in

Promi Big Brother 2022 Erpressung und Rufmord: Jennifer lüftet Geheimnis um Love Island-Trennung

Jennifer Iglesias wurde dem TV-Publikum als Gewinnerin der diesjährigen Staffel von Love Island bekannt. Doch die wahre Liebe hat sie in der Show nicht gefunden. Im Gegenteil: Die Trennung von ihrem Partner Nico verlief besonders schmutzig. Im Zuge der Trennung kam es zu Erpressung, Fake-Chats und versuchten Rufmord, wie Jennifer jetzt verrät.

Promi Big Brother 2022 Jenny
Foto: Sat.1

Love Island verspricht den Zuschauern „Heiße Flirts und wahre Liebe“. Doch wie auch viele Siegerpärchen vor ihnen, sollte die Beziehung zwischen der jetzigen Promi BB-Bewohner Jennifer und ihrem Partner Nico nicht lange anhalten. Doch die Trennung zwischen den jüngsten Gewinnern der Datingshow verlief besonders dramatisch.

Promi Big Brother 2022: Jennifer berichtet von der Trennung von Nico

„Es kam raus, dass mein Ex Nico was mit einem Escort hatte“, lüftet Jennifer Iglesias das Geheimnis um die Trennung des „Love Island“-Siegerpaares. „Ich habe davon nur erfahren, weil einer meiner besten Freunde sie auch irgendwie kannte. Sie wusste aber nicht, dass er mich kennt“, berichtet sie Micaela Schäfer, Jay Khan und Sam Dylan und erzählt, welchen gemeinen Plan die Dame verfolgte: „Sie wollte das auch an die Presse schicken, wollte ihn damit erpressen, denn sie wusste, dass wir in einer öffentlichen Beziehung waren. Sie dachte, dass sie damit viel Geld machen kann.”

Erpressung, Fake-Chats, Escort: Jenni lüftet ihr Trennungsgeheimnis

Als Jenni von Nico selbst die Bestätigung dafür bekam, war das Beziehungsaus besiegelt: „Er hat das dann auch alles zugegeben, ich habe das sozusagen schwarz auf weiß“, erzählt sie weiter. Bislang schwieg Jenni zu den Hintergründen der Trennung. „Ich habe da bisher mit niemandem drüber geredet und wusste gar nicht wie ich damit umgehen soll”, gesteht sie und verrät, dass das Laienspiel danach noch viel größere Dimensionen annahm: Nico schickte ihr dann gefakte Chats, von ihr und anderen Typen.

„Er wollte, dass es so aussieht, als ob ich mit anderen Männern gechattet hätte und ich die Fremdgängerin wäre. Aber du hast richtig gesehen, wie falsch das gephotoshopt wurde. Das geht schon in Richtung Rufmord. Er wollte mich damit erpressen, hat sich dann aber nicht getraut.”

Deine Meinung zählt!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline-Kommentare
Alle Kommentare ansehen