Header image
Dschungelcamp 2020
Dschungelcamp 2020 Spinne

© TVNOW/Stefan Menne/RTL.de

Dschungelcamp 2020: Giftige Spinne aufgetaucht, Dr. Bob erklärt die Gefahr!

Die Stars im Dschungelcamp 2020 kommen nicht zur Ruhe. Nicht nur Starkregen und Gewitter macht den Campern das Leben zu schaffen, sondern auch die australische Tierwelt. Bei der Nachtwache erhielten die Promis nun Besuch von einer giftigen Spinne. Dr. Bob erklärt, warum es jetzt zur Spinnenplage kommt und wie groß die Gefahr für die Stars ist.

Gerne wird darüber gescherzt, dass der australische Regenwald nicht der gefährlichste Dschungel der Welt ist und die Teilnehmer von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ gar keinen Gefahren ausgesetzt sind. Doch das ist so nicht richtig, denn Australien ist Heimat vieler gefährlicher Tiere. Unter anderem lebt die Trichternetzspinne in Australien, die als die gefährlichste Spinne der Welt gilt.

Auch die Stars im Dschungelcamp 2020 bekamen nun Besuch von eben jener Spinne. Entdeckt wurde sie von Raúl Richter und Toni Trips während einer gemeinsamen Nachtwache. Zur Sicherheit der Kandidaten und entsprechend der Regeln der Show wurde ein Ranger ins Dschungelcamp 2020 geholt, der die giftige Spinne einfing.

Dschungelcamp 2020: Trichternetzspinne kommt nach dem Regen raus

Doktor Bob warnt davor, dass noch weitere Giftspinnen ihren Weg ins Camp finden könnten. “Da Australien seit so langer Zeit unter Dürre leidet und wir im letzten Monat die schlimmsten Buschbrände seit vielen Jahren hatten, haben sich viele einheimische Tierarten tiefer unter der Erde eingegraben als gewöhnlich”, so der beliebte Dschungelarzt im Gespräch mit RTL.de. “Aber in den letzten Tagen hatten wir das Glück, dass es viel geregnet hat.”

Normalerweise führt Regen nicht zu einer großen Spinnenplage, da das Wasser einfach im Boden versickert. Der Boden im Dschungelcamp 2020 ist jedoch durch die hohen Temperaturen viel zu trocken. Große Wassermassen kann er daher nicht aufkommen. Die Trichternetzspinnen und Mausspinnen werden daher aus ihren unterirdischen Höhlen gedrängt. “Das Regenwasser fließt durch ihre Löcher und füllt sie auf, wodurch die Spinnen fliehen müssen“, so Dr. Bob.

Für die Dschungelstars besteht trotz Giftspinne keine Lebensgefahr!

Eine wirkliche Gefahr besteht für die IBES-Kandidaten jedoch nicht. Zwar ist die Trichterspinne die giftigste Spinne Australiens, doch die Macher halten ein Gegengift parat. Seit der Einführung des Gegengifts im Jahre 1984 ist in Australien daher niemand mehr an einem Biss der Spinne gestorben.

Auch die Dschungelstars im Jahr 2018 wurden bereits von der Trichterspinne heimgesucht. Hier könnt ihr über den Vorfall von damals nachlesen.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de und alle Folgen zum Abruf auf TV Now.

Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare



Besuche alternativ unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt dort  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.