktor im Team ist. Und ich hasse Disharmonie“, so eine seiner Rechtfertigungen.

Mareike punktete bei ihm mit ihrer fürsorglichen Art

Dass er Mareike am Ende doch nicht nominiert hatte, liegt an ihrer fürsorglichen Art: „Ich musste oberflächlich wählen, weil Mareike sich gestern so krass um meine Verstauchung gekümmert hat.“ Sie hätte daher eine Chance verdient.

Sein Nominierungsopfer wählte er dann per Ausschlussverfahren aus dem Glashaus aus. Maria, Michelle und Gina wollte Pat nicht nominieren, da er davon ausgeht, dass er sich mit ihnen gut verstehen würde. Auch die Jungs schienen ihm sympathisch.

Pat: Will mir beweisen, dass nicht alle heterosexuellen Männer scheiße sind

Doch es gibt noch einen weiteren Grund, wieso er Philipp und Mac nicht nominiere wollte. „Ich bin ja immer so ein bisschen Männerhasser. Heterosexuelle Männer, weil mit denen habe ich die schlechteste Erfahrung, was Homosexualität angeht“, so Pat: „Aber weil ihr drei (er meint die Jungs im Blockhaus) mir total das Gefühl gegeben habt, dass ich mir bei euch nie Sorgen machen muss, habe ich mir gedacht: Ich will mir selbst beweisen, dass nicht alle heterosexuellen Männer scheiße sind. Und ich wollte die nicht nominieren, weil sie mir ein gutes Gefühl gegeben haben.“

Zu Cathleen hatte er dagegen keine Beziehung und entschied sich daher, sie aus diesem oberflächlichen Grund zu nominieren. Cathleen landete dann auch tatsächlich auf der Auszugsliste – zusammen mit Mareike. 

Sendehinweis: Die Tageszusammenfassungen von Big Brother laufen montags bis freitags um 19:00 Uhr in Sat.1, montags ab 20:15 Uhr gibt es zudem die wöchentliche Live-Show mit Nominierungen und Auszügen.

Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare



Besuche alternativ unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt dort  3 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.