Promi Big Brother 2021: Jörg Draeger als Kandidat in Staffel 9 (Sat.1)

© SAT.1/Marc Rehbeck

Promi Big Brother 2021 Kandidat Jörg Draeger

Tor 1, Tor 2 oder Tor 3 – Promi Big Brother 2021 Kandidat Jörg Draeger war von 1992 bis 2003 mit der Spielshow “Geh aufs Ganze” im Fernsehen zu sehen – und wurde genauso berühmt wie der Zonk. Nachdem er 2016 den Jakobsweg beschritt, nahm er zwei Jahre später bei “Let’s Dance” teil (und wurde Letzter). 2021 hat er seine Biografie veröffentlicht und wird Teil der diesjährigen Promi BB-Cast.

Jörg Draeger im offiziellen Sat.1-Interview

Du sammelst Deine erste Reality- TV-Show-Erfahrung. Wird jetzt mit „Promi Big Brother“ ein alter Traum wahr?

„Da muss ich ein wenig ausholen: 2006 habe ich bereits meine erste Einladung fürs Dschungelcamp bekommen. Mein Sohn sagte damals, Papa mach das, mach mir den Tarzan im Dschungel. Schließlich haben wir gewürfelt um die Entscheidung Dschungel oder der Jakobsweg. Letzteres hat ja bekanntlich gewonnen. Danach habe ich beschlossen, mir nie eines dieser Reality-Formate anzuschauen. Dann kamen die ersten Anrufe und Gespräche mit SAT.1 und so habe ich angefangen ein bisschen in ‚Promi Big Brother‘ reinzuschauen – und ich war überrascht, denn das war ganz deutlich eine andere Handschrift, als das was ich bisher gehört habe. Und das war der Anfang, um mich mit dem Format zu beschäftigen.“

Warum machst Du bei „Promi Big Brother“ mit?

„Der Hauptgrund ist für mich die Herausforderung, herauszufinden wie ich mich in die Gruppe einordnen kann. In meinem ganzen Leben habe ich mich immer in Konstellationen befunden, in denen ich mitbestimmen konnte, wo es langgeht – von der Bundeswehr bis zur Show-Redaktion. Aber bei ‚Promi Big Brother‘ bin ich nur einer von vielen und muss sehen, wie ich mich so in die Gruppe integriere, dass ich gut abschneide. Wie komme ich mit einer Gruppe klar, die ich nicht durch meine Funktion beherrschen kann? Wie bekomme ich sie motiviert, wenn Motivation gebraucht wird? Wie bekomme ich Tränen gestillt? Auch weiß ich nicht, wie lange meine Contenance ausreicht und es dazu kommt, dass ich nicht selbst mal mental am Ende bin. Das will ich aber nicht hoffen. Ich würde mir nicht verzeihen, wenn ich heule und auch nicht, wenn ich ausraste.“

Dann siehst Du Dich jetzt schon irgendwie als Teamleader der Gruppe?

„Ja, obwohl ich eigentlich immer ein Einzelkämpfer war. Aber wenn ich in einer Gemeinschaft bin, dann spüre ich schon eine Verantwortlichkeit für die Gruppe. Ich will irgendwie, dass wir alle weiterkommen. Ob ich den ersten oder vierten Platz belege, ist mir egal. Für mich ist an erster Linie die Erfahrung wichtig, die ich an mir selbst mache.“

Wärst Du also trotzdem dabei, wenn es als Siegesprämie nur einen Zonk gäbe?

„Ja klar! Wenn der Zonk die Siegesprämie wäre, würde ich noch eine Woche dranhängen.“

Hat der Zonk noch einen Platz in Deinem Wohnzimmer?

„Ich habe sogar noch reichlich Zonks zu Hause, denn die sind alle mit einer für mich wichtigen Erinnerung verbunden. Es sind sogar die original Zonks aus der Sendung und der große 2,20 Meter große Zonk ist auch dabei. Ohne Zonk wäre und hätte ich nicht das, was ich bin. Ich habe ‚Geh aufs Ganze!‘ ohne Ende geliebt. Wenn SAT.1 mir eine Szene aus der Zeit vorspielen wird, könnte ich sogar bei ‚Promi Big Brother‘ heulen. Ich gehe sogar soweit, dass ich auf alles verzichte, wenn ich noch mal mit ‚Geh aufs Ganze!‘ auftreten dürfte.“

Bereitest Du Dich irgendwie auf „Promi Big Brother“ vor?

„Ja, auch wenn man es mir nicht ansieht, ich bin 75. Wenn ich mir vorstelle, ich werde da mit jungen, aparten, nicht immer ganz natürlichen Damen und gleichermaßen auch jungen, muskelbepackten Männern konfrontiert, dann habe ich schon ein Problem. Daher treibe ich jetzt seit vier Wochen Sport und mache Konditionstraining. Das tut mir jetzt schon gut. Zudem wollte ich mich unabhängig von irgendwelchen Begehrlichkeiten machen und wollte das Rauchen aufhören. Das habe ich leider nicht geschafft. Aber das werde ich auch irgendwie wuppen.“

Wäre es schlimm für Dich, wenn Du bei „Promi Big Brother“, wie auch bei „Let’s Dance“, als Erster gehen müsstest?

„Ja, das wäre echt eine Niederlage. Denn wenn ich mich einem Wettkampf stelle, dann will ich auch gewinnen.“

Mit 75 in Rente gehen – das ist keine Option für Dich?

„Ich kann nur jedem raten, immer aktiv zu bleiben. Ich gehe jedes Jahr den Jakobsweg, sitze nicht einmal ruhig auf der Bank, während andere stundenlang auf der Liege am Strand liegen. Bei mir ist Neugierde der Motor und das Modul, das mich jung hält. Daher bin ich auch in erster Linie neugierig, was mit mir bei ‚Promi Big Brother‘ passiert.“

Was bringt Dich auf die Palme?

„Ungerechtigkeiten, vor allem Minderheiten, wie Schwächeren oder Jüngern, gegenüber – das geht gar nicht. Da werde ich zum Tier.“

Wie reagierst Du in Konfliktsituationen?

„Das kommt auf die Situation und das Gegenüber an. Manchmal ist ein Einzelgespräch besser, manchmal das Austragen vor der ganzen Gruppe, da kann dann jeder was lernen.“

Ich bin der perfekte „Promi Big Brother“-Bewohner, weil …

„… ich authentisch bleibe bis zum Schluss!“

Fan von Jörg Draeger? Teile und bewerte das Profil!

Werbung