Get The F*ck Out Of My House
get the f*ck out of my house

© ProSieben

Get the F*ck Out Of My House geht mit Promi-Kandidaten weiter

Überraschende Neuigkeiten von ProSieben: Obwohl die Quoten von Get the F*ck Out Of My House nach einem starken Start schnell unter den Senderschnitt purzelten, geht es mit der Extrem-Show im kommenden Jahr weiter. Für bessere Quoten sollen dabei auch Promis als Kandidaten sorgen.

Stark ist Get the F*ck Out Of My House im vergangenen Jahr gestartet, doch schon in Woche zwei ließ das Interesse der Zuschauer an der Brutalo-Big Brother-Show nach, bei der zunächst 100 Personen in ein Haus ziehen, das eigentlich nur für vier Personen ausgelegt ist. Im Schnitt erreichte die Sendung beim jungen Publikum lediglich einen Schnitt von 9,7% und kann damit nicht wirklich als Erfolg gelten. ProSieben wird die Show nun dennoch in eine zweite Staffel schicken, wie der Sender im Rahmen der Screenforce Days 2018 angekündigt hat.

Get the F*ck Out Of My House: Weltweiter Flop geht bei ProSieben weiter

ProSieben ist damit der weltweit einzige Sender, der eine zweite Staffel von Get the F*ck Out Of My House bestellt hat. In den Niederlanden, wo das Format Premiere feierte, entwickelte es sich zu einem der größten Flops von RTL5, das zum Finale nur noch 91.000 Zuschauer anlockte. Auch in Brasilien sanken die Quoten nach einem starken Start über die Staffel hinweg immer weiter. Anschließend gab es zwar die Idee, Get the F*ck Out Of My House für eine zweite Staffel näher an Big Brother zu rücken mit einer täglichen Ausstrahlung, Live-Stream und Zuschauervotings – doch inzwischen RecordTV eine zweite Staffel abgeblassen.

Neuer Senderplatz für zweite GTFOOMH-Staffel

Dass es für Get the F*ck Out Of My House 2019 auf ProSieben weitergeht, liegt sicher auch an der neuen Programmstrategie der Senderverantwortlichen. In Zeiten, in denen sich viele neue US-Serien als Quotenflop erweisen und auch mit Wiederholungen beliebter Serien nur bedingt Reichweite generiert werden kann, möchte der Sender auf mehr Eigenproduktionen setzen. Der Dienstag wird daher ab Frühjahr 2019 zu einem weiteren Showtag, den der Sender mit bekannten Programmen gewissenmaßen bewerben möchte. Senderchef Daniel Rosemann sagt: „Am Dienstag haben wir den größten Programmwechsel für unsere Zuschauer. Deswegen ist es gut, dass wir zum Start in den neuen Dienstag vertraute Marken spielen können.“

Get the F*ck Out Of My House 2019: Promi-Kandidaten sollen es richten

Dass Get the F*ck Out Of My House 2019 dienstags läuft, ist nicht die einzige Änderung. Um der Sendung zu neuem Quotenschwung zu verhelfen, werden in der zweiten Staffel auch prominente Kandidaten teilnehmen. Dies erfolge laut Senderangaben auf „Wunsch des ein oder anderen C-Promis“. Weitere Informationen zur zweiten GTFOOMH-Staffel sind indes noch nicht bekannt.

Ohnehin steht zunächst einmal ein anderes Promi-Event. Ab August läuft in Sat.1 die sechste Staffel von Promi Big Brother mit einer neuen Moderatorin neben Jochen Schropp, der Rückkehr der Late Night Show auf sixx sowie neuen Kandidaten.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare



Besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  1 Kommentar // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.