Promi Big Brother 2021: Ina Aogo als Kandidatin in Staffel 9 (Sat.1)

© SAT.1/Marc Rehbeck

Promi Big Brother 2021 Kandidatin Ina Aogo

Promi Big Brother 2021 Kandidatin Ina Aogo arbeitete 2014 im Salon von Starfriseur Udo Walz und lernte dort den Fußball-Profi Dennis Aogo kennen – und der Rest ist Geschichte. Traumhochzeit 2016, zwei Kinder, Luxusleben. In Podcasts und bei Instagram lässt sie daran auch zahlreiche Interessierte teilhaben. Dass es bei Promi BB weniger luxuriös zugehen könnte, nimmt die 32-Jährige gelassen. “Ich bin auf dem Land groß geworden, habe auf dem Heuboden geschlafen, kann zelten und auch mal kalt duschen”, so Ina vor ihrem Einzug.

Ina Aogo im offiziellen Sat.1-Interview

Warum machst Du bei „Promi Big Brother“ mit?

„Tatsächlich habe ich selbst nicht damit gerechnet, dass ich mal bei ‚Promi Big Brother‘ teilnehmen werde. Aber während der Corona-Pandemie habe auch ich sehr gelitten und konnte mich nicht richtig entfalten. Jetzt will ich mal Verrücktes machen. Durch die letzten eineinhalb Jahre hat sich bei mir etwas verändert und ich bin verrückten Dingen gegenüber offener geworden.“

Schaust Du privat Reality-TV- Formate?

„Alles! Ich gucke alles und kenne auch fast alle Teilnehmer:innen aus den Formaten.“

Du nimmst das erste Mal an einer Reality-Show teil. Ist das eher ein Vorteil oder ein Nachteil?

„Ich hoffe auf einen Vorteil. Man weiß natürlich nie, wie man in so einer Ausnahmesituation reagiert. Aber ich habe noch nie in meinem Leben etwas bereut und deswegen gehe ich davon aus, dass es auch dieses Mal nicht der Fall sein wird.“

Was sagt Dein Mann Dennis Aogo zu Deiner Teilnahme?

„Dennis steht hundertprozentig hinter mir. Nach anfänglicher Skepsis freut er sich jetzt darauf und sagt immer im Spaß: ‚Ina, enttäusch mich nicht.‘ (lacht). Ich habe Dennis auch immer bei seinen Entscheidungen unterstützt und bin zum Beispiel bei Vereinswechseln direkt mit umgezogen. Jetzt ist es andersherum. Als Paar muss man offen miteinander sein und sich bestärken. Das Geheimnis einer Ehe ist daher auch, dass jeder seine Wünsche ausleben kann, wie er das möchte.“

Hast Du WG-Erfahrung?

„Ja, aber leider habe ich keine so gute WG-Erfahrung.“

Mit wildfremden Menschen auf engsten Raum: Was wird dabei die größte Herausforderung für Dich?

„Leider habe ich einen sehr leichten Schlaf und daher wird das wahrscheinlich nicht so einfach werden. Ich brauche so meine sieben Stunden Schlaf und ich habe schon ein bisschen Angst davor, wie das wird, wenn einige Leute jeden Tag feiern und nicht ruhig sein wollen.“

24 Stunden unter Kamerabeobachtung: In welcher Situation wärst Du lieber unbeobachtet?

„Vor der Kamerabeobachtung habe ich keine große Angst. Vielleicht vergisst man zwischendurch ja auch die ganzen Kameras.“

Was brauchst Du im täglichen Leben, um Dich wohlzufühlen?

„Es gibt eigentlich nichts, was ich unbedingt benötige. Ein bestimmtes Ritual habe ich nicht, brauche keinen Kaffee, rauche nicht und bin morgens auch immer gut drauf – wenn ich gut geschlafen habe.“

Du führst ein recht luxuriöses Leben. Kannst Du darauf verzichten?

„Ich bin auf dem Land groß geworden, habe auf dem Heuboden geschlafen, kann zelten und auch mal kalt duschen. Auf Luxus zu verzichten, ist für mich also kein Problem.“

Welche Eigenschaften bringst Du in die Wohngemeinschaft mit ein?

„Ich möchte auf jeden Fall kochen und gerne einkaufen. Aber ganz bestimmt kein Toastbrot wie in den letzten Jahren im Supermarkt, denn ich möchte mich auf keinen Fall drei Wochen von Toastbrot ernähren. Außerdem werde ich aufräumen, einfach auch um mich zu beschäftigen. Und vielleicht mache ich Sport mit meinen Mitbewohner:innen, die auch Lust darauf haben. Ich finde es wichtig, sich fit zu halten und es hilft, dem Tag eine gewisse Struktur zu geben.“

Was bringt Dich auf die Palme?

„Ganz schlimm finde ich Egoismus, hinterhältige Menschen oder wenn Personen unbedingt Aufmerksamkeit haben möchten, um ihre Sendezeit zu bekommen.“

Wie reagierst Du in Konfliktsituationen?

„Ich finde es wichtig, dass man ehrlich ist und Probleme gerade heraus anspricht.“

Bei „Promi Big Brother“ ist oft Teamwork gefragt. Bist Du ein Alphatier oder Mitläufer?

„Grundsätzlich bin ich strukturiert, habe immer einen Plan und bin auf jeden Fall ein Teamplayer. Aber wenn ich merke, dass Personen sich mit Absicht etwas blöd anstellen, mache ich es lieber alleine.“

Wen oder was wirst Du am meisten vermissen?

„Natürlich meine Kinder und meinen Mann. Mein Sohn ist erst zehn Monate alt, aber für meine viereinhalbjährige Tochter habe ich schon ganz viele Video-Botschaften vorbereitet und jede Woche wird sie ein kleines Geschenk bekommen. Dann weiß sie, dass ich immer an sie denke.“

Bist Du ehrgeizig? Wie wichtig sind Dir der Sieg und die Gewinnsumme?

„Die Gewinnsumme selbst ist mir nicht wichtig und sollte ich gewinnen, werde ich auf jeden Fall einen Teil spenden. Ich freue mich, dabei zu sein, dass ich mich ausprobieren und etwas für meine Social-Media-Karriere tun kann. Natürlich wäre es toll, ins Finale zu kommen. Aber ich wünsche mir, dass jemand gewinnt, der das Geld auch wirklich gebrauchen kann.“

Ich bin die perfekte „Promi Big Brother“-Bewohnerin, weil …

„… ich die Mama bin, mich für andere einsetze und kein Toastbrot einkaufen werde.“

Fan von Ina Aogo? Teile und bewerte das Profil!

Werbung