Promi Big Brother 2022: Menderes als Kandidat in Staffel 10 (Sat.1)

© Sat.1/Marc Rehbeck

Promi Big Brother 2022 Kandidat Menderes Bagci

Promi Big Brother 2022 Kandidat Menderes ist Kult – zumindest für jeden DSDS-Fan. Seit der ersten Staffel trat der 37-Jährig beharrlich und konsequent als Kandidat an. Er bewarb sich wieder und wieder aufs Neue. Auch wenn er immer wieder harsche Kritik einstecken musste, zog er durch. Der Publikumsliebling nahm 2016 dann sogar beim Dschungelcamp teil und holte sich letztlich dann auch die Krone. Nun geht’s für ihn bei Promi Big Brother weiter. Dort wolle er eher keine Alpha-Rolle übernehmen, für ihn sei es absolut in Ordnung, wenn andere das Ruder übernehmen. Was Menderes vor seinem Einzug noch alles zu berichten hatte, lest ihr hier…

Menderes im offiziellen Sat.1-Interview

Warum machst Du bei „Promi Big Brother“ mit?

„Eine gute Frage (lacht). Es ist eine Herausforderung für mich und ich wage gerne Neues. Der australische Dschungel ist ja schon eine Weile her und auch das hatte ich mir lange überlegt. Aber es ist einfach schön, wenn man die Möglichkeit bekommt, sich beweisen und über sich hinauswachsen zu können. Ich sehe es als Challenge. Nicht nur bei den Spielen, sondern auch persönlich: Man muss sich in eine Gemeinschaft eingliedern und sich gegenseitig unterstützen.“

Was wird dabei die größte Herausforderung für Dich?

„Dass man mit fremden Leuten auf engstem Raum zusammenleben und miteinander auskommen muss. Keine Privatsphäre zu haben, das wird nicht einfach für mich. Denn es beobachten dich ja nicht nur die Kameras, sondern auch deine Mitbewohner. Und privat verbringe ich einfach viel Zeit alleine mit mir selbst. Aber ich hoffe, nach den Anfangsschwierigkeiten taue ich auf.“

24 Stunden unter Kamerabeobachtung: In welcher Situation wärst Du lieber unbeobachtet?

„Beim Duschen (lacht). Und wenn ich mal Abstand und einen Rückzugsort brauche. Darin liegt dann wohl die Kunst, in dieser Situation klarzukommen.“

Was brauchst Du im täglichen Leben, um Dich wohlzufühlen?

„Ich komme mit wenig gut klar und benötige nicht viel. Extravagante Wünsche habe ich auch nicht (lacht). Musik ist mir zum Beispiel sehr wichtig.“

Was bringt Dich auf die Palme?

„Was mich wirklich ärgert ist Ungerechtigkeit, wenn es nicht fair abläuft und jemand benachteiligt wird. Oder wenn Vorurteile entstehen, weil Missverständnisse nicht bereinigt werden. Wenn jemand miese Stimmung ohne triftigen Grund verbreitet. Man kann doch alles miteinander besprechen. Menschen, die allgemein total negativ sind, andere schlecht behandeln oder unnötig Streit suchen, finde ich fürchterlich.“

Welche Eigenschaften bringst Du in die Wohngemeinschaft mit ein?

„Ich bin ausdauernd und fleißig. Und wenn ich helfen kann, helfe ich! Egal, ob das im Haushalt ist oder jemand eine Schulter zum Anlehnen braucht.“

Bei „Promi Big Brother“ ist oft Teamwork gefragt. Bist Du ein Alphatier oder Mitläufer?

„Ich bin eher kein Alphatier (lacht). Aber wenn es drauf ankommt und kein anderer möchte, kann ich auch das Ruder übernehmen. Ich bin allerdings weniger der Bestimmer-Typ. Will ich aber auch gar nicht sein. Ich entscheide Dinge lieber in der Gruppe.“

Wen oder was wirst Du am meisten vermissen?

„Meine Privatsphäre (lacht).“

Wie wichtig ist Dir ein Sieg bei „Promi Big Brother“?

„Ehrgeizig bin ich auf jeden Fall und ich denke, jeder würde sich über einen Sieg freuen. Aber darüber entscheide ich ja nicht. Ich würde mich aber sehr freuen, wenn ich mit der Unterstützung der Zuschauer weit komme.“

Fan von Menderes? Teile und bewerte das Profil!