Header image
Big Brother weltweit
Big Brother Australien Brand

© Nine News

Big Brother-Haus abgebrannt: Kinder legen Feuer im australischen BB-Haus

Fans von Big Brother Australien müssen endgültig Abschied nehmen: Nachdem 2014 die letzte Staffel ausgestrahlt worden ist, wurde nun auch das Haus dem Erdboden gleichgemacht. Verantwortlich hierfür war jedoch nicht etwa die Produktionsfirma Endemol Shine, sondern eine Gruppe Kinder und Jugendlicher, die das Haus in Brand setzten.

Es war einst das bekannteste Haus Australiens, nun ist davon jedoch kaum mehr als Schutt und Asche übrig: Das australische Big Brother-Haus, das in unmittelbarer Nähe zum Freizeitpark Dreamworld im Bundesstaat Queensland steht, brannte bis aufs Fundament nieder. Schuld für den Brand waren aber nicht etwa Buschfeuer, wie sie in der Gegend relativ häufig vorkommen und das Haus im Jahr 2013 schon einmal bedroht haben.

Vielmehr war Brandstiftung die Ursache für die Flammen. Als tatverdächtig gilt eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen im Alter von 9 bis 15 Jahren, die kurz nach dem Ausbruch des Feuers beim Verlassen des Tatorts von Passanten entdeckt worden sind. Das Ausmaß des Brandes lässt sich im nachfolgenden Nachrichtenbericht des Nine Networks entnehmen, das selbst drei Staffeln des Formats ausgestrahlt hat.

Brandstiftung im australischen Big Brother-Haus

Verletzt wurde beim Brand im australischen Big Brother-Haus niemand, auch Auswirkungen auf die Sendung selbst sind – anders als 2014, als ein Brand den Start der neunten panafrikanischen Staffel verhinderte – auszuschließen. Zuletzt lief Big Brother Australien nämlich im Jahr 2014, eine Rückkehr ins australische Fernsehen ist darüber hinaus nicht geplant. Channel 10, das die ersten acht Staffeln zeigte, hatte zwar ein Comeback geprüft, sich dann jedoch gegen den großen Bruder entschieden.

Ohnehin hätte das nun abgebrannte Haus nicht für eine weitere Staffel zur Verfügung gestanden. Errichtet wurde es im Jahr 2001 ursprünglich auf dem Dreamworld-Gelände, so dass Freizeitparkbesucher das Haus nach einer Staffel auch stets besuchen konnten und für ein Foto sogar im Sprechzimmer Platz nehmen konnten. Ein großes Waldgebiet sorgte dabei, dass die Bewohner während der Staffel stets von den Freizeitparkbesuchern abgeschirmt waren und allenfalls die Schreie aus den Achterbahnen wahrgenommn haben.

Abriss des australischen Big Brother-Hauses drohte ohnehin

Der Park hatte jedoch den Teil des Geländes, auf dem das BB-Haus stand, aus finanziellen Gründen an die staatliche Investmentgesellschaft Queensland Investment Corporation verkauft. Zusammen mit den Besitzern der Westfield-Einkaufshäuser sollen dort Büroflächen, Appartements, Einkaufsmöglichkeiten und Unterhaltungsangebote wie Kinos entstehen. Ein Verbleib des Big Brother-Hauses war dagegen nicht geplant, womit ein Abriss ohnehin drohte.

In der Zwischenzeit blieb das Gelände rund um das ehemalige BB-Haus jedoch unbewacht und damit leicht zugänglich. Dabei waren die Brandstifter vom Wochenende nicht die ersten, die in das verlassene BB-Haus eingedrungen sind und dort ein Feuer gelegt haben. Bereits in den vergangenen Wochen waren dort regelmäßig Vandalen zu Gange, die das Haus mit Graffitis beschmiert und zerstört haben. Ende Mai gab es dann erstmals Berichte von einem Feuer auf dem Gelände, das jedoch keine größeren Schäden angerichtet hat und schnell gelöscht werden konnte.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

  • Deine Meinung zählt!

    Kommentare



    Besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

    Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.