in

Promi Big Brother 2022 Kolumne: Abrechnung mit Walentina

Am Dienstag musste Walentina die Promi-WG verlassen. Anlass genug für unsere Kolumnistin nuvola, um auf ihre Zeit im Haus zurückzublicken - und auch um mit ihr abzurechnen.

Bild: BBfun.de

Promi Big Brother 2022 Kolumne: Abrechnung mit Walentina

Was ist nur mit der laufenden Promi Big Brother Staffel los? Kaum habe ich einen Teilnehmer ins Kolumnenvisier genommen, zieht er entweder freiwillig aus – vielen Dank auch, Jeremy! – oder nimmt seine pupsigen 20 Prozent und trollt sich hoffentlich ins Reality-Nirvana. Walentina, die unlustige Sarah Dingens des aktuellen Promi Big Brother-Hauses, mit der härtesten Dachbodenbase ever, ever, ever musste gestern die großbrüderliche Promi-Bude verlassen.

Raus gegen Jörg Knör: “139K Insta-Follower und dann sowas?”

Ja, was war denn da passiert? 139K Insta-Follower und dann sowas? Haushoch verloren gegen TV-Dino Jörg Knör aus der Generation „Lange-vor-Tiktok“, der so oft über „Tote“ oder „Uralte“ sprach? Autsch, das tut wahrscheinlich am meisten weh. Like-for-like funktioniert wohl beim Big Brother-Publikum nicht, oder? Ach, zu alt, meinte sie? Das kann natürlich möglich sein, aber vielleicht hängt es auch damit zusammen, dass der geneigte Big Brother-Zuschauer nur diejenigen supportet, die ihm sympathisch sind? Und ganz ehrlich? Die Worte Walentina und Sympathie in einem Satz zu nennen, ist schon eine sehr starke Herausforderung an die deutsche Sprache.

Walentina hatte schlechte Karten beim Sympathie-Ranking

Verfolgte man die Sympathie-Umfragen konnte man sehen, dass die Dachboden-Trashqueen mit ihren überheblichen „Ich bin der Formate-Checker, und weiß wie der Hase im Reality-TeeVau läuft“- Allüren einfach schlechte Karten beim Sympathie-Ranking sammeln konnte. Da konnte auch das übertrieben fröhliche Flummie-Gehopse bei den Live-Matches nicht drüber hinwegtäuschen. Auch nicht sympathietauglich war die walentinische A-Loch-Definition. Da gibt es nämlich laut Krawalentinas persönlichem Duden erhebliche Unterschiede! Denn die walentinische A-Loch-Definition besagt, Jeremy Fragrance durfte von ihr berechtigterweise als A-Loch bezeichnet werden, weil er eine A-loch-Art an den Tag gelegt hatte.

Foto: Sat.1

Er machte sich somit quasi selbst zu einem salonfähigen A-Loch per Definition! Alles klar! Aber NUR, wenn Walentina etwas als A-LochArt bestimmt, DANN greift diese Definition. Sollten andere, wie zum Beispiel Catrin, die Graue, Walentinas Art als A-loch-Art einordnen, dann greift die Definition natürlich NICHT! Denn nur Walentina darf bestimmen, wer eine A-Lochart hat! So, noch Fragen? Wenn ich jetzt zum Beispiel finde, dass es eine A-loch-Art ist, wenn man die Eltern seines Freundes auf Social-Media blockiert und bei der eigenen Hochzeit nicht dabeihaben möchte, dann… aber lassen wir das an dieser Stelle.

Walentina for Dschungelcamp? Hoffentlich nicht!

Hoffentlich hat Walentina jetzt alle Reality-Formate durch, denn ich zum Beispiel habe nach nur einem Format Promi Big Brother alles im TeeVau von ihr gesehen, was ich sehen muss. Sollte es aber tatsächlich so kommen, dass sie irgendwann mit ihrer gelangweilten und übellaunigen Art im Dschungelcamp von „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ aufschlägt, sehe ich den Rekord von Larissa Marolt, die vom Publikum bislang zu den meisten Dschungelprüfungen hintereinader geschickt wurde, ernsthaft in Gefahr.

Wie findet ihr diese Idee, möchtet ihr Walentina im Dschungelcamp sehen?
0
Hinterlasse einen Kommentarx

 

Jetzt wünsche ich euch noch weiterhin viel Spaß mit dem Großen Bruder und BBfun und schicke euch ganz viele

Knutscha,

eure nuvola

Deine Meinung zählt!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Neueste
Älteste Meiste Stimmen
Inline-Kommentare
Alle Kommentare ansehen
meingott

Sie hätte sich einfach am Kleidungstil von Micaela Schäfer orientieren sollen, dann hätte ich vielleicht mal angerufen.

Mamamia

Ach wie herrlich, Dankeschön nuvola!
Wie ich mich verstanden fühle, du geradezu telepathisch meine eigenen Gedanken sprachlich brillant und sehr amüsant in Worte gefasst hast.
Großartig!
Ich sage nochmals Dankeschön!
mamaia
P.S.: ich singe schon den ganzen Tag den Fanta4-Song mit klitzekleiner Abweichung:
Jetzt ist sie weg….und ich bin wieder befreit-befreit

Nuvola

Sehr gerne, war mir eine Freude und vielen Dank für deinen Kommentar… ach und Danke auch für den Ohrwurm, den ich jetzt so gar nicht mehr wegbekomme…. :-)))