in

Dschungelprüfung am Samstag: Ergebnis für Tessa eher durchwachsen

Die erste Solo-Dschungelprüfung der Staffel musste Tessa Bergmeier absolvieren. Die Zuschauer schickten sie ins Hor-Rohr - einem Kanalsystem, in dem insgesamt 12 Sterne auf sie warteten.

Foto: RTL

Werbung

Nachdem am ersten Tag alle zwölf Promis zum Sternesammeln (also zur Dschungelprüfung) antreten mussten, lag die Verantwortung darüber, wie viel Essen die Camp-Bewohner bekommen am Samstag bei Tessa Bergmeier. Sie wurde von den Zuschauern in der Einzugssendung in die Dschungelprüfung gewählt. Nicht zuletzt die Streitereien mit den Mitbewohnern dürften die Zuschauer zu dieser Entscheidung getrieben haben.

Dschungelprüfung am Samstag: Tessa musste ins Hor-Rohr

“Es ist deine zweite Prüfung, ein bisschen wie bei mir – es ist ja auch meine zweite”, begrüßt Jan Köppen Dschungelcamperin Tessa. “Ich werde alles geben, aber ich bin auch gespannt”, so das Model. “Es wird der Horror”, verspricht der Moderator, doch Sonja Zietlow korrigiert: “Nein, es wird das Hor-Rohr!” Mithilfe von Schraubenschlüsseln muss die 33-Jährige insgesamt zwölf Sterne auf dem Weg durch ein unterirdisches Kanalsystem einsammeln.

Foto: RTL

Tessa holt im Heizungsschacht drei Sterne

Im “Heizungsraum” muss Tessa zunächst zwei Bund Werkzeuge in Boxen finden, die unverzichtbar für das spätere Ablösen aller kommenden Sterne sind. Die Boxen meistert sie mit Bravour: Sowohl Schlange als auch Krokodil machen ihr nichts aus. Via Leiter geht es danach in den “Heizungsschacht”: Im unterirdischen Kanalsystem geht es durch ein Wasser-“Rohrsystem”, das von insgesamt drei Luftkammern unterbrochen wird. Immer wieder spricht sie zu den Tieren: “Ich tu dir nicht weh, Baby, mein kleiner Krebs, kleine Kakerlake in meinem Gesicht. Wenn ich da einmal drauftrete so wie Cosimo auf meinen Fuß, dann ist der durch.”

Werbung

Tessa hat Angst um die Tiere und spricht mit ihnen

Zurück im Trockenbereich ergattert sie zwei Sterne, obwohl sie auch dort wieder Angst hat, Kakerlaken totzutrampeln. Sonja beschwichtigt: “Die halten doch sogar einen Atomkrieg aus.” Tessa redet immer wieder zu den Tieren, woraufhin Jan die neue Show “TTT – Tessas Tier-Talk” vorschlägt. An den Krebsen in der zweiten Kammer scheitert Tessa, weil sie auch hier wieder nirgends drauftreten möchte. Zum Ende der Prüfung hat der Dschungelstar drei Sterne erspielt.

Tessa geht es nicht gut

Werbung

Doch auch sonst scheint sich Tessa im Camp nicht sonderlich gut zu fühlen. Lucas kommt zu der 33-Jährigen und fragt, was los sei. Sie erzählt von ihren Kopfschmerzen und dass sie das Wasser nicht mag. “Kopfschmerzen arbeiten. Ich bin dehydriert. Das Wasser ist so ekelhaft, das schmeckt nach Asche. Das kann ich nicht trinken. Es hat so einen miesen Nachgeschmack. Ich werde das Wasser nicht trinken, wenn es im selben Topf gemacht wird wie ein Leichen-Opossum”, so das Model. Danach sucht Tessa die Dschungeltoilette auf, aber auch die trägt nicht zur Aufheiterung bei: “Ihhh, alles wieder vollgepisst hier, widerlich. Das gruselt mich richtig.” Währenddessen stellt Claudia gegenüber Djamila fest: “Tessa passt hier nicht rein.”

Deine Meinung zählt!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meiste Stimmen
Inline-Kommentare
Alle Kommentare ansehen
Amelie

Lustige Aussage von Claudia. Sie stellt gegenüber Djamila fest: “Tessa passt hier nicht rein.”
Ich würde sagen “mehr als nur so einige passen nicht hier rein”, Claudia.
Statt Dschungelcamp sollte man dieses Format in Psychocamp umtaufen. Passt wie die Faust auf Auge. Kandidaten, äh sorry Patienten wären genug dafür vorhanden wie man es bisher mitbekommen hat.